12.04.2016 Liebherr erhält zwei EuroTest-Preise

Prof. Frank Werner, Joachim Mayer und Prof. Norbert Stanger (v.l.n.r.)

Prof. Frank Werner, Joachim Mayer und Prof. Norbert Stanger (v.l.n.r.)

„Für die innovativen technischen Umsetzungen des Arbeitskonzepts hat sich Liebherr die beiden Preise redlich verdient“, lobte Prof. Frank Werner, stellvertretender Leiter Prävention bei der BG BAU, die Bewerbungen der beiden Liebherr-Gesellschaften.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung“, sagte Prof. Dr. Norbert Stanger, der den Preis für die Liebherr-Werk Biberach GmbH gemeinsam mit Joachim Mayer entgegennahm. Die Biberacher erhielten die Ehrung für das Produkt LiUP. Mit dem Kranfahreraufzug gelangt der Kranfahrer oder Servicemitarbeiter in rund zwei Minuten sicher zur Kranfahrerkabine. Nach einer einmaligen Installation verbleiben die Fahrschienen in den Türmen und der Aufzug selbst mitsamt der Ladestation in einem Turmstück. Bei der späteren Montage auf der Baustelle entsteht somit kein zusätzlicher Montage- und Logistikaufwand.

Werner Seifried, Prof. Frank Werner und Thomas Zitterbart (v.l.n.r.)

Werner Seifried, Prof. Frank Werner und Thomas Zitterbart (v.l.n.r.)

Stellvertretend für die gesamte Liebherr-Hydraulikbagger GmbH erhielten Werner Seifried und Thomas Zitterbart die Auszeichnung. Bei den Kirchdorfern wurde der hydraulische Schnellwechseladapter mit Erkennung der Ausrüstungsverriegelung prämiert. Beim Wechsel des Anbauwerkzeugs kommt es am Schnellwechsler eines Hydraulikbaggers zu einer überwachten und gesicherten Kopplung, weil ein zweiter Näherungsschalter erkennt, ob das Anbauwerkzeug an der richtigen Position sitzt. Werner Seifried: „Der Preis zeigt einmal mehr die starke Innovationskraft bei Liebherr.“

Der EuroTest-Preis ist eine Würdigung herausragender Leistungen von zum Beispiel Unternehmen im Bereich der Arbeits- und Maschinensicherheit und wird traditionell im Rahmen der Baumavon der BG BAU vergeben.