06.03.2015 Hans Rinninger & Sohn GmbH & Co. KG nimmt neuen Liebherr-Mischturm zur Betonwaren-Herstellung in Betrieb

Liebherr-Mischanlage vom Typ Betomat IV-515 mit drei Ringtellermischern, zehn Gesteinskammern und sechs Zementsilos

Liebherr-Mischanlage vom Typ Betomat IV-515 mit drei Ringtellermischern, zehn Gesteinskammern und sechs Zementsilos

Ein neuer Liebherr-Mischturm vom Typ Betomat IV-515 wurde im Fertigteil- und Betonwarenwerk der Hans Rinninger & Sohn GmbH & Co. KG in Kißlegg (Deutschland) in Betrieb genommen. Der Betomat IV-515 ersetzt die bisherige Liebherr-Mischanlage, die über 42 Jahre sehr erfolgreich im Einsatz war.

Der neue Mischturm IV-515 fasst in zehn Silokammern bis zu 515 m³ Gesteinskörnungen. Über ein verzinktes Gurtbecherwerk mit einer Förderleistung von 140 m³/h wird der Mischturm mit Material bis zu 32 mm Korngröße beschickt. Die Anlage verfügt weiter über sechs Bindemittelsilos mit je 100 Tonnen Kapazität.

Rinninger benötigt eine flexible Mischanlage, um auf Marktanforderungen passgenau reagieren zu können. So ist der neue Liebherr-Mischturm mit je zwei Gesteins-, Zement-, Wasser- und Zusatzmittelwaagen sowie einer Farbwaage für die Verwiegung ausgestattet. Die Betonabgabe erfolgt bei zwei Mischern wahlweise in Fahrmischer oder in die angeschlossene Kübelbahn zur Herstellung von Fertigteilwaren.

Rinninger setzt auch eine Restbeton-Recyclinganlage vom Typ LRS 806 mit einer Leistung von 12 m³ pro Stunde ein. Diese bereitet Material aus der Mischanlagen- und Fahrmischerreinigung sowie nicht abgenommene Rückbetonmengen wieder auf. In einem geschlossenen Materialkreislauf werden die Bestandteile des Aufbereitungsmaterials ausgewaschen, das Wasser gereinigt und anschließend wieder der Produktion zugeführt. Die Wasseraufbereitung und -Wiederverwertung spart Kosten und Material und schont zugleich die Umwelt.