Bohren als Verfahren im Spezialtiefbau

Zu den gängigsten Bohrverfahren im Spezialtiefbau zählen heutzutage das Kellybohren, Endlosschneckenbohren, Vollverdrängerbohren, Doppelkopfbohren, Greiferbohren, Lufthebebohren und Imlochhammerbohren. Mit dem gebohrten Hohlraum lässt sich eine Vielzahl an Produkten herstellen. So entsteht z.B. durch das Füllen mit Frischbeton ein sogenannter Ortbetonpfahl. Es lassen sich auch Beton- und Stahlfertigteile einsetzen, welche dann als Trag- oder Verbauelemente dienen.