Pressemitteilungen | 21.02.2024 Porto Chibatão setzt weiteren Meilenstein mit vier LBS 800

  • Die Binnenschiffskrane vom Typ LBS 800 sind die größten Hafenkrane die Liebherr je gebaut hat, und der Hafen in Brasilien ist der erste weltweit, der sie in seinem Betrieb einsetzt
  • Eine spezielle Auslegerlänge von 66 Metern ermöglicht es den Kranen, große Frachter mit einer Breite von bis zu 23 Containerreihen zu erreichen, unterstützt durch eine 9,6 Meter lange Turmverlängerung, die den Kranführern einen besseren Überblick verschafft
  • Die Leistung wird durch den Einsatz elektrischer Antriebe für einen zuverlässigeren, schnelleren Umschlag und weniger lokale Emissionen verbessert

Der Vertrag über den Kauf von vier Kranen des Typs LBS 800 wurde auf der Intermodal 2022 in São Paulo unterzeichnet. Die Krane wurden im September 2023 ausgeliefert und sind nun Teil einer Flotte von 16 Binnenschiffskranen, die im Hafen im Einsatz sind. Der 1987 gegründete Hafen Porto Chibatão spielt eine entscheidende Rolle für wirtschaftliche und logistische Aktivitäten in der Region. Er bedient den Industriepark von Manaus, auch bekannt als Freihandelszone von Manaus, und ist für die Abwicklung des steigenden Frachtaufkommens des Gebiets von großer Bedeutung.

Zu Testzwecken vor der Übergabe an einen Kunden werden die LBS-Krane noch immer auf dem üblichen LHM-Unterwagen montiert, damit sie leichter bewegt werden können.

Einzelbild, Web (338 KB) Galerie ZIP, Druck & Web (22,3 MB)

Der Transport von maritimen Kranen erfordert eine detaillierte Planung. Der Stauplan zielt darauf ab, ungenutzte Positionen zu minimieren, Gewichtsverlagerungen zu vermeiden und die Laschkräfte zu verringern. Sobald ein Schiff im Hafen eintrifft, werden weitere Aktivitäten für den Umschlag, das Sortieren und die Lagerung im Terminal durchgeführt.

Einzelbild, Web (598 KB) Galerie ZIP, Druck & Web (22,3 MB)

Vervollständigung des Puzzles vor der Reise – Kranteile werden sorgfältig in der BBC Raise verstaut, bevor das Schiff die 5.690 Seemeilen über den Atlantik zum Kunden in Brasilien antritt.

Einzelbild, Web (563 KB) Galerie ZIP, Druck & Web (22,3 MB)

Erfolgreiche Übergabe in Brasilien: Vertreter von Liebherr und Porto Chibatão feiern die Ankunft der weltgrößten Hafenkrane an der schwimmenden Seebrücke. (v.l.n.r.: Glauco Campos, Verkaufsleiter bei Liebherr; Jhony Fidélis, Generaldirektor bei Grupo Chibatão; Ângelo Maia Telles, Kaufmännischer Bereichsleiter bei Liebherr; Kamila Santos, Generaldirektorin bei Grupo Chibatão)

Einzelbild, Web (560 KB) Galerie ZIP, Druck & Web (22,3 MB)

Zwei Pioniere für Brasilien. Seit 2007 bauen Liebherr und Porto Chibatão auf eine erfolgreiche und wachsende Geschäftspartnerschaft. Sie zeichnet sich durch eine Wachstumsstrategie aus, zu der auch die frühe Anwendung der Liebherr-Krane des Typs FCC und LBS im Hafen gehörte, die weltweit richtungsweisend sind. Porto Chibatão ist heute der größte private Hafen und Liebherr-Kunde für Hafengeräte in Lateinamerika und verfügt über 42 verschiedene Krane, darunter Portalkrane, fest installierte Frachtkrane und Binnenschiffskrane.

Der Hafen erstreckt sich über eine beeindruckende Fläche von einer Million Quadratmetern. Seine statische Ladekapazität beläuft sich auf imposante 40.000 TEU, was zeigt, dass er in der Lage ist, mit Leichtigkeit große Frachtmengen umzuschlagen. Die vier LBS 800 sind für den Containerumschlag ausgestattet, haben eine Umschlagleistung von bis zu 35 Containern pro Stunde und können bis zu 104 Tonnen heben. Um während des Betriebs eine bessere Übersicht zu ermöglichen, wurden die Krane zusätzlich mit einer Turmverlängerung ausgestattet. Die Krane basieren auf dem neuesten Design der Hafenmobilkrane von Liebherr und verfügen außerdem über eine überarbeitete Innenkabine und eine insgesamt digitalere Architektur, die den Weg für eine Teilautomatisierung und zukünftige Assistenzsysteme ebnet.

