Highlights aus dem Geschäftsjahr 2022


Januar Vom Technologiepaket bis zur schlüsselfertigen Roboterzelle

Mit den Technologiepaketen LHRoboticsVision macht Liebherr das Know-how für industrielle Roboter-Vision-Anwendungen einem breiten Anwenderkreis zugänglich. Als Hersteller von Bin-Picking-Roboterzellen kennt Liebherr die Herausforderungen der Anwendung und hat die Software mit Hilfe von künstlicher Intelligenz so stark vereinfacht, dass diese für jedermann intuitiv zu bedienen ist. Highlights des Angebots sind die Auswahl geeigneter 3D-Bilderkennungssysteme von diversen Herstellern, die Berechnung des optimalen Greifpunkts zur kollisionsfreien Teileentnahme, die Roboterplanung bis zur Ablageposition sowie die realistische Simulation der Kistenbefüllung.

Februar Jubiläumskran geht nach Tschechien

Das Liebherr-Werk in Biberach hat den 1000. Mobilbaukran ausgeliefert. Der MK 140 Plus geht an Hanyš - Jeřábnické práce, s.r.o., den größten Anbieter von Kranarbeiten in Tschechien. Er ist damit der erste Mobilbaukran von diesem Typ, der nach Tschechien geliefert wird. Der MK 140 überzeugt mit großer Flexibilität, geringem Platzbedarf und hohem Komfort für den Bediener. Daher eignet sich die MK-Baureihe besonders für Arbeiten nah am Gebäude und in engen Innenstädten. Dank des VarioJib des MK 140 sind Einsätze im Katz- und Wippmodus für eine hohe Flexibilität möglich.

© Siemens
© Siemens

März Mehr Platz und geringeres Gewicht

Liebherr ist Partner des neuen druckluftfreien Bremssystems von Siemens. Beide Unternehmen haben gemeinsam einen elektrohydraulischen Bremsaktuator entwickelt, der die Bremskraft für das Bremssystem umsetzt. Im Unterschied zu einer herkömmlichen Druckluftbremse erfolgt die Steuerung des auch als „Brake-by-Wire“ bezeichneten Systems vollständig elektrisch. Es macht somit alle Verrohrungen und pneumatischen Komponenten zur Bremssteuerung überflüssig. Vorteil ist das geringe Gewicht sowie weniger Aufwand bei der Installation und Inbetriebnahme des Bremssystems. Darüber hinaus kann nun auch der bisher für die Komponenten der Druckluftbremse benötigte Einbauraum für andere Untersysteme genutzt werden.

Hohe Umschlagleistung im bayernhafen Aschaffenburg

An den bayernhafen Aschaffenburg wird der erste LH 60 M HR Port Litronic ausgeliefert. Die neue Umschlagmaschine mit einem Einsatzgewicht von 75 Tonnen wird für den wirtschaftlichen Umschlag von Schütt- und Stückgütern im Hafen eingesetzt. Das Besondere daran: Es ist die weltweit erste ausgelieferte Liebherr-Umschlagmaschine dieses Typs mit mobilem High Rise Unterwagen. Mit der Investition möchte der bayernhafen die Infrastruktur am Standort Aschaffenburg weiter ausbauen und somit beste Voraussetzungen für die Verlagerung von Gütern auf die umweltfreundlichen Verkehrsträger Binnenschiff und Bahn schaffen.

Wir brauchen Ihre Einwilligung Dieses YouTube-Video wird von Google* bereitgestellt. Wenn Sie das Video laden, werden Ihre Daten, darunter Ihre IP-Adresse, an Google übermittelt und können von Google u.a. in den USA gespeichert und verarbeitet werden. Auf die weitere Datenverarbeitung durch Google haben wir keinen Einfluss. Indem Sie auf „Akzeptieren“ klicken, willigen Sie für dieses Video gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO in die Datenübermittlung an Google und zugleich ausdrücklich gemäß Art. 49 Abs. 1 lit. a DSGVO in die Datenübermittlung in die USA ein. Wenn Sie künftig nicht mehr zu jedem YouTube-Video einzeln einwilligen und diese ohne diesen Blocker laden können möchten, können Sie zusätzlich „YouTube immer akzeptieren“ auswählen und damit auch für alle weiteren YouTube-Videos, welche Sie zukünftig auf unserer Website noch aufrufen werden, in die damit verbundenen Datenübermittlungen an Google und in die USA einwilligen. Beachten Sie, dass nach Einschätzung des Europäischen Gerichtshofs in den USA derzeit kein nach EU-Standards angemessenes Datenschutzniveau besteht und wir vorliegend auch keine geeigneten Garantien für den Schutz Ihrer Daten erbringen können, um dieses Defizit auszugleichen. Mögliche Risiken der Datenübermittlung in die USA für Sie sind insbesondere, dass ein Zugriff staatlicher Stellen nicht ausgeschlossen werden kann und Ihre Daten, möglicherweise ohne dass Sie darüber gesondert informiert werden und ohne dass Ihnen durchsetzbare Rechte und wirksame Rechtsbehelfe zur Verfügung stehen, aus Gründen der nationalen Sicherheit, der Strafverfolgung oder für andere im öffentlichen Interesse der USA liegende Zwecke verarbeitet werden könnten. Erteilte Einwilligungen können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft über die Einstellungen widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google. *Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland; Mutterunternehmen: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA

