11.04.2016 Der Liebherr-Muldenkipper T 264 auf der Bauma 2016

  • Muldenkipper der Ultraklasse kommen normalerweise in Amerika oder Australien im Tagebau zum Einsatz
  • Bei der Bauma bietet sich die einzige Chance, einen Liebherr-Muldenkipper in Europa zu sehen
  • Der T 264 ist der 220-Tonnen-Klasse zuzuordnen und für die Zusammenarbeit mit Hydraulikbaggern, Elektrobaggern und Radladern der Ultraklasse ausgelegt

Liebherr stellt auf der Bauma 2016 den Muldenkipper T 264 vor. Mit einer Nutzlast von 244 Tonnen (imperial) bzw. 221 Tonnen (metrisch) und Elektroantrieb erfüllt der T 264 die höchsten Transportanforderungen in Minen auf der ganzen Welt.

Der Liebherr-Muldenkipper T 264 ist in der Größe auf den Liebherr-Hydraulikbagger R 9800 abgestimmt.

Der Liebherr-Muldenkipper T 264 ist in der Größe auf den Liebherr-Hydraulikbagger R 9800 abgestimmt.

Liebherr-Muldenkipper der “Ultraklasse” werden in einigen der rauesten Bergbauumgebungen der Welt eingesetzt. Das Spektrum reicht von arktischer Kälte in Kanada bis hin zu australischen Standorten mit Temperaturen über 42°C. In einigen dieser Tagebau-Minen werden Kupfer, Kohle, Gold und Eisenerz abgebaut.

Auf der Basis einer dreißigjährigen Konstruktions- und Betriebserfahrung ist der verbrauchsarme Muldenkipper T264 auf Sicherheit und Zuverlässigkeit ausgelegt. Er passt größenmäßig und im Hinblick auf eine optimale Leistungsfähigkeit zum Großhydraulikbagger R 9800 von Liebherr sowie zu Elektrobaggern und Radladern.

Hohe Mobilität – hohe Verfügbarkeit – Spitzenqualität

Beim Liebherr T 264 wurde das effiziente Antriebssystem Litronic Plus AC mit einem starken Motor (bis zu 2.013 kW) kombiniert, wodurch höhere Geschwindigkeiten an Steigungen ermöglicht werden. Zur Steigerung der Produktivität bietet das Hydrauliksystem des T 264 kürzere Arbeitszyklen durch eine effiziente Hub-/ Kipptechnik.

Durch das bewährte, von Liebherr entwickelte und gebaute Antriebssystem Litronic Plus wird die optimale Kraftübertragung vom Dieselmotor gewährleistet. Eine effiziente Motorbelastung ist eine wichtige Voraussetzung für reduzierten Kraftstoffverbrauch und optimale Leistung.

Der T 264 zeichnet sich durch ein hoch leistungsfähiges, reibungsfreies dynamisches Bremssystem aus. Das AC-Antriebssystem ermöglicht elektrodynamisches Bremsen mit bis zu 3.300kW, wodurch Motorlast und Kraftstoffverbrauch reduziert werden.

Einfacher Wartungszugang und integrierte Überwachung

Liebherr-Muldenkipper sind mit Leitern ausgestattet, die einen bequemen Zugang zum Motor erlauben. Dank der niedrigen Arbeitshöhe der Wartungsbereiche ist sicheres und effizientes Arbeiten gewährleistet. Motor und Generator sind von beiden Seiten des Fahrgestells aus zugänglich, und auch auf das Achslager kann zu Wartungs- und Prüfzwecken von zwei Punkten aus zugegriffen werden. Hydraulikfilter und Trenndiode sowie Einfüllöffnungen für Kraftstoff, Hydrauliköl, Schmiermittel und Kühlflüssigkeit befinden sich in Bodennähe.

Das integrierte Elektroniksystem überwacht wichtige Leistungsdaten der Maschine, zeichnet sie auf und gibt sie aus. Die Daten werden gespeichert und können für eine detaillierte Analyse heruntergeladen werden. Dieses System unterstützt präventive Wartungsstrategien zur Vermeidung nicht geplanter Ausfallzeiten.

„Zahlen und Fakten“ zum Muldenkipper T 264

  • Wenn der Muldenkipper auf das Basketballfeld im Audi Dome in München fahren würde, würde er fast die gesamte Breite des Spielfeldes einnehmen
  • Der Muldenkipper ist so hoch wie ein durchschnittliches zweistöckiges Haus
  • Der Muldenkipper ist auf eine Nutzlast ausgelegt, die dem Gewicht von 40 afrikanischen Elefanten entspricht
  • Die Kippmulde des Fahrzeugs hat ein Fassungsvermögen von ca. 906.667 Tassen Kaffee
  • Die Reifen des T 264 haben die Höhe von zwei Shire Horses – die Widerristhöhe dieser größten Pferderasse der Welt beträgt durchschnittlich 1,80 m

Downloads

Hier finden Sie die Pressemitteilung und Bilder zum Download.

Ansprechpartner

Cornelia Luhrs

  • Telefon+1 757 928-2224
  • Fax+1 757 928-8755