04.09.2015 Liebherr-Raupenkrane von Buckner bauen riesige Dachkonstruktion über größtes Tennisstadion der Welt

  • Ein Liebherr-Raupenkran LR 11000 und zwei LR 1600/2 von Buckner waren zehn Monate in New York im Einsatz
  • Raupenkrane bauen Stahlkonstruktion als Überdachung für Arthur Ashe Stadion
  • Liebherr-Krane überzeugen mit kompakten Abmessungen, niedrigen Bodendrücken und Zuverlässigkeit

Das Arthur Ashe Stadion in New York ist das größte Tennisstadion der Welt und Austragungsort der US Open. Um die häufigen Terminverschiebungen der US Open wegen Regen zukünftig zu vermeiden, wird das Stadion nun mit einem ausfahrbaren Dach ausgestattet. Ein Liebherr-Raupenkran LR 11000 und zwei LR 1600/2 vom US-amerikanischen Kranbetreiber Buckner HeavyLift Cranes haben über zehn Monate hinweg die Stahlkonstruktion für die Überdachung aufgebaut.

Ein LR 11000 und zwei LR 1600/2 montieren eine Stahlkonstruktion als Dach am Arthur Ashe Stadion in New York.

Ein LR 11000 und zwei LR 1600/2 montieren eine Stahlkonstruktion als Dach am Arthur Ashe Stadion in New York.

Die drei Schwerlastkrane waren von Oktober 2014 bis Juli 2015 am Werk, um die Dachkonstruktion so weit fertig zu stellen, dass die US Open 2015 im September in der gewohnten Umgebung stattfinden können. Anschließend an das wichtige internationale Turnier gehen die Bauarbeiten weiter. Die Fertigstellung für die einfahrbare Dachkonstruktion ist für 2017 geplant. Ein LR 1600/2 von Buckner wird ab Oktober nochmals für rund vier Monate zum Einsatz kommen.

Der Weg zu einem realisierbaren Dach für das Arthur Ashe Stadion war beschwerlich. Der amerikanische Tennis-Verband USTA suchte seit zehn Jahren nach einer Lösung, die sowohl kostenmäßig als auch logistisch umsetzbar war und architektonischen Ansprüchen gerecht wurde. Probleme bereitete zudem die Stabilität des Untergrunds.

Die Liebherr-Raupenkrane waren entscheidend bei der Planung und Umsetzung des Bauwerks. Die Platzverhältnisse an der bereits existierenden Stadionanlage sind sehr eingeschränkt. „Die Baustelle war logistisch eine große Herausforderung. Schon die Montage und Demontage der Krane musste gut geplant werden. Die Liebherr-Raupenkrane LR 11000 und LR 1600/2 zeichnen sich durch einen effizienten Aufbauprozess und kurze Montagezeiten aus. Das hilft natürlich auch, die Kosten niedrig zu halten“, berichtet Kevin C Long, Projektmanager bei Buckner HeavyLift Cranes. Als Hilfskrane waren zudem zwei Liebherr LR 1200 und ein LTM 1220-5.2 vom Kranvermieter Bay Crane Service vor Ort.

Liebherr-Raupenkrane von Buckner bauen riesige Dachkonstruktion über größtes Tennisstadion der Welt.

Liebherr-Raupenkrane von Buckner bauen riesige Dachkonstruktion über größtes Tennisstadion der Welt.

Schwierigkeiten bereiteten die eingeschränkten Platzverhältnisse auch bei der Planung der einzelnen Hübe. Das Konzept des LR 11000 als äußerst kompakt gebauter Raupenkran machte sich hier voll bezahlt. Der stufenlos verstellbare Schwebeballast des 1.000-Tonners kann bis auf 12 Meter an das Grundgerät herangeführt werden, was ein hervorragender Wert für diese Traglastklasse darstellt. Auch die beiden Krane vom Typ LR 1600/2 erreichen bei kompakten Abmessungen hohe Tragkräfte.

Bei der Planung des Projekts kamen erschwerend noch Probleme mit der Festigkeit des Untergrunds hinzu. „Die maximal zulässigen Bodendrücke vor Ort waren unsere Hauptsorge“, erzählt Kevin C Long. „Die Liebherr-Raupenkrane erreichen aber weit bessere Bodendrücke im Vergleich zu anderen Kranen, die wir in Betracht gezogen haben. Gleichzeitig bieten sie die notwendigen Traglasten und Reichweiten. Daher mussten die Krane nicht so oft versetzt werden, wodurch wir viel Zeit und Kosten einsparen konnten.“

Nach Abschluss dieser Projektphase blickt das Team von Buckner auf einen erfolgreichen Einsatz zurück: „Die Liebherr-Raupenkrane haben während der gesamten Projektdauer einen richtig guten Job gemacht. In den Wintermonaten machten uns extreme Wetterverhältnisse zu schaffen, aber die Krane haben auch bei sehr niedrigen Temperaturen zuverlässig funktioniert.“

Das Kran-Unternehmen Buckner HeavyLift Cranes mit Sitz in Graham in North Carolina legt besonders bei Schwerlast-Kranen großen Wert auf den Hersteller Liebherr. Kevin C Long erklärt warum: „Wir bevorzugen Liebherr-Krane ganz einfach wegen ihrer Qualität. Sowohl die Konstruktion als auch die Produktion sind besser als bei anderen Herstellern.“ Buckner ist seit 65 Jahren bei Projekten aller Art im Bereich Schwerlast tätig und zählt zu den größten Kranbetreibern in den USA.