10.09.2014 Liebherr-Planierraupe PR 736 auf der NordBau 2014

  • Leistungsstarker Dieselmotor und stufenloser hydrostatischer Antrieb
  • Besonders effizient Dank konstanter Motordrehzahl und wählbarem ECO- Modus
  • Ausgezeichneter Fahrerkomfort für produktives Arbeiten

Liebherr präsentiert auf der NordBau 2014 die Planierraupe PR 736 mit einem Einsatzgewicht von 20 – 25 Tonnen. Die erste Maschine der neuen Planierraupen-Generation 6 hatte auf der Bauma 2013 in München ihre Weltpremiere. Bei deren Konzeption standen Maßnahmen zur Effizienzsteigerung und zur Verringerung des Kraftstoffverbrauches sowie der CO2-Emissionen im Vordergrund.

Liebherr-Planierraupe PR 736 Litronic bei der Kiesgewinnung

Liebherr-Planierraupe PR 736 Litronic bei der Kiesgewinnung

Das NordBau-Exponat der Liebherr-Planierraupe ist eine PR 736 LGP Litronic mit einem Einsatzgewicht von 23,4 Tonnen. An der Frontseite ist sie mit einem 6-Wegeschild mit innenliegendem Schubrahmen ausgerüstet, das eine Schildkapazität von 4,6m³ bietet und am Heck mit einem 3-Zahnheckaufreißer. Das Laufwerk der präsentierten LGP-Version hat 711mm breite, ölgeschmierte Ketten. Zudem ist das Exponat mit einem Vorrüstkit für GPS-Maschinensteuerungen ausgestattet.

Die Modelle der neuen Generation 6 verfügen über eine neu entwickelte, elektronisch geregelte Fahrsteuerung mit integrierter Eco-Funktion. Damit hat der Fahrer die Wahl zwischen hohem Leistungsvermögen und maximaler Wirtschaftlichkeit, wobei das System automatisch für einen wirtschaftlichen Betrieb aller Fahrantriebskomponenten sorgt.

Eine weitere Neuerung ist die proaktive Leistungsanpassung. Der Abruf von mehr Schubkraft über den Joystick bewirkt einen aktiven Eingriff ins Motormanagement und bereitet den Antriebsstrang auf erhöhten Leistungsbedarf vor. Daraus resultiert für die Maschinen neben schnelleren Reaktionszeiten auch eine spürbare Steigerung des Leistungsvermögens.

Die PR 736 wird, wie alle Planier- und Laderaupen von Liebherr, hydrostatisch angetrieben. Durch diesen effizienten Antrieb wird die Motor-Drehzahl nahezu konstant gehalten. Die Antriebskomponenten und das intelligente Liebherr-Motormanagement sind optimal aufeinander abgestimmt und zeichnen sich durch hohe Effizienz und einen niedrigen Kraftstoffverbrauch aus.

Für den einfachen Einsatz von automatischen Maschinensteuerungen bietet Liebherr auch bei den Planierraupen der Generation 6 Vorrüstkits für die namhaften Hersteller derartiger Systeme ab Werk. Automatische Maschinensteuerungen gewährleisten eine konstant hohe Genauigkeit des hergestellten Geländeprofils, eine deutliche Zeitersparnis in der Vor- und Nachbereitung sowie eine automatisierte Datenerfassung.

Modernes Design und komfortable neue Kabine

Das moderne Design der neuen Generation 6-Planierraupen, mit nach allen Seiten abfallenden Kanten und einer Panoramaverglasung auch im Türbereich, bietet dem Fahrer eine gute Rundumsicht auf das Gelände und auf die Arbeitsausrüstung der Maschine. Die Sicht über die Motorhaube nach vorne wird nicht durch die Abgasanlage behindert, da diese völlig hinter der A-Säule verschwindet. Gute Sichtverhältnisse tragen nicht nur zu einer besonders effizienten Arbeitsweise, sondern auch zur Erhöhung der Sicherheit im täglichen Einsatz bei.

Die Kabine der PR 736 wurde von Grund auf neu entwickelt: Die ergonomisch geformten Fahrgeber lassen sich in der Position verschieben und so optimal an die Bedürfnisse des Fahrers anpassen. Durch den Komfortsitz mit integriertem Sitzkontakt erfolgt die Fahrererkennung automatisch, ohne einen Sicherheitshebel betätigen zu müssen. Die gewünschte Fahrgeschwindigkeit kann ohne Schaltvorgänge frei vorgewählt und auf Wunsch auch zum schnellen Direktabruf gespeichert werden.

Das berührungsgesteuerte Systemdisplay für Liebherr-Erdbewegungsmaschinen kommt nun auch bei der Planierraupe PR 736 zum Einsatz. Das Touchscreen ist die Schnittstelle zur neuen Steuerungsarchitektur, die modular aufgebaut und nahezu beliebig erweiterbar ist. Zusätzliche Optionen wie Rückfahrkameras oder Komfortfunktionen wie die Steuerung der Klimaanlage können integriert werden und sind somit auch auf dem Display darstellbar. Wie bisher, können Liebherr-Raupen optional mit alternativen Bedienungselementen, wie Inch-Bremspedal oder unterschiedlichen Gebern ausgestattet werden.

Für eine optimale Ausleuchtung des Arbeitsbereichs auch bei ungünstigsten Einsatzbedingungen kommen moderne Leuchtmittel wie beispielsweise Hochleistungs-LEDs zum Einsatz. Das modulare Beleuchtungskonzept, welches in das neue Maschinendesign der PR 736 integriert ist, ermöglicht eine optimale Abstimmung der Beleuchtung für den jeweiligen Einsatz.

Einfache Wartung und niedrige Betriebskosten

Zentralisierte Wartungspunkte, weit öffnende Zugangsklappen und Motorraumtüren, eine serienmäßig kippbare Fahrerkabine und ein optional zur Reinigung herausschwenkbarer Kühler ermöglichen einen schnellen Wartungszugang und einfachen Service der neuen PR 736.

Die Wechselintervalle für Betriebsstoffe sind bei der neuen PR 736 besonders lang. Für Hydrauliköl können diese je nach Einsatz und bei regelmäßigen Qualitätschecks bis zu 8.000 Betriebsstunden betragen.

Die Laufwerke der Generation 6-Planierraupen wurden ebenfalls neu konzipiert. Der deutlich größere Durchmesser des Turasrades mit mehr Zähnen im Eingriff bewirkt eine verlängerte Lebensdauer von Kette und Turas. Für abrasive Medien steht für die neue Maschinengeneration optional auch ein Drehbuchsenlaufwerk zur Auswahl. Dieses bietet neben einer 100%igen Tauschbarkeit auch eine deutlich verlängerte Laufzeit in diesen Einsätzen.

Mit dem serienmäßigen Fuhrpark-Managementsystem von Liebherr, LiDAT, lassen sich erforderliche Servicearbeiten, Warnmeldungen, die Maschinenposition und aktuelle Verbrauchsdaten und Füllstände abrufen und effizient verwalten. Je nach Abonnement werden die Daten mehrmals täglich aktualisiert und können mit einem Webbrowser jederzeit abgerufen werden. Für besonders wichtige Informationen, wie zum Beispiel wenn das Gerät eine vordefinierte Zone verlässt, oder bei kritischen Betriebszuständen kann eine automatische Alarmierung eingerichtet werden.