April Digitalisierung im Spezialtiefbau

Die Prozesse auf Baustellen werden immer komplexer und es werden immer mehr Daten erfasst. Diese sofort zu verarbeiten und auszuwerten ist entscheidend, um Arbeitsschritte zu optimieren und letztlich Zeit und Kosten zu sparen. Mit der digitalen Lösung „MyJobsite“ hält die Digitalisierung Einzug in den Spezialtiefbau. Sie ermöglicht es, relevante Prozess-, Maschinen-, Baustellen- und Positionsdaten zu erfassen, zu verwalten, zu analysieren und auszuwerten. Somit wird die Baustellendokumentation schneller, übersichtlicher und der Kunde spart wertvolle Zeit.

„Gamechanger for tomorrows energy“

Die Anforderungen des Marktes an große Raupenkrane wachsen. Getrieben von der Energiewende werden die Stückgewichte immer größer, speziell beim Handling für Offshore-Windkraftanlagen. Dieser Herausforderung begegnet Liebherr mit dem neuen Raupenkran LR 12500-1.0. Mit enormen Tragfähigkeiten und einem einzigartigen Transportkonzept ist er als wirtschaftlicher Raupenkran auch für weltweite Projekte konzipiert. Bei Entwicklung des Raupenkrans gingen die Liebherr-Konstrukteure komplett neue Wege: Der breite, leistungsstarke HighPerfomanceBoom wird optimiert in die Drehbühne eingeleitet und bietet damit maximale Tragkraft mit breitem Gittermast-Ausleger. Nicht umsonst wird er daher als der „Gamechanger for tomorrows energy“ bezeichnet.

Mehr zum LR 12500-1.0

Mai Erster Kundentag auf erweitertem US-Gelände

Unter dem Motto „Expanded Operations, Expanded Solutions” fand der erste Kundentag auf dem neuen Gelände von Liebherr USA, Co. in Newport News statt. Kunden aus aller Welt konnten mehr als 30 Exponate aus den Liebherr-Produktbereichen bestaunen. Mit dem $60-Millionen-Investment in den neuen Campus stärkt Liebherr diesen Standort in den USA und ermöglicht, die Kunden vor Ort noch besser bedienen zu können. Außerdem verbessert die Erweiterung die Produktionsabläufe für Betonpumpen und erhöht die Reparaturkapazität für Mobil- und Raupenkrane sowie für Baumaschinen. Mit der neuen Produktionsstätte kann auch die wachsende Anzahl von Kunden im Bereich Erdbewegung bedient werden.

Juni Die Zukunft des Fliegens

Auf der ILA 2022 in Berlin präsentierte Liebherr Innovationen für eine umweltfreundlichere Zukunft des Fliegens. Dazu gehören etwa Lösungen für das "More Electric Aircraft", die Erforschung neuer Energiequellen wie Wasserstoff oder die Gewichtsreduzierung von Komponenten durch 3D-Druck. Außerdem beteiligt sich das Unternehmen aktiv am europäischen Clean-Aviation-Programm, dessen Ziel es ist, die Luftfahrt bis 2050 kohlenstoffneutral zu gestalten.

