Stückgutumschlag im Hafen

Innerhalb des Gütertransportes nehmen Stückgüter eine Sonderposition ein. Sie sind weit weniger einheitlich und standarisiert als Container. Individuelle Formen und Größen definieren Stückgüter und machen die Besonderheit beim Umschlag aus.

  • Big Bag Umschlag in den USA.

    Hafenmobilkran LHM 280

    Big Bag Umschlag in den USA.

  • Schnelle Ladespiele mit dem LH 150 C High Rise Industry mit eigens entwickelter, pneumatischer Hackentraverse.

    Zellstoffumschlag in Aschaffenburg

    Schnelle Ladespiele mit dem LH 150 C High Rise Industry mit eigens entwickelter, pneumatischer Hackentraverse.

  • Mehrzweckmaschine im Einsatz in Uruguay.

    Fix installierter Drehkran FCC 280

    Mehrzweckmaschine im Einsatz in Uruguay.

  • Hakenbetrieb mit Spezialtraverse in Russland.

    Hafenmobilkran LHM 280

    Hakenbetrieb mit Spezialtraverse in Russland.

  • Im Tagebau in Ägypten.

    Fix installierter Drehkran FCC 230

    Im Tagebau in Ägypten.

  • Umschlag in einem Coil-Lager in England.

    Hafenmobilkran LHM 280

    Umschlag in einem Coil-Lager in England.

  • In der Stahlverarbeitung in Kasachstan.

    Hafenmobilkran LHM 280

    In der Stahlverarbeitung in Kasachstan.

  • Umschlag von Rohren mittels teleskopierbarer Zange in Norwegen.

    Hafenmobilkran LHM 400

    Umschlag von Rohren mittels teleskopierbarer Zange in Norwegen.

  • Liebherr Port Equipment besticht durch seine Einsatzvielfalt. Mobilität gepaart mit einer unerreichten Wandlungsfähigkeit – kaum ein Gerät im modernen Güterumschlag ist so flexibel wie ein Hafenmobilkran.
    Ergänzt wird das Portfolio durch die Produktgruppe der fix installierten Drehkrane, die eine platzsparende und wirtschaftliche Alternative zu den Hafenmobilkranen darstellen.

    Vorteile auf einen Blick

    Dieser LHM 280 im Hafen von La Nouvelle (Frankreich) ist ausgerüstet mit einem Spezialgreifer für den Umschlag von Holzstämmen.

    Lasthebemittel können dank eines einfachen Baukastenprinzips innerhalb weniger Minuten ausgetauscht werden. Nach Anwählen der Software kann das entsprechende Lasthebemittel sofort verwendet werden.

    Sicherheit in allen Bereichen.

    Sicherheitsrelevante Funktionen sind über den gesamten Kran verteilt. Maschinen- und hardwareseitig reichen die Maßnahmen über redundante Winkelgeber und Kraftmessachsen bis hin zu gedoppelten Mikroprozessoren.
    Auch softwareseitig kann der Kran durch eine Vielzahl sicherheitsunterstützender Systeme aufgerüstet werden. Dazu zählen vorbeugende Systeme zur Verhinderung von Überlast, Schrägzug und Pendeln der Last. Verschiedenste Maschinen- und Umschlagsanalysemodule ergänzen das Angebot.

    Akkurate Aussagen zur Lebensdauer eines Krans sind nur in Abhängigkeit von Häufigkeit und Art des Einsatzes möglich. Deswegen geht Liebherr beim Design des Krans von den härtesten anzunehmenden Bedingungen aus. Nicht nur die Kranstruktur, sondern auch sämtliche Komponenten entsprechen den Voraussetzungen für die Einordnung in die höchst mögliche Klassifizierungsstufe.

    Video

    Angewandte Vielseitigkeit in der Praxis. Video abspielen

    Einsatzberichte