01.05.2013 Brit Air beauftragt Liebherr-Aerospace mit der Reparatur von CRJ 700/1000 Komponenten

Liebherr-Aerospace und Brit Air haben kürzlich eine Repair-by-the-Hour-Vereinbarung für Komponenten der integrierten Luftmanagementsysteme (ATA 21, 25, 30, 36) an Bord der CRJ 700/1000 Regionaljets der Airline unterzeichnet. Brit Air ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von HOP!, der Regionalfluggesellschaft der Air France mit Sitz in Morlaix (Frankreich).

Das CRJ 700/1000 elektro-pneumatischen Triebwerkzapfluft-Ventil von Liebherr ist Bestandteil des Vertrags mit Brit Air.

Das CRJ 700/1000 elektro-pneumatischen Triebwerkzapfluft-Ventil von Liebherr ist Bestandteil des Vertrags mit Brit Air.

Der Fünfjahresvertrag sichert Brit Air die Verfügbarkeit von Komponenten zu und die Wartungskosten durch garantierte Umlaufzeiten langfristig ab.

Die Reparaturen werden bei der Liebherr-Aerospace Toulouse SAS in Toulouse (Frankreich) durchgeführt, dem Original Equipment Manufacturer (OEM) der Luftmanagementsysteme der CRJ 700/1000.

Liebherr ist ein führender Zulieferer von Systemen für die Luftfahrtindustrie

Die Liebherr-Aerospace & Transportation SAS, Toulouse (Frankreich), ist eine von zehn Spartenobergesellschaften der Firmengruppe Liebherr und koordiniert alle Aktivitäten in den Bereichen Aerospace und Verkehrstechnik.

Liebherr ist ein führender Zulieferer von Systemen für die Luftfahrtindustrie mit mehr als fünf Jahrzehnten Erfahrung. Das Spektrum von Liebherr-Luftfahrtausrüstungen für den zivilen und militärischen Bereich umfasst Flugsteuerungen und Betätigungssysteme, Fahrwerke sowie Luftsysteme. Eingesetzt werden diese Systeme in Großraumflugzeugen, Zubringerflugzeugen und Regionaljets, Business Jets, Kampfflugzeugen, Militärtransportern, militärischen Trainingsflugzeugen sowie in zivilen und militärischen Hubschraubern.

Die Liebherr-Sparte Aerospace und Verkehrstechnik beschäftigt über 4.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügt über vier Produktionsstätten für Luftfahrtausrüstungen in Lindenberg (Deutschland), Toulouse (Frankreich), Guaratinguetá (Brasilien) und Nizhny Novgorod (Russland). Diese Werke bieten einen weltweiten Service mit zusätzlichen Stützpunkten in Saline (Michigan, USA), Seattle (Washington, USA), Wichita (Kansas, USA), Montreal (Kanada), Sao José dos Campos (Brasilien), Hamburg (Deutschland), Moskau (Russland), Singapur, Shanghai (China) und Dubai (VAE).