28.08.2018 Erster Liebherr-Mobilkran LTM 1450-8.1 im Baltikum

  • Kranvermieter JSC „Strele logistics“ erweitert Tätigkeit in Lettland und Estland
  • Langer Teleskopausleger als Kaufkriterium
  • Flexible Achslastzustände für die weltweiten Straßen

Das Kranunternehmen JSC „Strele logistics“ erweitert seine Kranflotte mit einem neuen Liebherr-Mobilkran vom Typ LTM 1450-8.1. Der lange Teleskopausleger, die hervorragenden Traglasttabellen sowie die Wirtschaftlichkeit des Liebherr-Ein-Motor-Konzept des Acht-Achsers waren entscheidende Punkte für die Investition in den neuen Kran.

Kranübergabe des neuen Liebherr Mobilkran LTM 1450-8.1.

Kranübergabe des neuen Liebherr Mobilkran LTM 1450-8.1.

V.l.n.r.: Edvinas Zajanckauskas (Alfis LT), Christoph Kleiner (Liebherr-Werk Ehingen GmbH), Kestutis Slavinskas (JSC „Strele logistics“), Tommy Borgring (Liebherr-Werk Ehingen GmbH).

Kestutis Slavinskas, Eigentümer von JSC „Strele logistics“ nahm den LTM 1450-8.1 im Juli im Liebherr-Werk in Ehingen persönlich in Empfang. „Wir möchten in Lettland und Estland unsere Tätigkeit im Bereich der Schwerlastkrane erweitern, deshalb haben wir uns für den 450-Tonner entschieden“, sagt Slavinskas. Die Gründe für die Kaufentscheidung fasst er zusammen: „Durch den 85 Meter langen Teleskopausleger und die hervorragenden Traglasttabellen passt er perfekt zu unserem LTM 1500-8.1, den wir seit einigen Jahren erfolgreich in unserem Fuhrpark betreiben. Zudem haben uns wegen der Qualität der Geräte, dem starken Service und der Wertbeständigkeit für einen Kran aus dem Hause Liebherr entschieden.“

Um den Kran weltweit auf allen Straßen mit den länderspezifischen Achslasten verfahren zu können, lässt sich das Gesamtgewicht des acht-Achsers von 96 Tonnen auf 52 Tonnen reduzieren. „Wir sind sehr flexibel darin, den Kran auf jede Baustelle zu bekommen“, erklärt Slavinskas und erläutert weiter: „Das Haupteinsatzgebiet des Krans wird zukünftig im Bereich der Industrie sowie bei Montage- und Demontagearbeiten in der Windkraft liegen, wo eventuell verschiedene Achslasten benötigt werden.“ Aufgrund der 84 Meter langen Wippspitze erreicht der LTM 1450-8.1 von JSC „Strele logistics“ eine Hakenhöhe von 131 Meter.

Das Unternehmen wurde 1972 unter dem Namen “Mechanizacijos valdyba Nr.10” gegründet, woraus 1992 die Aktiengesellschaft “Mažeikių strėlė” entstand. JSC “Strėlė Logistics” ist ein Tochterunternehmen mit sieben Niederlassungen in Litauen, Lettland, Estland und Schweden. Derzeit beschäftigt das Kranunternehmen 62 Mitarbeiter und ist im Besitz von 40 Kranen. Durch die große Anzahl an Mobil- und Raupenkranen ist das Unternehmen in den baltischen Ländern führend in der Vermietung von Kranen.