29.06.2021 Ersteinsatz in den Niederlanden: Sarens montiert Windkraftanlagen mit Liebherr-Raupenkran LR 11000

  • Sarens übernimmt Liebherr-Raupenkran LR 11000
  • Wichtige Entscheidungskriterien: Hohe Leistung und flexibles Derricksystem
  • Ersteinsatz: 4,65 MW-Windkraftanlagen mit einer Nabenhöhe von 155 Metern

Das global agierende Kran- und Schwerlastunternehmen Sarens mit Hauptsitz in Wolvertem, Belgien, hat im Frühjahr einen neuen Raupenkran LR 11000 von Liebherr übernommen. Für seinen Ersteinsatz wurde der neue 1.000-Tonner im Windpark Oostpolder aufgebaut, der zurzeit südlich des niederländischen Seehafens Eemshaven entsteht. Sarens hat dort den Auftrag über die Montage von Enercon-Anlagen des Typs E-136 EP5 mit einer Nabenhöhe von 155 Metern erhalten.

Mit modernster Raupenkrantechnik wie dem Windkraftausleger-System SL10DF2BV, VarioTray und V-Frame bietet der neue LR 11000 von Sarens ausreichend Leistung für die Montage der 4,65 MW-Windkraftanlagen im Norden der Niederlande. Das schwerste Teil der Anlage ist der Generator mit 120 Tonnen, der auf dem rund 155 Meter hohen Turm montiert werden muss. Sarens Projektmanager Pascal van der Spoel erklärt: „Wir haben uns für den LR 11000 entschieden, weil er mit dem VarioTray und dem V-Frame ein sehr flexibles Derricksystem bietet. Zudem passen Auslegerlänge und Leistung für unsere geplanten Projekte“.

Das spezielle Windkraftauslegersystem SL10DF2BV des LR 11000 bietet maximale Tragkräfte für die wirtschaftliche Montage der allerneusten Generation von Windkraftanlagen mit Nabenhöhen bis 180 Meter. Für diese Anlagen kommt der LR 11000 auf eine Hakenhöhe von 192 Metern und hebt beeindruckende 110 Tonnen. Im Windpark Oostpolder baute Sarens den neuen 1.000-Tonner mit 162-Meter-Hauptausleger und 12 Meter langer fester Spitze auf. In dieser Konfiguration kann der Kran bis zu 156 Tonnen bei Hakenhöhen bis 174 Meter heben.

Windkraftmontage: Der LR 11000 ist mit 162-Meter-Hauptausleger und 12 Meter langer feste Spitze aufgebaut.

Windkraftmontage: Der LR 11000 ist mit 162-Meter-Hauptausleger und 12 Meter langer feste Spitze aufgebaut.

Windkraftmontage: Der LR 11000 ist mit 162-Meter-Hauptausleger und 12 Meter langer feste Spitze aufgebaut.

Innovativer Derrickballast: VarioTray und V-Frame

Mit der teilbaren Ballastpalette VarioTray werden Kraneinsätze besonders wirtschaftlich durchgeführt: Nach dem Aufrichten des Gittermast-Auslegers mit dem großen Derrickballast wird ein Teil des Ballastes schnell und einfach ausgebolzt. Bei Hubarbeiten in steiler Stellung wird in der Regel nur ein kleiner Teil des Ballasts benötigt. Aufwändiges Auf- und Abstapeln von Ballastplatten wird so vermieden.

Beim Schwebeballast kommt die neue Ballastführung V-Frame zum Einsatz: Ein hydraulisch verstellbarer Klapprahmen ermöglicht, den Ballastradius auf bis zu 30 Meter zu verstellen. Eine starre Ballastführung für große Radien ist somit nicht mehr erforderlich.

Flexibler Derrickballast: Klapprahmen V-Frame und teilbare Ballastpalette VarioTray.

Flexibler Derrickballast: Klapprahmen V-Frame und teilbare Ballastpalette VarioTray.

Flexibler Derrickballast: Klapprahmen V-Frame und teilbare Ballastpalette VarioTray.

Neue Wippspitze auf Basis der Gitterstücke des SL10-Hauptauslegers

Für Sarens als weltweit agierendes Unternehmen ist es wichtig, seine Krane universell einsetzen zu können. Aus diesem Grund wurde bereits Zusatzausrüstung für den LR 11000 bestellt, die erlaubt, den Windkraftausleger wirtschaftlich zu einem starken Wippspitzen-System für Industrieeinsätze umzubauen.

Durch den langen Windkraftausleger stehen sehr viele Zwischenstücke zur Verfügung. Diese finden in der Standard-Wippspitze keine Verwendung, da sie ist auf Gewichts- und Transportoptimierung ausgelegt ist. Liebherr hat jedoch eine Lösung geschaffen, die vorhandenen Gitterstücke für eine besonders starke Wippspitze zu verwenden: Dabei werden die besonders schweren Teile des Windkraftauslegers für den Hauptausleger verwendet und die etwas leichteren für die Wippspitze. Lediglich die W-Montage¬einheit wird als zusätzliche Baugruppe benötigt.

Der so entstandene, sehr starke Hauptmast mit kräftiger Wippspitze bietet Traglasten, die nah an der Kombination mit Powerboom (PDW3B-System) liegen. Für die Benennung wird die „10“ aus dem SL10-Ausleger übernommen: Die gesamte Kombination wird als S10DW4B bezeichnet. Mit dem neu entstandenen Ausleger kann auch ohne Wippspitze als S10DB-Hauptausleger mit Top-Traglasten gearbeitet werden. Der V-Frame ist mit beiden Systemen kompatibel.