24.05.2017 Voller Erfolg: Unternehmensplanspiel 2017

Gruppenbild mit der Geschäftsführung, Herrn Diesch am letzten Tag auf dem Balkon des Aus- & Weiterbildungszentrums

Gruppenbild mit der Geschäftsführung, Herrn Diesch am letzten Tag auf dem Balkon des Aus- & Weiterbildungszentrums

Dieses Planspiel ist ein Highlight für die kaufmännischen Auszubildenden im zweiten Lehrjahr. Die Organisation übernimmt jedes Jahr ein anderes Unternehmen. Dieses Jahr richtete die Liebherr-Hydraulikbagger GmbH das Planspiel in Kirchdorf aus. Mitte April war es dann soweit: 29 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen deutschen Liebherr-Werken kamen für drei Tage zum gemeinsamen Arbeiten, Lernen und Wetteifern zusammen.

Ziel des Planspiels ist es, dass die Auszubildenden wirtschaftliche Zusammenhänge verstehen lernen und diese in ihren zukünftigen Entscheidungen berücksichtigen. Zugleich wird das Zusammengehörigkeitsgefühl der verschiedenen Liebherr-Werke gefördert und die Teamarbeit gestärkt. Am ersten Tag der Veranstaltung stand die Theorie im Vordergrund, um so eine Grundlage für die kommenden Tage zu schaffen. Mit einer Präsentation zum Thema Verschwendung bekamen die Teilnehmenden einen ersten Einblick über mögliche Schwachstellen in Prozessen. Erste wichtige Erkenntnis: regelmäßige Besprechungen am Ort des Geschehens sind wichtig, um alle Mitglieder auf den gleichen Wissensstand zu bringen. Ein weiterer wichtiger Punkt des Planspiels war die Visualisierung der Ergebnisse. Jochen Weisgerber (Leiter Bildung der Liebherr-Elektronik GmbH) erklärte, dass uns bildliche Darstellungen überall im Alltag begegnen, wie beispielsweise eine rote Karte bei einem Fußballspiel und zeigte unterschiedliche Visualisierungsmethoden.

Am zweiten Tag präsentierte Carina Klarner aus dem Bereich LEAN-Management der Liebherr-Elektronik GmbH das standortübergreifende System Excellence@Components. Ziele dieses Systems sind Prozessoptimierungen und Erhöhung des Kundennutzen. Um dies so einfach und abwechslungsreich wie möglich darzustellen, hat Frau Klarner die Teilnehmenden in den Vortrag eingebunden. Dann wurde es ernst für die fünf Gruppen: Die Auszubildenden mussten nicht nur wirtschaftliche Entscheidungen für ihr Unternehmen treffen, beispielsweise Produktpreise oder die Anzahl der Mitarbeiter festlegen, sondern auch in einer vorgegebenen Frist ihre Entscheidungen visuell darstellen. Durch die knapp bemessene Zeit ging es gar nicht ohne ein strukturiertes, schlankes Management.

Am dritten Tag wurde es nochmals richtig spannend, da alle Teams auf einem guten Niveau waren und noch kein klarer Gewinner erkennbar war. Damit die Spannung etwas länger anhielt, wurde vor der Siegerehrung noch ein Firmenrundgang durchgeführt.

Zusammenfassend war das diesjährige Planspiel eine gelungene Veranstaltung für alle Seiten. Vielen Dank an alle Auszubildenden, Ausbilderinnen und Ausbilder für ihre Teilnahme, an Herrn Weisgerber für die Durchführung und an unseren Personalleiter Herrn Schmidt und Geschäftsführer Herrn Diesch für die herzlichen Worte.