28.06.2017 Neues Ramm- und Bohrgerät LRB 16 von Liebherr

Einsatz eines LRB 18 im Doppelkopfbohren auf einer Baustelle in Luzern, Schweiz.

Einsatz eines LRB 18 im Doppelkopfbohren auf einer Baustelle in Luzern, Schweiz.

Mit dem LRB 16 präsentiert Liebherr ein universales Ramm- und Bohrgerät für vielfältige Einsätze im Bereich des Spezialtiefbaus. Verantwortlich für die Namensgebung der Maschine ist der Verfahrweg des Schlittens, der rund 16m beträgt. Mit verlängertem Mäkler ist das Ramm- und Bohrgerät auch als LRB 18 ab sofort erhältlich.

Besonders hervorzuheben ist die kompakte Bauweise des LRB 16 mit einem Einsatzgewicht von knapp unter 48 t, was einen geringen Bodendruck zur Folge hat. Der stabile Unterwagen des Gerätes bietet zudem ein ausgezeichnetes Standmoment, das durch die optionale Heckabstützung zusätzlich erhöht werden kann.

Das neue Ramm- und Bohrgerät ist standardmäßig mit ausgeklügelten Steuerungs-Assistenzsystemen ausgerüstet. Die Anbaugeräteerkennung bietet nicht nur eine Stundenaufzeichnung vom jeweiligen Anbaugerät. Die Leistungskennzahlen werden zudem mit Hilfe des Liebherr-eigenen Datenübertragungssystems LiDAT übertragen. Eine Neuerung für Spundwandarbeiten ist die Hinderniserkennung, mit deren Hilfe unvorhergesehene Objekte im Boden frühzeitig identifiziert werden. Dies schont sowohl Anbau- als auch Grundgerät.