Schwerlastumschlag im Hafen

Das Heben schwerster Lasten stellt Hafenbetreiber vor immer neue Herausforderungen. Die anhaltende Erweiterung des Produktportfolios entwickelt sich bei Liebherr analog zu den steigenden Tonnagen, die es in den Häfen dieser Welt umzuschlagen gilt.

  • Heavy Lift am Fuße der Niagarafälle in den USA.

    Fix installierter Drehkran FCC 320

    Heavy Lift am Fuße der Niagarafälle in den USA.

  • Installation eines 87-Meter-Auslegers im Tandembetrieb in Deutschland.

    Hafenmobilkrane LHM 600

    Installation eines 87-Meter-Auslegers im Tandembetrieb in Deutschland.

  • Turbinenkomponente für den Kraftwerksbau in England.

    Hafenmobilkran LHM 420

    Turbinenkomponente für den Kraftwerksbau in England.

  • 60-Tonnen-Machinenhaus einer Windkraftanlage in Deutschland.

    Hafenmobilkran LHM 550

    60-Tonnen-Machinenhaus einer Windkraftanlage in Deutschland.

  • Installation einer Ölplattform in der Ukraine.

    Hafenmobilkran LHM 600

    Installation einer Ölplattform in der Ukraine.

  • Wasserung einer Superyacht in Neuseeland.

    Hafenmobilkrane LHM 400

    Wasserung einer Superyacht in Neuseeland.

  • Entladung eines Triebwagens in Deutschland.

    Hafenmobilkran LHM 500

    Entladung eines Triebwagens in Deutschland.

  • Komponenten für Windkraftanlagen in den USA.

    Hafenmobilkran LHM 550

    Komponenten für Windkraftanlagen in den USA.

  • 416-Tonnen-Schwerhub in Deutschland.

    Hafenmobilkrane LHM 600

    416-Tonnen-Schwerhub in Deutschland.

  • Geeignet für See- und Binnenhäfen, einsetzbar für alle Güter und Schiffsgrößen, ob mobil oder fix verankert, Maritime Krane von Liebherr setzen neue Maßstäbe im Schwerlastumschlag. Stand der Technik im Bereich Port Equipment sind aktuell 616 Tonnen. Dazu sind zwei Hafenmobilkrane des Typs LHM 800 nötig.

    Vorteile auf einen Blick

    Im Schwerlastumschlag ist die Präzision der Kranbewegung entscheidend. Beim millimetergenauen Positionieren tonnenschwerer Güter muss sich der Kranfahrer auf die Bewegung seiner Maschine verlassen können. Die elektronische Steuerung des hydrostatischen Antriebs gewährleistet die direkte Umsetzung der Joystick- bzw. Steuerungsbefehle auf das Bewegungsverhalten des Krans.

    Ein Liebherr-Tiefseekran (RL-K 7500) mit einem Gewicht von 665 Tonnen wird von zwei Hafenmobilkranen (LHM 600) und einem Mobilkran (LG 1750) von der Grundsäule am Prüfstand auf die Pier gehoben, um den RL-K 7500 für die Verschiffung vorzubereiten.

    Sicherheitsrelevante Funktionen sind über den gesamten Kran verteilt. Maschinen- und hardwareseitig reichen die Maßnahmen über redundante Winkelgeber und Kraftmessachsen bis hin zu gedoppelten Mikroprozessoren.
    Auch softwareseitig kann der Kran durch eine Vielzahl sicherheitsunterstützender Systeme aufgerüstet werden. Dazu zählen vorbeugende Systeme zur Verhinderung von Überlast, Schrägzug und Pendeln der Last. Verschiedenste Maschinen- und Umschlagsanalysemodule ergänzen das Angebot.

    Akkurate Aussagen zur Lebensdauer eines Krans sind nur in Abhängigkeit von Häufigkeit und Art des Einsatzes möglich. Deswegen geht Liebherr im Design des Krans von den härtesten anzunehmenden Bedingungen aus. Nicht nur die Kranstruktur, sondern auch sämtliche Komponenten entsprechen den Voraussetzungen für die Einordnung in der höchst möglichen Klassifizierungsstufe.

    Transport und Aufbau eines FCC 320 Schwerlastkranes am Fuße der Niagara Fälle. Mit Hilfe des Krans werden die zwei Tourboote "Maid of the Mist" im Winter zur Einlagerung aus dem Fluss gehoben.

    Video

    Schwerhub leicht gemacht. Video abspielen

    Einsatzberichte

    Weitere Schwerlastkrane