22.11.2019 Orion erreicht das Liebherr-Werk in Rostock

Das Offshore-Installationsschiff

Das Offshore-Installationsschiff "Orion" der DEME Gruppe erreicht die Liebherr-MCCtec Rostock GmbH

Am 22. November 2019 erreichte die "Orion" das Rostocker Liebherr-Werk. Das Spezialschiff wird zukünftig für den Aufbau von stetig größer werdenden Windkraftanlagen und für den Rückbau ausgedienter Offshore-Öl- und Gasförderanlagen eingesetzt. Zu diesem Zweck werden Krane mit besonders hoher Reichweite, großer Hubhöhe und extremer Traglast benötigt. Mit der Ankunft der „Orion“ beginnt die Installation des HLC 295000.

In den letzten Monaten waren die technischen und organisatorischen Aktivitäten immens. Mehrere tausend Tonnen Stahl wurden geformt, geschweißt und zu einem für Liebherr einzigartigen Produkt montiert. Nicht nur die Größe des gesamten Krans, sondern auch die Maße der einzelnen Komponenten sind außerordentlich. Allein der Ausleger des HLC 295000 ist 160 Meter lang. Damit wird der Kran eine Hubhöhe von bis zu 180 Metern erreichen. Das ist fast doppelt so hoch wie die Freiheitsstatue in New York. Mit seiner Tragfähigkeit von 5.000 Tonnen bei einer Ausladung von mehr als 30 Metern könnte der HLC 295000 neun voll beladene A380-Flugzeuge heben.

Um diesen Riesen auf der "Orion" zu installieren, wird auch der kürzlich eingeweihte TCC (Travelling Cargo Crane) 78000 zum Einsatz kommen. Mit einer maximalen Tragfähigkeit von 1.600 Tonnen und einer maximalen Hubhöhe von 158 Metern ist der TCC 78000 für diesen anspruchsvollen Einsatz prädestiniert. Der neue Portalkran ist mit einem Doppel-Fahrwerk (zwei Schienen pro Seite) ausgestattet und hat eine Spurweite von 30 Metern. Damit bietet der Portalkran optimale Flexibilität für den Umschlag aller Arten von großen und schweren Gütern. Die Liebherr-MCCtec Rostock GmbH freut sich darauf, die finale Phase dieses revolutionären Offshore-Projekts einzuleiten.

Die Firmengruppe Liebherr umfasst mehr als 130 Gesellschaften auf allen Kontinenten und beschäftigt zurzeit mehr als 46.000 Mitarbeiter. 2018 erreichte Liebherr einen konsolidierten Gesamtumsatz von 10,551 Milliarden Euro. Dachgesellschaft ist die Liebherr-International AG in Bulle (Schweiz), deren Gesellschafter ausschließlich Mitglieder der Familie Liebherr sind. Liebherr wird mittlerweile von der zweiten und dritten Generation gemeinsam geführt. Diese Kontinuität prägt die Firmengruppe und ist eine solide Grundlage für ihren Erfolg.

Die Liebherr-MCCtec Rostock GmbH ist einer der führenden europäischen Hersteller von maritimer Umschlagtechnik. Das Programm umfasst Schiffs-, Hafenmobil- und Offshore-Krane. Außerdem zählen Reachstacker und Komponenten für Containerkrane zum Produktportfolio.