Emissionsfreier Bergbau

Liebherr und Fortescue haben eine Vereinbarung über die Entwicklung und Lieferung von Mining-Trucks mit emissionsfreien Antriebssystemen unterzeichnet. Beide Unternehmen stellen sich damit gemeinsam der Herausforderung der CO2-Reduktion bei schweren Mining-Geräten. Die Vereinbarung sieht die gemeinschaftliche Entwicklung und Integration von neuen Batterie- und Brennstoffzellen-Antriebssystemen für den Liebherr Mining-Truck T 264. Ab 2023 startet der Einsatz von T 264 Trucks, die in den Folgejahren dann sukzessive auf die neue Technologie umgestellt werden. Damit legt Liebherr einen weiteren Grundstein für die Umsetzung seines Mining Zero Emission Programm.

Technologieoffener Ansatz

Eine gemeinsame Studie von Liebherr und der Wirtschaftsberatung Frontier Economics hat nun bestätigt: Ein technologieoffener Ansatz bei Antriebslösungen für Baumaschinen spart am meisten CO2-Emissionen. In einer umfassenden Lebenszyklus-Analyse der Treibhausgasemissionen wurden ein- und dieselben Baumaschinen mit unterschiedlichen Antriebslösungen ausgestattet und untersucht. Dabei zeigte sich, dass es keine überlegene, einheitliche Lösung für klimaneutrale Antriebe gibt. Das bestätigt den von Liebherr eingeschlagenen Weg der Technologieoffenheit.

Mehr zu unserem technologieoffenen Ansatz

Besserer Service, mehr Kapazitäten

Liebherr investiert am Standort Ehingen. Mit dem sogenannten Projekt WeLog (Werksentwicklung Logistik) macht sich der Standort fit für die Zukunft. Darunter fallen bauliche Maßnahmen wie etwa die Neustrukturierung der Materialflüsse oder die Einführung eines neuen ERP-Systems. Ein erster Meilenstein wurde bereits mit der Inbetriebnahme der Reparaturniederlassung im Ehinger Stadtteil Berg erreicht. Durch die Auslagerung des Reparaturzentrums werden die Serviceangebote für die Kunden verbessert und neue Kapazitäten entstehen. Bis 2024 sollen alle Projektmaßnahmen abgeschlossen sein.

Lokal emissionsfrei

Baustellen werden immer stärker elektrifiziert und haben dementsprechend einen dynamisch wachsenden Bedarf an umweltfreundlicher Energie. Eine Neuentwicklung von Liebherr ermöglicht nun das lokal emissionsfreie Betreiben und Laden von Baumaschinen: Der Liduro Power Port (LPO) ist ein mobiles Energiespeichersystem mit einer konstanten Leistungsabgabe von bis zu 130 kW. Er versorgt Baustellen, die einen begrenzten Zugang zur Netzversorgung haben, mit Strom und meistert gleichzeitig die Herausforderung, viele Maschinen in Pausenzeiten laden sowie Lastspitzen ausgleichen zu müssen.

Mehr zum Liduro Power Port erfahren

Wir brauchen Ihre Einwilligung Dieses YouTube-Video wird von Google* bereitgestellt. Wenn Sie das Video laden, werden Ihre Daten, darunter Ihre IP-Adresse, an Google übermittelt und können von Google u.a. in den USA gespeichert und verarbeitet werden. Auf die weitere Datenverarbeitung durch Google haben wir keinen Einfluss. Indem Sie auf „Akzeptieren“ klicken, willigen Sie für dieses Video gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO in die Datenübermittlung an Google und zugleich ausdrücklich gemäß Art. 49 Abs. 1 lit. a DSGVO in die Datenübermittlung in die USA ein. Wenn Sie künftig nicht mehr zu jedem YouTube-Video einzeln einwilligen und diese ohne diesen Blocker laden können möchten, können Sie zusätzlich „YouTube immer akzeptieren“ auswählen und damit auch für alle weiteren YouTube-Videos, welche Sie zukünftig auf unserer Website noch aufrufen werden, in die damit verbundenen Datenübermittlungen an Google und in die USA einwilligen. Beachten Sie, dass nach Einschätzung des Europäischen Gerichtshofs in den USA derzeit kein nach EU-Standards angemessenes Datenschutzniveau besteht und wir vorliegend auch keine geeigneten Garantien für den Schutz Ihrer Daten erbringen können, um dieses Defizit auszugleichen. Mögliche Risiken der Datenübermittlung in die USA für Sie sind insbesondere, dass ein Zugriff staatlicher Stellen nicht ausgeschlossen werden kann und Ihre Daten, möglicherweise ohne dass Sie darüber gesondert informiert werden und ohne dass Ihnen durchsetzbare Rechte und wirksame Rechtsbehelfe zur Verfügung stehen, aus Gründen der nationalen Sicherheit, der Strafverfolgung oder für andere im öffentlichen Interesse der USA liegende Zwecke verarbeitet werden könnten. Erteilte Einwilligungen können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft über die Einstellungen widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google. *Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland; Mutterunternehmen: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA

