22.02.2017 Liebherr Teleskop-Mobilkran LTR 1220 baut Wasserbecken für innovative Energiespeicher-Anlage

Zentral platziert erreicht der Raupen-Teleskopkran alle Stellen der bis zu 15 Meter hohen Stahlbeton-Mauer.

Zentral platziert erreicht der Raupen-Teleskopkran alle Stellen der bis zu 15 Meter hohen Stahlbeton-Mauer.

Ein cleveres Konzept zur Gewinnung und Speicherung von Naturstrom setzt die Firmengruppe Max Bögl seit einigen Monaten im Nordosten Baden-Württembergs in die Realität um. In der Nähe von Schwäbisch Hall entstehen ein modernes Pumpspeicher-Kraftwerk und vier Windkraftanlagen, die mit einer Gesamthöhe von bis zu 240 Metern zu den höchsten der Welt zählen werden. Das Besondere: jede Windkraftanlage steht später inmitten eines kreisrunden Wasserspeichers. Mit überschüssiger Energie kann Wasser aus dem Tal hoch in diese Speicher gepumpt und bei Strombedarf wieder nach unten zum Kraftwerk geleitet werden. Die mächtigen Wasserbecken werden derzeit von einem Liebherr Raupen-Teleskopkran vom Typ LTR 1220 erstellt. Der kompakte Teleskopkran mit Raupenfahrwerken ist aufgrund seiner hohen Flexibilität für den Bau der mächtigen Wände dieser Becken geradezu prädestiniert. In der Mitte des kreisrunden Fundamentes mit einem beeindruckenden Durchmesser von 63 Metern positioniert, beansprucht der Kran nur sehr wenig Platz für sich. Von hier aus muss er nur wenige Meter rangieren, um alle Stellen der Speichermauer zu erreichen. Der LTR 1220 ist dabei in der Lage, mit den angehängten, zwölf Tonnen schweren Bauteilen aus Stahlbeton zu verfahren. Ein großer Vorteil, der einen zügigen Baufortschritt möglich macht