13.05.2015 Liebherr fördert technisches Interesse von Kindern und Jugendlichen

Die Liebherr-Components Biberach GmbH unterstützt die Hector-Kinderakademie des Landkreises Biberach an der Grundschule Attenweiler. Mit einer Spende beschafft die Bildungseinrichtung zusätzliche Mechatronik-Baukästen und ermöglicht weiteren Kindern damit die Kursteilnahme.

Klaus Graner (links), Geschäftsführer der Liebherr-Components Biberach GmbH, besuchte im April den Kurs „Technik erleben und verstehen lernen“ in der Hector-Kinderakademie, der von Karl-Josef Strohm (rechts) geleitet wird.

Klaus Graner (links), Geschäftsführer der Liebherr-Components Biberach GmbH, besuchte im April den Kurs „Technik erleben und verstehen lernen“ in der Hector-Kinderakademie, der von Karl-Josef Strohm (rechts) geleitet wird.

Liebherr misst der Ausbildung seit jeher zentrale Bedeutung bei und fördert das technische Interesse von junge Menschen. Mit einer Spende für den Kauf von drei Mechatronik-Baukästen unterstützt die Liebherr-Components Biberach GmbH in diesem Jahr die Hector-Kinderakademie des Landkreises Biberach an der Grundschule Attenweiler. Der praktische und frühzeitige Bezug zur Technik soll das Interesse der Kinder an naturwissenschaftlichen Schulfächern wecken und sie für ein künftiges Ingenieursstudium begeistern.

Die Hector-Kinderakademie bietet neben Kindergarten und Schule eine zusätzliche Förderung hochbegabter Kinder bis zehn Jahre mit unterschiedlichen Begabungen und Interessen. Lehrkräfte und außerschulische Experten regen die Schüler zu selbstständigem Arbeiten an und fördern ihre Sozialkompetenz. Im Rahmen des Kurses „Technik erleben und verstehen lernen“ können die Schüler aus sogenannten IQ-Key-Bauteilen wie Motoren, Getrieben oder Strukturteilen funktionsfähige Maschinen wie Rennautos oder Krane bauen. Aufgrund der hohen Nachfrage und der begrenzten Anzahl an Baukästen konnte die Akademie bisher jedoch nicht alle Kursanmeldungen berücksichtigen. „Mit der Spende von Liebherr haben wir drei neue Baukästen beschafft, so dass nun weitere Kinder am Kurs teilnehmen können“, freut sich Karl-Josef Strohm, Rektor der Grundschule und Geschäftsführer der Hector-Kinderakademie in Attenweiler.

Bei einem Besuch von Klaus Graner, Geschäftsführer der Liebherr-Components Biberach GmbH, in der Hector-Kinderakademie in Attenweiler erstellten die Schüler Kranmodelle mit ihren neuen Mechatronik-Bausätzen.

Bei einem Besuch von Klaus Graner, Geschäftsführer der Liebherr-Components Biberach GmbH, in der Hector-Kinderakademie in Attenweiler erstellten die Schüler Kranmodelle mit ihren neuen Mechatronik-Bausätzen.

Weitere Bildungskooperation der Liebherr-Components Biberach GmbH

Neben der Förderung der Hector-Kinderakademie unterstützt die Liebherr-Components Biberach GmbH seit 2013 auch das Pestalozzi Gymnasium in Biberach. Die Kooperation umfasst jeweils einen ganztägigen Besuch aller vier Schulklassen der

8. Jahrgangsstufe am Standort Biberach. Das Angebot umfasst Werksführungen durch die Produktion und eine Kranvorführung im Schulungszentrum. Darüber hinaus berechnen die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen ein Getriebe und bauen dieses zusammen. Durch die spielerische Vermittlung technischer Kenntnisse weckte die Liebherr-Components Biberach GmbH darüber hinaus das Technik-Interesse einer Kindergarten-Gruppe aus Seekirch, die ebenfalls ein Schulungsgetriebe montieren durfte.