30.06.2021 Klema erweitert Kranflotte mit Liebherr-Mobilkran LTM 1110 5.1

  • LTM 1110-5.1 schließt Lücke zwischen 100 und 130 Tonnen
  • Hohe Einsatzflexibilität des Liebherr-110-Tonners war kaufentscheidend
  • Klema und Liebherr verbindet langjährige gute Partnerschaft

Die Klema Kranverleih GmbH aus Oberschleißheim bei München hat einen neuen Liebherr-Mobilkran LTM 1110-5.1 übernommen. Der neue 110-Tonner erweitert den Fuhrpark des bayerischen Unternehmens. Die hohe Leistung und große Variabilität hinsichtlich Achslasten und Transportgewicht des LTM 1110-5.1 waren wichtige Entscheidungskriterien.

Kranübergabe in Ehingen (v.l.n.r.): Wolfgang Sailer (Liebherr-Werk Ehingen GmbH), Christine Klenner (Klema-Kranverleih GmbH), Florian Maier (Liebherr-Werk Ehingen GmbH), Thomas Feder, Henry Lewin (beide Klema-Kranverleih GmbH).

Kranübergabe in Ehingen (v.l.n.r.): Wolfgang Sailer (Liebherr-Werk Ehingen GmbH), Christine Klenner (Klema-Kranverleih GmbH), Florian Maier (Liebherr-Werk Ehingen GmbH), Thomas Feder, Henry Lewin (beide Klema-Kranverleih GmbH).

Kranübergabe in Ehingen (v.l.n.r.): Wolfgang Sailer (Liebherr-Werk Ehingen GmbH), Christine Klenner (Klema-Kranverleih GmbH), Florian Maier (Liebherr-Werk Ehingen GmbH), Thomas Feder, Henry Lewin (beide Klema-Kranverleih GmbH).

Geschäftsführer Henry Lewin erklärt: „Wir sehen den neuen LTM 1110 5.1 als sinnvolle Erweiterung unserer Flotte und schließen nun die Lücke zwischen 100 und 130 Tonnen. Wir haben uns für den Liebherr-110-Tonner entschieden, weil er aufgrund seiner Bauart mit 13,4 Tonnen Ballast auf öffentlichen Straßen sehr flexibel einsetzbar ist.“

Langer und starker Ausleger sowie hohe Mobilität

Das Konzept des LTM 1110-5.1 ist sowohl auf hohe Leistung mit langem Teleskopausleger als auch auf hohe Mobilität ausgelegt. Er ist so leicht gebaut, dass er ein Gesamtgewicht von nur 48 Tonnen bei Achslasten unter 10 Tonnen erreicht. Selbst in Ländern, wo Mobilkrane mit 12 Tonnen Achslast zugelassen werden, fordern Kranbetreiber seit längerem Krane, die durch den einfachen Abbau des Ballastes mit 10 Tonnen pro Achse fahren können. Diese Variante bringt deutliche Vorteile bei Zulassungen und Streckengenehmigungen und erhöht so die Flexibilität bei der Einsatzplanung. Trotz seiner gewichtssparenden Konstruktion übertrifft der LTM 1110-5.1 mit seinem 60 Meter langen Teleskopausleger die Leistung vergleichbarer Mobilkrane im Markt.

Ersteinsatz mit Maximalballast und Doppelklappspitze im Kraftwerk Zolling.

Ersteinsatz mit Maximalballast und Doppelklappspitze im Kraftwerk Zolling.

Ersteinsatz mit Maximalballast und Doppelklappspitze im Kraftwerk Zolling.

Ersteinsatz mit Vollballast und Doppelklappspitze

Bereits beim ersten Einsatz musste der neue LTM 1110-5.1 von Klema zeigen, was in ihm steckt: Zum Wechsel von Filteranlagen im Kraftwerk Zolling rund 50 Kilometer nördlich von München war der maximale Ballast von 29 Tonnen gefordert und der Kran musste mit seiner 19 Meter langen Doppelklappspitze aufgebaut werden.

Kranfahrer Thomas Feder ist voll des Lobes für sein neues Arbeitsgerät: „Ein toller Kran, feines Handling, prima Verarbeitung. Der Kran ist schnell zu rüsten und hat nur einen geringen Platzbedarf. Die nächsten Herausforderungen können kommen“.

Jahrelange gute Partnerschaft

Liebherr und Klema verbindet eine langjährige Partnerschaft. „Liebherr steht für Qualität und Service, aber auch das jahrelange gute Verhältnis im geschäftlichen Miteinander erleichtert uns unsere Kaufentscheidungen ungemein“, so Lewin.

Die Klema Kranverleih GmbH wurde 1965 mit der Anschaffung eines 6-Tonnen-Autokrans und eines Staplers gegründet. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich der kleine Betrieb zu einem modernen Unternehmen mit inzwischen über 80 Fahrzeugen entwickelt und ist ein starker Partner, wenn es um schwere Lasten geht. Das Unternehmen betreibt mehrere Niederlassungen im süddeutschen Raum.