Juli Leistungsstarke Krane

Liebherr erweitert sein Portfolio der EC-B-Baureihe sowie der Fibre-Krane um insgesamt sieben neue Modelle. Die Fibre-Krane sind mit dem Liebherr-Faserseil ausgestattet und erzielen damit deutlich stärkere Leistungswerte als ähnliche Krane mit Stahlseil. Zudem verfügt das Faserseil über eine vielfach höhere Lebensdauer, weshalb seltener ein Seilwechsel erforderlich ist. Das macht den Betrieb noch wirtschaftlicher und erhöht die Kranverfügbarkeit. Die erfolgreichen EC-B-Krane sind speziell für die Anforderungen moderner Baustellen konzipiert. Sie decken ein breites Leistungsspektrum ab, das vom kleinen Citykran bis zum großen Umschlagmeister reicht.

Per Klick zur Wunschmaschine

Mit dem neuen Produktkonfigurator für Erdbewegungs- und Materialumschlagmaschinen haben Interessenten die Möglichkeit, sich ihre Liebherr-Wunschmaschine jederzeit individuell sowie zeit- und ortsunabhängig zusammenzustellen. Die intuitiv bedienbare Anwendung führt den Nutzer Schritt für Schritt durch den Maschinenaufbau sowie die verfügbaren Ausstattungsvarianten. Das neue Tool ist in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich verfügbar.

Ganzjährig vor Ort

Mit dem neuen Ausstellungsgelände der Liebherr-Mischtechnik GmbH steht künftig eine Ausstellung von Betonmischanlagen, Fahrmischern und Betonpumpen ganzjährig für Kunden, Partner und Händler zur Verfügung. Die Hausausstellung ermöglicht damit eine ganzjährige Begehung verschiedener Anlagetypen sowie eine professionelle Beratung vor Ort in Bad Schussenried (Deutschland).

© SAL Heavy Lift
© SAL Heavy Lift

August Bereit für künftige Umweltanforderungen

Um sich im Wachstumsmarkt der immer größer werdenden Komponenten der Windindustrie zu etablieren, erweitert Liebherr das Portfolio der Schwerlast-Schiffskrane mit einem neuen 800-Tonnen-Kran. Highlight des LS 800 E ist das vollelektrische Antriebskonzept. Dadurch erreicht die Maschine eine höhere Energieeffizienz und reduziert maßgeblich die CO2-Emissionen des Schiffes. Die Entwicklung erfolgte in-house und auch die Beschaffung einzelner Komponenten kann weitestgehend Liebherr-intern abgedeckt werden. Alle Antriebskomponenten sind im Inneren des Krans verbaut. Das erleichtert die Integration in das Schiffsdesign und ermöglicht eine bessere Ausnutzung der Bereiche unter Deck.

Wir brauchen Ihre Einwilligung Dieses YouTube-Video wird von Google* bereitgestellt. Wenn Sie das Video laden, werden Ihre Daten, darunter Ihre IP-Adresse, an Google übermittelt und können von Google u.a. in den USA gespeichert und verarbeitet werden. Auf die weitere Datenverarbeitung durch Google haben wir keinen Einfluss. Indem Sie auf „Akzeptieren“ klicken, willigen Sie für dieses Video gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO in die Datenübermittlung an Google und zugleich ausdrücklich gemäß Art. 49 Abs. 1 lit. a DSGVO in die Datenübermittlung in die USA ein. Wenn Sie künftig nicht mehr zu jedem YouTube-Video einzeln einwilligen und diese ohne diesen Blocker laden können möchten, können Sie zusätzlich „YouTube immer akzeptieren“ auswählen und damit auch für alle weiteren YouTube-Videos, welche Sie zukünftig auf unserer Website noch aufrufen werden, in die damit verbundenen Datenübermittlungen an Google und in die USA einwilligen. Beachten Sie, dass nach Einschätzung des Europäischen Gerichtshofs in den USA derzeit kein nach EU-Standards angemessenes Datenschutzniveau besteht und wir vorliegend auch keine geeigneten Garantien für den Schutz Ihrer Daten erbringen können, um dieses Defizit auszugleichen. Mögliche Risiken der Datenübermittlung in die USA für Sie sind insbesondere, dass ein Zugriff staatlicher Stellen nicht ausgeschlossen werden kann und Ihre Daten, möglicherweise ohne dass Sie darüber gesondert informiert werden und ohne dass Ihnen durchsetzbare Rechte und wirksame Rechtsbehelfe zur Verfügung stehen, aus Gründen der nationalen Sicherheit, der Strafverfolgung oder für andere im öffentlichen Interesse der USA liegende Zwecke verarbeitet werden könnten. Erteilte Einwilligungen können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft über die Einstellungen widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google. *Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland; Mutterunternehmen: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA

