13.05.2015 Liebherr unterstützt Hector-Kinderakademie

Klaus Graner (links), Geschäftsführer der Liebherr-Components Biberach GmbH, besuchte im April den Kurs „Technik erleben und verstehen lernen“ in der Hector-Kinderakademie, der von Karl-Josef Strohm (rechts) geleitet wird.

Klaus Graner (links), Geschäftsführer der Liebherr-Components Biberach GmbH, besuchte im April den Kurs „Technik erleben und verstehen lernen“ in der Hector-Kinderakademie, der von Karl-Josef Strohm (rechts) geleitet wird.

Mit einer Spende für den Kauf von drei Mechatronik-Baukästen unterstützt die Liebherr-Components Biberach GmbH in diesem Jahr die Hector-Kinderakademie des Landkreises Biberach an der Grundschule Attenweiler. Der praktische und frühzeitige Bezug zur Technik soll das Interesse der Kinder an naturwissenschaftlichen Schulfächern wecken und sie für ein künftiges Ingenieursstudium begeistern.

Die Hector-Kinderakademie bietet neben Kindergarten und Schule eine zusätzliche Förderung hochbegabter Kinder bis zehn Jahre mit unterschiedlichen Begabungen und Interessen. Lehrkräfte und außerschulische Experten regen die Schüler zu selbstständigem Arbeiten an und fördern ihre Sozialkompetenz. Im Rahmen des Kurses „Technik erleben und verstehen lernen“ können die Schüler aus sogenannten IQ-Key-Bauteilen wie Motoren, Getrieben oder Strukturteilen funktionsfähige Maschinen wie Rennautos oder Krane bauen. Aufgrund der hohen Nachfrage und der begrenzten Anzahl an Baukästen konnte die Akademie bisher jedoch nicht alle Kursanmeldungen berücksichtigen. Mit der Spende für drei neue Baukästen können nun weitere Kinder am Kurs teilnehmen.