02.05.2018 Berufs-Kick-off bei Liebherr: Was macht eigentlich ein Industriemechaniker?

Die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Lindenberg präsentieren stolz ihre selbstgebauten Modell-Helikopter.

Die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Lindenberg präsentieren stolz ihre selbstgebauten Modell-Helikopter.

Der Ausbildungsberuf Industriemechanikerin oder -mechaniker steht im Mittelpunkt des preisgekrönten Liebherr-Förderprojekts „Berufs-Kick-off“. In der Ausbildungswerkstatt der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH lernten die Schülerinnen und Schüler der achten Klasse der Mittelschule Lindenberg über vier Monate hinweg die Tätigkeiten von Industriemechanikerinnen und -mechanikern kennen. Mit viel Begeisterung bauten die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Modell-Helikopter aus Metallwerkstoffen und Elektronik-Komponenten, dessen Rotor über Solarenergie angetrieben wird. Durch das 2015 gestartete Projekt erhielten die teilnehmenden Achtklässlerinnen und Achtklässler die einzigartige Gelegenheit, die handwerkliche Arbeit der Mechanikerinnen und Mechanikern bei Liebherr praktisch kennenzulernen und sich über den Ausbildungsberuf und seine Inhalte zu informieren.

Brücken bauen zwischen Schule und Wirtschaft – das ist schon lange ein Anliegen der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH. Spannende Projekte wie der Berufs-Kick-off tragen dazu bei, jungen Menschen die vielfältigen technischen Ausbildungsberufe und –möglichkeiten bei Liebherr vorzustellen und sie zu einem späteren beruflichen Einstieg in die faszinierende Welt der Technik zu motivieren. Das Projekt war auch dieses Jahr wieder ein großer Erfolg: „Wir sind begeistert, mit welchem Engagement und Interesse die Schüler sich einbringen“, freut sich Ralf Büttinghaus, Ausbildungsleiter der gewerblich/technischen Berufe der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH.

Die moderne Ausbildungswerkstatt in Lindenberg bietet den Projektteilnehmerinnen und –teilnehmern alle technischen Möglichkeiten. An insgesamt sieben Nachmittagen von Januar bis April 2018 fertigten die Schülerinnen und Schüler unter fachkundiger Anleitung der Ausbilder zunächst die Einzelbauteile des Modell-Helikopters an: Fahrgastzelle, Sitze, Kufen, Heck- und Hauptrotor. Die einzelnen Baugruppen wurden anschließend montiert und die eingebauten Elektronikbauteile miteinander verkabelt. Nicht nur die tollen Ergebnisse, sondern auch die strahlenden Gesichter der Lindenberger Mittelschülerinnen und -schüler sprechen für den Erfolg des Berufs-Kick-off. Auch in Zukunft möchte Liebherr das Projekt fortführen und jungen Menschen für den Ausbildungsberuf Industriemechanikerin oder -mechaniker begeistern.