10.03.2020 Liebherr und Leica Geosystems geben den Einstieg in eine Partnerschaft bekannt

  • Liebherr und Leica Geosystems verkünden den Einstieg in eine strategische Partnerschaft im Bereich der Maschinensteuerungssysteme
  • 2D- und 3D- Maschinensteuerungssysteme zukünftig wählbar als Ausstattungen ab Werk bei Liebherr Mobil- und Raupenbaggern der Generationen 6 und 8

Liebherr und Leica Geosystems, Teil von Hexagon, geben den Einstieg in eine strategische Partnerschaft im Bereich der Maschinensteuerungssysteme bekannt. Bereits ab Werk können zukünftig Liebherr Mobil- und Raupenbagger der Generationen 6 und 8 optional mit 2D- und 3D- Maschinensteuerungssystemen ausgestattet werden.

Heckseitig montierte Antennen mit überlegener GNSS-Technologie ermitteln die exakte Position der Maschine auf der Baustelle.

Heckseitig montierte Antennen mit überlegener GNSS-Technologie ermitteln die exakte Position der Maschine auf der Baustelle.

Heckseitig montierte Antennen mit überlegener GNSS-Technologie ermitteln die exakte Position der Maschine auf der Baustelle.

Zukünftig werden für Mobil- und Raupenbagger der Erdbewegung werksseitig montierte, passive 2D- und 3D- Maschinensteuerungen optional erhältlich sein.

Maschinensteuerungssysteme von Leica Geosystems

Im digitalen Zeitalter gewinnen Assistenzsysteme wie Maschinensteuerungen für Baumaschinen zunehmend an Bedeutung. Um Kunden zukünftig bereits ab Werk modernste Komplettlösungen an Maschinensteuerungssystemen anbieten zu können, setzt Liebherr auf das umfangreiche Know-How des Unternehmens Leica Geosystems. Leica Geosystems gehört der Hexagon Gruppe an, einem weltweit führenden Anbieter von digitalen Informationstechnologien. Das Unternehmen hat sich unter anderem auf fortschrittliche Maschinensteuerungslösungen spezialisiert.

Die Maschinensteuerungssysteme von Leica Geosystems werden in Liebherr Mobil- und Raupenbagger der Generationen 6 und 8 als Ausstattungsvariante ab Werk erhältlich sein, sowohl in der Ausführung mit Monoblock- als auch Verstellausleger. Zudem können hydraulische Schwenklöffel und Tiltrotatoren in die Maschinensteuerungssysteme integriert werden. Für die Produktlinien Mobil- und Raupenbagger sowie Planierraupen sind darüber hinaus auch weiterhin Vorbereitungen ab Werk zum einfachen Nachrüsten von Maschinensteuerungssystemen unterschiedlicher Hersteller verfügbar.

Präzise, schnelle und effektive Abwicklung von Bauprojekten dank hochmoderner 2D- und 3D- Maschinensteuerungssysteme

Um in der Baubranche Projekte erfolgreich realisieren zu können, müssen Erdbewegungsarbeiten präzise, schnell und effektiv durchgeführt werden. Dafür kommen hochmoderne Maschinensteuerungssysteme zum Einsatz. Liebherr wird in der zukünftigen Partnerschaft mit Leica Geosystems sowohl 2D- als auch 3D- Maschinensteuerungssysteme anbieten.

Das Leica 2D Maschinensteuerungssystem iCON iXE2 ist ein benutzerfreundliches, multifunktionales Assistenzsystem zur Vereinfachung und Steigerung der Produktivität von Erdbewegungsarbeiten. Durch dieses können verschiedene Höhen- und Neigungsprofile im Gelände schnell und einfach hergestellt werden. Das 3D Maschinensteuerungssystem iCON iXE3 enthält die fortschrittlichste 3D Maschinensteuerungslösung von Leica Geosystems. Es ermöglicht die Übertragung von Projektdaten und zugehörigen Arbeitsaufträgen online auf die Maschine sowie deren Anzeige auf dem Display. Dadurch wird eine Reduktion der Komplexität gewährleistet, was zu einer Erhöhung der Produktivität und der Sicherheit führt.