September Revolution der Kühl- und Gefriertechnologie

Als weltweit einziger Hersteller verwendet Liebherr zur Isolierung seiner Geräte ein Vakuum in Verbindung mit fein gemahlenem Lavagestein – dem Rohstoff Perlit. Das Lavagestein hat aufgrund seiner kristallinen Mikrostruktur eine sehr geringe Wärmeleitfähigkeit und das Vakuum bietet energietechnisch die bestmögliche Isolierung. Für eine Familie mit einem 350-Liter-Gefrierschrank könnte sich damit der jährliche Strombedarf für das Gerät um bis zu 20 % reduzieren. Durch die effektive Dämmung sind die Wände etwa ein Drittel dünner, was in einem rund 25 % größeren Fassungsvermögen im Vergleich zu Kühl- und Gefriergeräten mit denselben Außenmaßen resultiert. Die ersten Vakuum-Perlit-Modelle mit dem Namen BluRoX sind ab 2023 erhältlich.

Sicher auf der Baustelle

Sie sorgt intelligent für mehr Sicherheit auf der Baustelle und trägt zur Unfallvermeidung bei: Die aktive Personenerkennung für Liebherr-Radlader, die für ihre Funktionalitäten den VDBUM-Förderpreis 2022 in der Kategorie „Entwicklungen aus der Industrie“ erhält. Das von Liebherr entwickelte Assistenzsystem unterscheidet mit Hilfe von Sensoren und künstlicher Intelligenz automatisch zwischen Personen und Objekten, um den Maschinenführer gezielt vor einem potenziellen Unfall mit Personenschaden zu warnen. Bewegt sich eine Person in den Heckbereich des Radladers, alarmiert das System den Maschinenführer auf größere Entfernung als bei statischen Objekten wie Wänden oder Säulen. Durch die intelligente Klassifizierung reduziert sich die Anzahl unnötiger Warnsignale und somit die Belastung für den Maschinenführer.

Wir brauchen Ihre Einwilligung Dieses YouTube-Video wird von Google* bereitgestellt. Wenn Sie das Video laden, werden Ihre Daten, darunter Ihre IP-Adresse, an Google übermittelt und können von Google u.a. in den USA gespeichert und verarbeitet werden. Auf die weitere Datenverarbeitung durch Google haben wir keinen Einfluss. Indem Sie auf „Akzeptieren“ klicken, willigen Sie für dieses Video gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO in die Datenübermittlung an Google und zugleich ausdrücklich gemäß Art. 49 Abs. 1 lit. a DSGVO in die Datenübermittlung in die USA ein. Wenn Sie künftig nicht mehr zu jedem YouTube-Video einzeln einwilligen und diese ohne diesen Blocker laden können möchten, können Sie zusätzlich „YouTube immer akzeptieren“ auswählen und damit auch für alle weiteren YouTube-Videos, welche Sie zukünftig auf unserer Website noch aufrufen werden, in die damit verbundenen Datenübermittlungen an Google und in die USA einwilligen. Beachten Sie, dass nach Einschätzung des Europäischen Gerichtshofs in den USA derzeit kein nach EU-Standards angemessenes Datenschutzniveau besteht und wir vorliegend auch keine geeigneten Garantien für den Schutz Ihrer Daten erbringen können, um dieses Defizit auszugleichen. Mögliche Risiken der Datenübermittlung in die USA für Sie sind insbesondere, dass ein Zugriff staatlicher Stellen nicht ausgeschlossen werden kann und Ihre Daten, möglicherweise ohne dass Sie darüber gesondert informiert werden und ohne dass Ihnen durchsetzbare Rechte und wirksame Rechtsbehelfe zur Verfügung stehen, aus Gründen der nationalen Sicherheit, der Strafverfolgung oder für andere im öffentlichen Interesse der USA liegende Zwecke verarbeitet werden könnten. Erteilte Einwilligungen können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft über die Einstellungen widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google. *Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland; Mutterunternehmen: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA

