25.04.2017 Liebherr baut Portfolio elektrischer Fahrantriebe aus

Mit Systemen zum Erfolg

Mit Systemen zum Erfolg

Nach Vorstellung der ersten elektrischen Version des Fahrantriebes eFAT 325 auf der Agritechnica 2015 hat Liebherr weiter in die Entwicklung von elektrischen Fahrantrieben investiert. Dabei wurde das Portfolio um drei weitere Getriebe-Baugrößen zu einer Serienbaureihe von elektrischen Fahrantrieben ausgebaut. Die neue Baureihe beinhaltet vier unterschiedliche Getriebegrößen: von eFAT325 bis eFAT500. Die spezielle Getriebekonstruktion ermöglicht eine gleichmäßige Lastaufteilung der einzelnen Stufen und sorgt damit für eine hohe Leistungsdichte. Die konvektionsgekühlten, kurzzeitig tauchfähigen, Permanentmagnetmotoren mit Schutzart IP67 erreichen eine Leistungsabgabe von 7,9kW bis 50,8kW bei einer Stunde Dauerbetrieb. Die gesamte Baureihe zeichnet sich durch ein hohes Drehmoment bei kompakter Bauweise dank der Permanentmagnet - Technologie aus. Letzteres erlaubt eine passgenaue Platzierung des Antriebsstrangs in den beengten Verhältnissen der Maschine. Die Auswahl der eFAT erfolgt auf der maximal erforderlichen Zugkraft des Gerätes und befindet sich in einem Bereich von 186kN bis 559kN.

Systemlösungen

Durch das breite Praxis-Knowhow lassen sich die elektrischen Fahrantriebe ideal mit Antriebs- und Steuerungstechnik sowie Schaltanlagen von Liebherr zu einem elektrischen Fahrantriebssystem ergänzen. Durch die Konzeption und Lieferung aus einer Hand erhalten Kunden ein optimal aufeinander abgestimmtes System. Elektrische Fahrantriebssysteme von Liebherr werden entsprechend der Kundenapplikation auf Basis von Standard-Komponenten konfiguriert bzw. modifiziert. Als zuverlässige Lösungen überzeugen die Systeme bei einem Einsatzgewicht von 20 bis 100 Tonnen und sind für maximale Fahrgeschwindigkeit von 1,5km/h bis 2,2km/h ausgelegt. Anwendungen sind beispielsweise Brecher, Siebanlagen, Kompakt-Schaufelradbagger sowie Unterwagen für weitere mobile Geräte.