Diese Systeme bilden die Basis für zukünftige Automatisierungslösungen und einen Ausblick, welche Möglichkeiten in Zukunft zur Verfügung stehen können.

Die geteilte Displayansicht ermöglicht dem Maschinenbediener die Draufsicht in 2D oder 3D (linke Displayansicht), eine Queransicht für die gewünschte Neigung (rechte obere Displayansicht) sowie eine Längsansicht zur Planung der Baggerarbeiten (rechte untere Displayansicht).

Die geteilte Displayansicht ermöglicht dem Maschinenbediener die Draufsicht in 2D oder 3D (linke Displayansicht), eine Queransicht für die gewünschte Neigung (rechte obere Displayansicht) sowie eine Längsansicht zur Planung der Baggerarbeiten (rechte untere Displayansicht).

Die geteilte Displayansicht ermöglicht dem Maschinenbediener die Draufsicht in 2D oder 3D (linke Displayansicht), eine Queransicht für die gewünschte Neigung (rechte obere Displayansicht) sowie eine Längsansicht zur Planung der Baggerarbeiten (rechte untere Displayansicht).

Leica Geosystems – when it has to be right

Leica Geosystems, Teil von Hexagon, revolutioniert seit fast 200 Jahren die Welt der Vermessung und entwickelt Komplettlösungen für Profis in der ganzen Welt. Das Unternehmen ist für seine Premiumprodukte und die Entwicklung innovativer Lösungen bekannt. Daher vertrauen Fachkräfte aus den verschiedensten Branchen, wie Luft- und Raumfahrt, Verteidigung, Sicherheit, Bauwesen und Fertigung Leica, wenn es um die Erfassung, Analyse und Darstellung intelligenter räumlicher Daten geht. Leica bietet mit präzisen Instrumenten, moderner Software und erstklassiger Unterstützung all jenen, die die Zukunft unserer Welt gestalten, tagtäglich einen Mehrwert.

Hexagon ist ein weltweit führendes Unternehmen für digitale Lösungen zur Erstellung von Autonomous Connected Ecosystems (ACE). Hexagon (Nasdaq Stockholm: HEXA B) beschäftigt ca. 21.000 Mitarbeiter in 50 Ländern und erwirtschaftet einen Nettoumsatz von etwa 3,9 Mrd. EUR.

Über die Firmengruppe Liebherr

Die Firmengruppe Liebherr umfasst über 130 Gesellschaften auf allen Kontinenten und beschäftigt mehr als 46.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2018 erwirtschaftete Liebherr einen konsolidierten Gesamtumsatz von über 10,5 Milliarden Euro. Als weltweit aufgestelltes, familiengeführtes Technologieunternehmen zählt die Firmengruppe nicht nur zu den größten Baumaschinenherstellern der Welt, sondern ist auch auf vielen anderen Gebieten als Anbieter technisch anspruchsvoller, nutzenorientierter Produkte und Dienstleistungen anerkannt. Die Firmengruppe gliedert sich in elf Sparten. Liebherr wurde 1949 im süddeutschen Kirchdorf an der Iller gegründet.

Über die Sparte Erdbewegung

Die Sparte Erdbewegung fertigt ein breites Spektrum an Erdbewegungsmaschinen an Standorten in Deutschland, Frankreich, Österreich, China, Brasilien und Russland. Außerdem gehören Spezialtiefbaugeräte und Materialumschlagmaschinen für unterschiedliche Einsatzbereiche zu diesem Geschäftsfeld. Die Sparte Erdbewegung beschäftigt 9.460 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2018 einen Rekordumsatz von 2.772 Millionen Euro.