Oktober On your site

Liebherr ist der größte Aussteller auf der Baumaschinenmesse „Bauma“ in München. Auf mehr als 15.000 m2 Ausstellungsfläche präsentiert die Firmengruppe mit über 100 Exponaten die neuesten Entwicklungen aus den Bereichen Baumaschinen, Krane, Materialumschlag, Mining und Komponenten. Mit zahlreichen Produktneuheiten spiegelt der Messeauftritt die Innovationsfähigkeit und permanent hohen Investitionen in Forschung und Entwicklung wider. Das zeigt sich auch darin, dass der erste Liebherr-Wasserstoffbagger R 9XX H2 den Bauma-Innovationspreis in der Kategorie Klimaschutz erhält. Der mit dem Wasserstoff-Verbrennungsmotor H966 angetriebene Bagger steht bei Leistung, Dynamik und Ansprechverhalten den konventionell angetriebenen Maschinen in nichts nach.

November Erweiterung des Löwen Hotels Montafon

Neue Architektur, stilvolles Interior Design, gastronomische Genüsse und die Rückkehr einer Legende: Noch bis Anfang 2023 laufen die umfangreichen Bauarbeiten im Löwen Hotel Montafon in Schruns (Österreich). Der neue Anbau bietet Platz für 23 zusätzliche Zimmer, einen erweiterten Gastronomiebereich sowie vier Konferenzräume mit atemberaubender Kulisse. Das eigentliche Highlight wartet mit der „Löwengrube“ im Souterrain. Das legendäre Tanzlokal in dem bereits der deutsche Sänger Udo Jürgens sowie Falco die Bühne rockten, wurde im neuen Design wiedereröffnet.

Dezember Gebündelte Vertriebs- und Serviceaktivitäten

Noch effizienterer und schnellerer Vertrieb und Service aus einer Hand: Mit einer neuen Gesellschaft in Frankreich bündelt Liebherr die bestehenden Vertriebs- und Serviceaktivitäten. Die Liebherr Distribution et Services France SAS übernimmt vom Hauptsitz in Niederhergheim aus (Region Grand-Est) Distribution und Serviceleistungen im gesamten Land für die Produktsegmente Mobil- und Raupenkrane, Spezialtiefbaumaschinen, Maritime Krane, Turmdrehkrane und Betontechnik.

Interview

Im Interview blicken Dr. h.c. Isolde Liebherr, Dr. h.c. Willi Liebherr, Jan Liebherr und Patricia Rüf als Vertreter der Familiengesellschafter auf das vergangene Geschäftsjahr zurück und sprechen über aktuelle Herausforderungen.

Zum Interview

Das Beste aus allen Welten

Wie lässt sich Klimaschutz mit der Baumaschinenindustrie verbinden? Die Antwort lautet: Technologieoffenheit. Erfahren Sie, wie die Firmengruppe diese nutzt, um klimafreundliche Lösungen zu entwickeln.

Zur Story

Entwicklung und Ausblick

Die Firmengruppe Liebherr erzielte im Geschäftsjahr 2022 trotz erschwerter Rahmenbedingungen durch die steigenden Beschaffungskosten sowie Engpässen in den globalen Lieferketten einen Umsatz von 12.589 Mio. €. Die Anzahl der Beschäftigten stieg um 3,4 % auf 51.321 Mitarbeitende.

Zu Entwicklung und Ausblick
  • 0
    Merkzettel
    Das Produkt wurde Ihrem Merkzettel hinzugefügt.
  • 0 Vergleichsliste
    Wählen Sie noch mindestens ein weiteres Produkt um den Vergleich zu starten. Sie können nur maximal 7 Produkte pro Liste miteinander vergleichen. Entfernen Sie Produkte aus der Liste oder setzen Sie die Liste zurück. Sie können nur maximal 7 verschiedene Vergleichslisten gleichszeitig führen. Das Produkt wurde erfolgreich hinzugefügt.
    Vergleich starten
    Ihre Vergleichsliste ist leer. Auf den Produktseiten können Sie Produkte zum Vergleich auswählen.
Ihr Merkzettel enthält:
Zuletzt hinzugefügt: Ihr Merkzettel enthält keine Produkte.
close