09.05.2017 Girls‘ Day 2017: Liebherr-Technik zum Anfassen

Der Girls‘ Day bei der Liebherr-Ettlingen GmbH und der Liebherr-Verzahntechnik GmbH in Ettlingen.

Der Girls‘ Day bei der Liebherr-Ettlingen GmbH und der Liebherr-Verzahntechnik GmbH in Ettlingen.

Technik hautnah erleben, mitmachen und ausprobieren – darum geht es beim Girls‘ Day. Ende April erhielten viele interessierte Schülerinnen einen direkten Einblick in das technische Tagesgeschäft bei Liebherr und lernten ganz unterschiedliche Bereiche des Unternehmens kennen. Die Veranstaltung ist jedes Jahr ein fester Termin im Kalender der Firmengruppe Liebherr. Zahlreiche Gesellschaften beteiligen sich mit dem gemeinsamen Ziel, Mädchen schon früh für technische Berufe zu begeistern.

So tauchten die jungen Nachwuchskräfte bei Liebherr-Aerospace in Lindenberg in den Produktionsablauf eines Flugzeugfahrwerks ein. Allein die Dimensionen des Fahrwerks und die zahlreichen nötigen Fertigungsschritte beeindruckten die Teilnehmerinnen, die anschließend selbst zu Flugzeugbauerinnen wurden und kleine Modellflieger als Erinnerungsstücke herstellten.

Einen eigenen Smartphonehalter produzierten die Besucherinnen des Girls’ Days in einem Zweigwerk der Liebherr-Verzahntechnik GmbH in Ettlingen. Mit solch anschaulichen Beispielen sollen die technischen Berufe für die Mädchen greifbar gemacht werden.

Wie viel Elektronik in einem Mobil- oder Raupenkran steckt, konnten die Teilnehmerinnen beispielsweise im Liebherr-Werk in Ehingen herausfinden. Außerdem lernten sie das Verdrahten eines Schaltschrankes nach Plan und erlebten die leistungsfähige Elektronik aus nächster Nähe.

Alles in allem war der Girls‘ Day auch 2017 wieder eine gelungene Veranstaltung. „Wir wissen mittlerweile, dass viele nicht direkt erkennen, wie wertvoll und abwechslungsreich ein technisches Studium oder eine Ausbildung sein kann. Dem begegnen wir mit Aktionen wie dem Girls‘ Day“, resümiert Kevin Wasner, Gewerblicher Ausbildungsmeister bei der Liebherr-Werk Ehingen GmbH.