Unterstützung der lokalen und globalen Lieferketten

Schifffahrt und Hafenlogistik spielen weiterhin eine Schlüsselrolle in der globalen Lieferkette. Die Anlegestelle von Porto Chibatão besteht aus einem 1.026 Meter langen schwimmenden Pier oder Kai zum Ein- und Auslaufen von Schiffen aus der Langstreckenschifffahrt und Kabotage. Der Hafen hat die Kapazität, acht Schiffe mit einem Tiefgang von bis zu 20 Metern gleichzeitig zu bedienen. Reedereien wie Hamburg Süd, Maersk Mercosul Line, Log-In, CMA-CGM, MSC laufen den Hafen an. Darunter sind Stückgutschiffe und Stahlprodukte, die für den Industriepol von Manaus bestimmt sind. Zu den Produkten gehören unter anderem Materialien aus der Textilindustrie, Elektronik und Zweiräder.

„Als ein führender Hafenbetreiber in Brasilien sind wir immer auf der Suche nach innovativen Lösungen, um unsere Leistung und Nachhaltigkeit zu verbessern“, erklärt Jhony Fidelis, Generaldirektor der Grupo Chibatão. „Diese speziellen LBS 800 Krane von Liebherr passen perfekt zu unserer Vision, da sie hohe Produktivität und geringe Emissionen bieten. Wir sind stolz darauf, mit Liebherr zusammenzuarbeiten, einem Unternehmen, das unser Engagement für Spitzenleistungen und die Förderung der Umweltverantwortung teilt.“

Größere Krane für steigende Anforderungen

In den letzten Jahren erhielt Porto Chibatão von der Antaq, der brasilianischen Aufsichtsbehörde für Häfen und Wasserstraßen, grünes Licht für den 98 Millionen Reais – etwa 18,3 Millionen Euro – teuren Ausbau der schwimmenden Anlegestelle von 710 Metern auf 1.026 Meter. Die Erweiterung ist notwendig, um das steigende Frachtaufkommen im Industriegebiet von Manaus zu bedienen.

Der Trend bei der Beförderung von Gütern geht zu größeren und mehr Gütern insgesamt. Erfolgreiche Häfen orientieren sich an einer effektiven Wachstumsstrategie. Es ist fast zehn Jahre her, seitdem der erste LBS 600 nach Porto Chibatão geliefert wurde. Mit dem LBS 800 wurde ein neuer Meilenstein gesetzt. Und die Anforderungen der Zukunft können schon heute effektiv erfüllt werden.

Hafenmobilkran

Downloads

Presseinformation Deutsch DOCX (4,0 MB)
Presseinformation Deutsch PDF (485 KB)
Press release English DOCX (4,0 MB)
Press release English PDF (482 KB)

Video

Wir brauchen Ihre Einwilligung Dieses YouTube-Video wird von Google* bereitgestellt. Wenn Sie das Video laden, werden Ihre Daten, darunter Ihre IP-Adresse, an Google übermittelt und können von Google u.a. in den USA gespeichert und verarbeitet werden. Auf die weitere Datenverarbeitung durch Google haben wir keinen Einfluss. Indem Sie auf „Akzeptieren“ klicken, willigen Sie für dieses Video gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO in die Datenübermittlung an Google und zugleich ausdrücklich gemäß Art. 49 Abs. 1 lit. a DSGVO in die Datenübermittlung in die USA ein. Wenn Sie künftig nicht mehr zu jedem YouTube-Video einzeln einwilligen und diese ohne diesen Blocker laden können möchten, können Sie zusätzlich „YouTube immer akzeptieren“ auswählen und damit auch für alle weiteren YouTube-Videos, welche Sie zukünftig auf unserer Website noch aufrufen werden, in die damit verbundenen Datenübermittlungen an Google und in die USA einwilligen. Beachten Sie, dass nach Einschätzung des Europäischen Gerichtshofs in den USA derzeit kein nach EU-Standards angemessenes Datenschutzniveau besteht und wir vorliegend auch keine geeigneten Garantien für den Schutz Ihrer Daten erbringen können, um dieses Defizit auszugleichen. Mögliche Risiken der Datenübermittlung in die USA für Sie sind insbesondere, dass ein Zugriff staatlicher Stellen nicht ausgeschlossen werden kann und Ihre Daten, möglicherweise ohne dass Sie darüber gesondert informiert werden und ohne dass Ihnen durchsetzbare Rechte und wirksame Rechtsbehelfe zur Verfügung stehen, aus Gründen der nationalen Sicherheit, der Strafverfolgung oder für andere im öffentlichen Interesse der USA liegende Zwecke verarbeitet werden könnten. Erteilte Einwilligungen können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft über die Einstellungen widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google. *Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland; Mutterunternehmen: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA

Der neue Liebherr Hafenmobilkran

Kontakt

Mathias Haugner


Liebherr-MCCtec Rostock GmbH

Liebherrstraße 1

18147 Rostock

Deutschland