03.09.2021 Blick in die Zukunft

  • Toledo-Lucas County Port Authority (TLCPA) hat kürzlich ihre Kranflotte aufgerüstet
  • Neuer Liebherr-Hafenmobilkran vom Typ LHM 550 seit dem Sommer im Hafen in Betrieb
  • Neue Maschine eröffnet TLCPA das Geschäftsfeld der schwereren Projektladung

Die Toledo-Lucas County Port Authority hat kürzlich neue Liebherr-Hafenmobilkrantechnik in Empfang genommen. Der Hafen betreibt bereits seit vielen Jahren erfolgreich zwei LHM 280 für den Schüttgutumschlag und bereitet sich nun auf zukünftige Herausforderungen vor. Ein neuer LHM 550 ermöglicht der TLCPA, größere Greifer und schwerere Projektladungen umzuschlagen.

Der neue LHM 550 wurde vom Schwergutfrachter „Imke“ der Reederei SAL von Rostock, Deutschland, nach Toledo, USA, verschifft.

Der neue LHM 550 wurde vom Schwergutfrachter „Imke“ der Reederei SAL von Rostock, Deutschland, nach Toledo, USA, verschifft.

Der neue LHM 550 wurde vom Schwergutfrachter „Imke“ der Reederei SAL von Rostock, Deutschland, nach Toledo, USA, verschifft.

Der Hafen von Toledo ist überwiegend industriell geprägt und einer der verkehrsreichsten Häfen an den Großen Seen. Toledo ist eine Stadt im Lucas County im Nordwesten des US-Bundesstaates Ohio, südwestlich des Eriesees gelegen. Die Toledo-Lucas County Port Authority ist seit 1955 am Hafen tätig.

Seit 2010 sind zwei LHM 280 im Hafen von Toledo im Einsatz. Beide Krane werden hauptsächlich für den Schüttgutumschlag eingesetzt. TLCPA ist mit der Leistung der Krane sehr zufrieden und schätzt vor allem die Zuverlässigkeit der beiden Maschinen. Um ihre Kunden im Bereich Schüttgutumschlag in Zukunft jedoch schneller bedienen zu können, wurde ein neuer und deutlich leistungsstärkerer Liebherr-Hafenmobilkran vom Typ LHM 550 bestellt.

Die neue Maschine ermöglicht es TLCPA, größere Greifer zu bedienen und eröffnet dem Hafen zudem das Geschäftsfeld der schwereren Projektladung.

Die neue Maschine ermöglicht es TLCPA, größere Greifer zu bedienen und eröffnet dem Hafen zudem das Geschäftsfeld der schwereren Projektladung.

Die neue Maschine ermöglicht es TLCPA, größere Greifer zu bedienen und eröffnet dem Hafen zudem das Geschäftsfeld der schwereren Projektladung.

Der LHM 550 ist mit einer 4,80 Meter langen Turmverlängerung und einem 54 Meter langen Ausleger ausgestattet. Mit einer maximalen Tragfähigkeit von bis zu 144 Tonnen kann der neue Kran deutlich größere Greifer einsetzen und so mehr Schüttgut in kürzerer Zeit umschlagen. Darüber hinaus eröffnet die im Vergleich zu den beiden bestehenden Maschinen deutlich höhere Nutzlast dem Hafen die Möglichkeit, in Zukunft auch schwerere Projektladungen umzuschlagen.

Investitionen in künftiges Wachstum

„Die Investition in einen dritten Hafenmobilkran schafft eine effizientere Umschlagleistung im Hafen von Toledo, die zu kürzeren Liegezeiten für Frachtschiffe führt“, sagte Thomas Winston, Präsident und CEO der Toledo-Lucas County Port Authority, „der neue Kran bedeutet für uns weiteres Wachstum, nicht nur im Massengutbereich, sondern auch im Projektladungsgeschäft. Der LHM 550 ist nicht nur leistungsstärker, sondern auch ein ökoeffizienter Kran, der die Abgasnorm Tier 4 final erfüllt und über einen hocheffizienten hydrostatischen Antrieb verfügt."

Der Schwergutfrachter „Imke“ transportierte den Kran über 4000 Seemeilen nach Toledo, Ohio.

Der Schwergutfrachter „Imke“ transportierte den Kran über 4000 Seemeilen nach Toledo, Ohio.

Der Schwergutfrachter „Imke“ transportierte den Kran über 4000 Seemeilen nach Toledo, Ohio.

Versand durch SAL

Die neue Maschine wurde im zerlegten Zustand von Rostock, Deutschland, nach Toledo, USA, transportiert. Der Schwergutfrachter „Imke“ der Reederei SAL transportierte den Kran über 4000 Seemeilen nach Toledo, Ohio. Im Hafen von Toledo wurde der Kran anschließend von erfahrenen Liebherr-Servicetechnikern montiert, getestet und übergeben