14.08.2014 „wissen was geht“ bei der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH

Liebherr-Aerospace konnte auch in diesem Jahr wieder bei „wissen was geht“ interessierte Schülerinnen und Schüler in ihrem Werk in Friedrichshafen begrüßen

Liebherr-Aerospace konnte auch in diesem Jahr wieder bei „wissen was geht“ interessierte Schülerinnen und Schüler in ihrem Werk in Friedrichshafen begrüßen

Am 13. August besuchte eine Gruppe interessierter Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Ferienaktion „wissen was geht“ das Werk der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH im süddeutschen Friedrichshafen. Dieser Standort ist das Getriebe-Kompetenzzentrum von Liebherr-Aerospace. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen dort u.a. Betätigungszylinder und Zahnräder für Getriebe für diverse Hubschrauber- und Flugzeugprogramme in hochpräziser Fertigung her.

Bei einem Betriebsrundgang lernten die Besucher verschiedenen Fertigungsverfahren wie Drehen, Fräsen, Schleifen sowie die Verzahnung kennen und informierten sich über die Ausbildung bei Liebherr-Aerospace.

Für „wissen was geht“, ein Projekt der Wirtschaftsförderung Bodenseekreis (WFB), öffnen regionale Unternehmen ihre Werkstore und bieten interessierten Schülerinnen und Schülern zwischen 14 und 20 Jahren die Gelegenheit, das Unternehmen und die angebotenen Ausbildungsberufe kennenzulernen.