02.10.2019 Frischluftregulierung von Liebherr reduziert Energieverbrauch in Doppelstock-Fahrzeugen der Baureihe 2010

Doppelstockwagen der Deutschen Bahn über der Spree in Berlin - ©Deutsche Bahn AG / Bartlomiej Banaszak

Doppelstockwagen der Deutschen Bahn über der Spree in Berlin - ©Deutsche Bahn AG / Bartlomiej Banaszak

Aufgrund der erfolgreichen Umsetzung der Energieoptimierung bei den Doppelstockwagen der Baureihe 2003, hat die Deutsche Bahn AG die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit ihrer Doppelstockwagen 2010 beschlossen. Hierzu hat die Deutsche Bahn nun einen Rahmenvertrag mit Liebherr-Transportation Systems über 1.704 Nachrüstsätze abgeschlossen, der die Volumina des Fern- und Regionalverkehrs bündelt. Liebherr liefert die besetzungsabhängige Frischluftregelung für alle Wagentypen der Baureihe 2010. Die Deutsche Bahn und Liebherr-Transportation Systems werden die Energieoptimierungsmaßnahme bis Ende 2022 umsetzen.

Die Sensoren von Liebherr messen das in den Fahrgasträumen befindliche CO2 und regulieren so die Frischluftzufuhr in den einzelnen Fahrgasträumen. Die besetzungsabhängige Frischluftzufuhr sorgt so für höheren Passagier-Komfort, benötigt weniger Energie und trägt für den Betreiber zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit der Doppelstockwagen bei.