06.11.2018 Liebherr-Aerospace baut seine Präsenz in China weiter aus

Liebherr-Aerospace vergrößert weiterhin seine Präsenz in China. Das Unternehmen wächst kontinuierlich und stärkt seine Zusammenarbeit mit COMAC sowie mit den Kunden des chinesischen Flugzeugherstellers durch sein Verbindungsbüro und Kundendienstzentrum in Shanghai.

Prüfstand für Ventile im Servicecenter von Liebherr-Aerospace in Shanghai (China) – © Liebherr

Prüfstand für Ventile im Servicecenter von Liebherr-Aerospace in Shanghai (China) – © Liebherr

Die chinesische Luftfahrtbranche entwickelt sich rasant. Gleiches gilt auch für die lokalen Aktivitäten von Liebherr-Aerospace in der Volksrepublik. Im Einklang mit der Philosophie eines natürlichen Wachstums hat Liebherr sich zum Ziel gesetzt, eine langfristige und zuverlässige Zusammenarbeit mit seinen Kunden und Partnern in China aufzubauen.

Zuverlässiger Service für Kunden

Das Verbindungsbüro und Kundendienstzentrum von Liebherr-Aerospace in Shanghai mit einer Gesamtfläche von 3.700 m² bietet verschiedene Dienstleistungen wie Wartung, Reparatur und Überholung an. Diese beinhalten unter anderem die Wartung von Triebwerkabzapfluft- und Klimatisierungssystemen, einschließlich Kühlturbinen. Zudem werden im Center Tests von Komponenten der Klimatisierungs- und Pneumatiksysteme (ATA 21, 36) für Single-Aisle- und Langstreckenflugzeuge von Airbus, Flugzeuge von Bombardier und Embraer sowie die ARJ21-700 von COMAC durchgeführt. Darüber hinaus bietet Liebherr-Aerospace China auch Wartungsdienste für Flugsteuerungs- und Hydraulikkomponenten an (ATA 27, 29).

Vor Kurzem wurden neue Kapazitäten zur Reparatur von ARJ21-Komponenten hinzugefügt. Auch die technischen Support-, Engineering- und Flugtestteams wurden vergrößert und bieten erweiterte Unterstützung für den Betrieb der ARJ21 sowie für das C919-Flugtestprogramm an.

Starke Kooperationsvereinbarungen für einen starken Markt

Das fortlaufende Wachstum von Liebherr-Aerospace in China zeigt sich auch in der positiven Entwicklung des Joint Ventures zwischen Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH (Deutschland) und LAMC (AVIC Landing Gear Advanced Manufacturing Corporation) mit dem Namen Liebherr LAMC Aviation (Changsha) Co., Ltd. Diese Kooperation wurde 2012 ins Leben gerufen, um Fahrwerkssysteme für den chinesischen und internationalen Luftfahrtmarkt zu fertigen. Die Anzahl der chinesischen Lieferanten soll nach und nach erhöht werden, um auch in Zukunft die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Joint Ventures mit einem zunehmend unabhängigen Standort gewährleisten zu können.

Einen weiteren wichtigen Bestandteil der Strategie von Liebherr in China bildet die Zusammenarbeit mit dem Nanjing Engineering Institute of Aircraft Systems (NEIAS) und Liebherr-Aerospace Toulouse SAS (Frankreich) mit dem Ziel, Komponenten für das Luftmanagementsystem der C919 zu entwickeln und fertigen.

Liebherr ist ein führender Zulieferer von Systemen für die Luftfahrtindustrie

Die Liebherr-Aerospace & Transportation SAS, Toulouse (Frankreich), ist eine von elf Spartenobergesellschaften der Firmengruppe Liebherr und koordiniert alle Aktivitäten in den Bereichen Aerospace und Verkehrstechnik.

Liebherr ist ein führender Zulieferer von Systemen für die Luftfahrtindustrie mit mehr als fünf Jahrzehnten Erfahrung. Das Spektrum von Liebherr-Luftfahrtausrüstungen für den zivilen und militärischen Bereich umfasst Flugsteuerungen und Betätigungssysteme, Fahrwerke, Luftsysteme sowie Getriebe und Elektronik. Eingesetzt werden diese Systeme in Großraumflugzeugen, Zubringerflugzeugen und Regionaljets, Business Jets, Kampfflugzeugen, Militärtransportern, militärischen Trainingsflugzeugen sowie in zivilen und militärischen Hubschraubern.

Die Liebherr-Sparte Aerospace und Verkehrstechnik beschäftigt rund 5.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügt über vier Produktionsstätten für Luftfahrtausrüstungen in Lindenberg (Deutschland), Toulouse (Frankreich), Guaratinguetá (Brasilien) und Nizhny Novgorod (Russland). Diese Werke bieten einen weltweiten Service mit zusätzlichen Stützpunkten in Saline (Michigan, USA), Seattle (Washington, USA), Montreal (Kanada), São José dos Campos (Brasilien), Hamburg (Deutschland), Moskau (Russland), Bangalore (Indien), Singapur, Shanghai (China) und Dubai (VAE).