09.03.2021 Ulferts & Wittrock bestellt 31 weitere Liebherr-Mobilkrane

  • Ulferts & Wittrock platziert erneuten Großauftrag
  • Ausbau der 5-Achsklasse mit zahlreichen LTM 1150-3.1
  • Firmengruppe Ulferts & Wittrock bundesweit aufgestellt

Die Unternehmensgruppe Ulferts & Wittrock hat in den vergangenen zwei Jahren achtzig neue Liebherr-Mobilkrane erhalten. Ein weiteres Auftragspaket über nochmals 31 Krane zur Lieferung in diesem Jahr wurde vor kurzem unterzeichnet. Ulferts & Wittrock modernisiert mit den neuen Liebherr-Kranen seine bundesweit agierende Kranflotte. Die Krane reichen vom LTM 1040-2.1 bis zum LTM 1250-5.1. Rund ein Drittel der bestellten Geräte sind 5-Achser.

Die Unternehmensgruppe Ulferts & Wittrock modernisiert ihre Kranflotte mit Liebherr-Mobilkranen.

Die Unternehmensgruppe Ulferts & Wittrock modernisiert ihre Kranflotte mit Liebherr-Mobilkranen.

Die Unternehmensgruppe Ulferts & Wittrock modernisiert ihre Kranflotte mit Liebherr-Mobilkranen.

Zu den Neubestellungen gehört eine größere Anzahl des neuen LTM 1150-5.3. Marcus Wittrock, geschäftsführender Gesellschafter bei Ulferts & Wittrock, erklärt: „Mit dem neuen Liebherr 150-Tonner können wir unsere 5-Achs-Klasse optimal ausbauen, denn er bietet super Tragkräfte, einen sehr langen Teleskopausleger und kann auf öffentlichen Straßen viel Ballast mitnehmen.“

Liebherr hat im Oktober letzten Jahres den LTM 1150-5.3 als Nachfolger des erfolgreichen LTM 1130-5.1 vorgestellt. Mit 150 Tonnen maximaler Tragkraft und 66 Meter langem Teleskopausleger ergänzt er optimal die Liebherr-Kranpalette unterhalb des 180-Tonners LTM 1160-5.2. Der um 10 Prozent längere Teleskopausleger im Vergleich zum Vorgänger hebt im Durchschnitt 15 Prozent höhere Lasten, sowohl mit Maximal- als auch Teilballast. Die Leistung der Liebherr-Ingenieure dabei: Das niedrige Gesamtgewicht des Vorgängers konnte beibehalten werden. Bei zwölf Tonnen Achslast führt der Kran neun Tonnen Ballast auf öffentlichen Straßen mit.

Ulferts & Wittrock und Liebherr verbindet eine langjährige Partnerschaft. „Bei Liebherr fühlen wir uns gut aufgehoben. Die Krane sind technisch auf dem neuesten Stand. Zudem haben sie eine hohe Wertbeständigkeit und sind daher auch als Gebrauchtkrane sehr gefragt“, begründet Temmo Niekamp, ebenfalls geschäftsführender Gesellschafter bei Ulferts & Wittrock, die Entscheidung, die Kranflotte weiterhin mit Liebherr-Mobilkranen zu modernisieren.

Der geschäftsführender Gesellschafter Oliver Herrmann ergänzt: „In unserer Branche ist die hohe Verfügbarkeit der Krane essentiell. Daher sind wir auf einen perfekten Kundendienst mit zuverlässiger und schneller Ersatzteilversorgung angewiesen. Liebherr ist hier vorbildlich.“

Die Ulferts & Wittrock-Gruppe

Ulferts & Wittrock wurde 1989 in Oldenburg gegründet und startete den Weg zum Logistiker in der Schwerlastbranche mit fünf Mobilkranen. Mit dem Aufkommen der Montage von Windkraftanlagen wuchs das Unternehmen stetig an. Heute verfügt Ulferts & Wittrock mit zahlreichen Standorten in Deutschland über modernste Autokrane von 30 bis 600 Tonnen Tragkraft, Raupenkrane von 130 bis 650 Tonnen Tragkraft, Mobilbaukrane, Arbeitsbühnen und Teleskopstapler sowie diverse Schwerlast-Lkw.