Effektive Abgasnachbehandlung

Den immer schärfer werdenden Emissionsvorschriften begegnet Liebherr mit Systemkompetenz. Wir haben eigene Abgasnachbehandlungssysteme entwickelt, die optimal mit unseren Dieselmotoren harmonieren. Diese Systeme reduzieren zuverlässig Abgasemissionen und schädliche Partikel.

Dieselmotor D9508 A7: Am Prüfstand werden Stickstoffoxid- und Partikelemissionen gemessen.

Dieselmotor D9508 A7: Am Prüfstand werden Stickstoffoxid- und Partikelemissionen gemessen.

Vertikale Integration hat eine lange Tradition bei Liebherr. Wir fertigen wichtige Komponenten und Systeme selbst. Angesichts der verschärften Emissionsvorschriften haben wir uns für ein eigenes Einspritzsystem inklusive Motorsteuerung entschieden. Liebherr bietet einen einheitlichen Grundmotor an. Dieser lässt sich nach dem Baukastenprinzip durch kleine Modifikationen bzw. durch Abgasnachbehandlungssysteme flexibel anpassen. So gelingt es uns, in einer Motorarchitektur den abweichenden Abgasvorschriften verschiedener Länder und Regionen gerecht zu werden.

Baukastensystem für jede Emissionsrichtlinie

SCRonly-Technologie für Stufe IV/Tier 4 final

Dieselmotor D946 A7 von Liebherr für Abgasstufe IV

Dieselmotor D946 A7 von Liebherr für Abgasstufe IV

Zur Abgasnachbehandlung setzt Liebherr bei der Stufe IV bzw. Tier 4 final voll auf die SCRonly-Technologie. Das optimierte System erlaubt es, die Grenzwerte ganz ohne Dieseloxidationskatalysator (DOC), Partikelfilter (DPF) und Abgasrückführung (EGR) einzuhalten. Zu der hohen Effizienz trägt die kontinuierliche exakte Abgaskontrolle mittels On-Board-Diagnose bei.

Gleichzeitig wurde der Wirkungsgrad des SCR-Katalysators verbessert. Für eine bessere und präzisere Dosierung spritzt Liebherr die AdBlue-Urealösung nun mit Injektoren ein, die eine hohe Zerstäubung und dadurch eine noch effizientere Verringerung der Stickoxide erlauben.

Vorteile auf einen Blick

Die SCRonly-Technologie von Liebherr ganz ohne Oxidationskatalysator und Partikelfilter sticht in der Branche hervor. Das innovative System birgt zahlreiche Vorteile:

  • Platzersparnis beim Einbau
  • Weniger Gewicht
  • Keine Notwendigkeit, regelmäßig einen Partikelfilter zu reinigen
  • Längere Ölwechsel-Intervalle
  • Reduzierte Anschaffungs- und Wartungskosten
  • Geringerer Kühlbedarf durch Wegfallen der Abgasrückführung

Strategie für Abgasstufe V

Strömungsanalyse eines SCR-Systems

Strömungsanalyse eines SCR-Systems

Auf dem Bild sieht man den Strömungsverlauf und die Temperatur der Abgase. Anhand von diesen Daten wird die Adblue-Urealösung so gesprüht, dass sie möglichst viele Schadstoffe aufnehmen kann. Gleichzeitig soll das Metall des Gehäuses so wenig wie möglich angegriffen werden.

Schon jetzt macht sich Liebherr für Stufe V der europäischen Emissions-Grenzwerte ab 2019 bereit und hat dafür das innovative SCRFilter-System entwickelt. Dieses wird bereits heute in Geräten für den Tunnelbau eingesetzt und ist für Stufe IV sowie den Schweizer Markt zertifiziert.

Die Liebherr-Lösung besteht aus einem DOC-Katalysator, einem SCR-Katalysator und einem SCR-beschichteten Partikelfilter. Die wartungsfreundliche Technologie erlaubt einen einfachen Zugang zu dem neuen SCRFilter. Eine Reinigung des Filters ist frühestens nach 4.500 Arbeitsstunden nötig und kann in den eigenen Reman-Zentren von Liebherr erfolgen.

Video

Das Video vermittelt Eindrücke von der Motorfertigung bei Liebherr und veranschaulicht die Vorteile der eigenentwickelten SCR-Technologie.

Das Video vermittelt Eindrücke von der Motorfertigung bei Liebherr und veranschaulicht die Vorteile der eigenentwickelten SCRonly-Technologie. Video aufrufen

Das Video vermittelt Eindrücke von der Motorfertigung bei Liebherr und veranschaulicht die Vorteile der eigenentwickelten SCR-Technologie.

Downloads

Kontakt