04.07.2017 A-Lyft übernimmt Liebherr-Mobilbaukran MK 140 in Göteborg

Das schwedische Kranverleih-Unternehmen A-Lyft hat im Juni einen Liebherr-Mobilbaukran MK 140 übernommen. Es ist der erste Mobilbaukran dieses Typs in Schweden.

Erik Behrens, Geschäftsführer des Liebherr-Händlers ALFAB, übergibt den MK 140 an Stefan Ekstam, Geschäftsführer von A-Lyft.

Erik Behrens, Geschäftsführer des Liebherr-Händlers ALFAB, übergibt den MK 140 an Stefan Ekstam, Geschäftsführer von A-Lyft.

Zur Schulung für den MK 140 kam Stefan Ekstam, Geschäftsführer von A-Lyft, mit seinen Mitarbeitern sowie Vertretern des zuständigen Händlers ALFAB im Mai ins Liebherr-Herstellerwerk nach Biberach. Die Übergabe fand schließlich im Juni auf dem Gelände von A-Lyft in Mölndal bei Göteborg statt.

Bereits wenige Tage nach der Auslieferung hatte der MK 140 seinen ersten Einsatz an den Dächern Göteborgs. Stefan Ekstam weiß schon jetzt: Es werden noch viele innerstädtische Einsätze folgen, bei denen die 94 Meter Hakenhöhe und die 65 Meter Ausladung des wendigen Mobilbaukrans voll ausgereizt werden.

Das schwedische Kranunternehmen setzt seit seiner Gründung 2008 ausschließlich auf Liebherr: A-Lyft hat bereits sechs Liebherr-Mobilkrane unterschiedlicher Größenklassen sowie zwei Liebherr-Mobilbaukrane MK 88 im Programm. Nächstes Jahr sollen noch zwei weitere MK 88 folgen.

A-Lyft hat aktuell 12 Mitarbeiter und wächst weiter. Die Geschäftsleitung ist davon überzeugt, dass sich das Flaggschiff unter den Mobilbaukranen lohnt.

Der Liebherr-Händler ALFAB blickt auf knapp 40 Jahre Erfahrung im Mobilkran-Geschäft zurück. Im Frühjahr letzten Jahres folgten die Mobilbaukrane ins Angebot. Seither hat das Familienunternehmen in Zusammenarbeit mit der Liebherr-Werk Biberach GmbH bereits über 20 Neukrane im schwedischen Markt ausgeliefert.