08.12.2020 Lorban TP entscheidet sich für Leistung, Flexibilität und Komfort: Liebherr R 945

  • Die Wahl fiel auf eine leistungsstarke Maschine mit kurzen Beladezykluszeiten
  • Gesteigerte Produktivität mit einem Bagger der neuesten Generation 8
  • Lorban TP: Ein Familienunternehmen mit Erfahrung von rund 50 Jahren

Das Unternehmen Lorban TP beschäftigt sich mit dem Abbau von Kalkstein bis zu dessen Verladung in die Muldenkipper bei den Carrières du Bassin de la Sambre (C.B.S.). In diesen Steinbruchbetrieben werden jährlich 600.000 Tonnen Kalksteingranulat für die Industrie sowie für den Hoch- und Tiefbau produziert.

Lorban TP hat sich für einen Raupenbagger R 945 der Generation 8 als Nachfolger für seinen R 946 der Generation 6 entschieden.

Lorban TP hat sich für einen Raupenbagger R 945 der Generation 8 als Nachfolger für seinen R 946 der Generation 6 entschieden.

Lorban TP hat sich für einen Raupenbagger R 945 der Generation 8 als Nachfolger für seinen R 946 der Generation 6 entschieden.

Das Unternehmen Lorban TP war auf der Suche nach einer Hochleistungsmaschine mit kurzen Beladezykluszeiten. Der gesuchte Bagger sollte mit einer Schaufel ausgerüstet sein, um das Gestein in die Muldenkipper zu laden und mit einem Hydraulikhammer zum Zerkleinern des Gesteins bestückbar sein. Für die Nachfolge eines R 946 der Generation 6 fiel die Wahl des Unternehmens auf den Raupenbagger R 945. In der Produktpalette von Liebherr löst der R 945 das Modell R 950 SME der Generation 6 ab. Er gehört zur Generation 8, die 2019 auf der Bauma in München vorgestellt wurde und 7 Modelle von 22 bis 45 Tonnen umfasst. Bei diesen Maschinen kommt ein neues Architekturkonzept zur Anwendung, das eine Optimierung von Betriebsleistung, Komfort, Ergonomie und Sicherheit ermöglichte.

Der R 945 gehört zur Generation 8, welche aus 7 Modellen von 22 bis 45 Tonnen besteht.

Der R 945 gehört zur Generation 8, welche aus 7 Modellen von 22 bis 45 Tonnen besteht.

Der R 945 gehört zur Generation 8, welche aus 7 Modellen von 22 bis 45 Tonnen besteht.

Der Raupenbagger R 945 vereint Flexibilität und Leistung

Jean-Pierre Deruelle, der alleinige Fahrer des R 945, arbeitete zuvor mit einem Bagger vom Typ R 946. Er konnte im Vergleich zwischen der alten und neuen Generation sowohl eine Leistungssteigerung als auch eine Erhöhung der Stabilität feststellen. Daneben schätzt er den Komfort der Kabine und die Geschmeidigkeit der Bewegungen, die den R 945 zu einem idealen Arbeitsgerät machen. Die geräumige und klimatisierte Kabine ist mit einem luftgefederten Sitz mit Höhen- und Längsdämpfung ausgestattet. Der R 945 erreicht höhere Leistungen als das Vorgängermodell R 946 und hat eine Motorleistung von 220 kW im Vergleich zu den 200 kW des Vorgängers. Der Durchschnittsverbrauch beträgt 28,5 Liter pro Stunde. Die Motoreffizienz der Bagger der Generation 8 erfüllt den europäischen Standard der Abgasstufe V. Der Übergang zum Leerlauf und das Hochfahren werden automatisch gesteuert.

Die Generation 8 ist durch ein neues Architekturkonzept gekennzeichnet, das eine Optimierung von Leistung, Benutzerfreundlichkeit, Komfort, Ergonomie und Sicherheit ermöglicht.

Die Generation 8 ist durch ein neues Architekturkonzept gekennzeichnet, das eine Optimierung von Leistung, Benutzerfreundlichkeit, Komfort, Ergonomie und Sicherheit ermöglicht.

Die Generation 8 ist durch ein neues Architekturkonzept gekennzeichnet, das eine Optimierung von Leistung, Benutzerfreundlichkeit, Komfort, Ergonomie und Sicherheit ermöglicht.

Der richtige Bagger für die Anforderungen des Unternehmens

Der Raupenbagger R 945 ist mit einem HDR-Löffel mit 2,50 m³ Fassungsvermögen für die Verladung der Granulate in die Muldenkipper ausgestattet und kann mit einem Hydraulikhammer zum Zerkleinern des Gesteins bestückt werden. Die Maschine wurde perfekt auf die Anforderungen des Unternehmens abgestimmt. Sie ist mit einem 6,15 m langen SME-Monoblockausleger mit hydraulischem Schnellwechselsystem SWA 66 ausgestattet. Der Fahrer schätzt die neue LED-Beleuchtung an den Maschinen der neuesten Generation. Die Beleuchtung ist leistungsfähiger, hat eine größere Reichweite und eine längere Lebensdauer als das Halogen-System des Vorgängermodells. Die Helligkeit der LED-Scheinwerfer lässt sich mit einem einzigen Druck auf den Joystickknopf umschalten, was für den Bediener sehr komfortabel ist. Die Stabilität und Dynamik des Baggers ermöglichen eine Verkürzung der Ladezykluszeiten und damit eine Steigerung der Produktionsleistung. Ein Beladezyklus dauert zwischen 14 und 15 Sekunden. Die Zeit für das Beladen eines knickgelenkten Muldenkippers der 30-Tonnen-Klasse beträgt 1 Minute und 20 Sekunden in 7 Zyklen.