01.04.2021 Stadtentwicklung in Bremen: Sommer montiert mit LTM 1450-8.1 Bauteile für Treppenhaus

  • Bremer Unternehmen am Europahafenkopf in der Überseestadt Bremen
  • Liebherr-Mobilkran LTM 1450-8.1 montiert bis zu 20 Tonnen schwere Komponenten bei bis zu 48 Metern Ausladung
  • Ohne VarioBallast® hätte der Kraneinsatz nicht durchgeführt werden können

Mit rund 300 Hektar Fläche ist die Überseestadt Bremen eines der größten städtebaulichen Projekte und eines der herausragenden europäischen Hafenrevitalisierungs-Projekte Europas. An einem der auffälligsten Gebäude, dem 18-geschossigen „Zech-Haus“ am Europahafenkopf, montierte ein Liebherr-Mobilkran LTM 1450-8.1 des Bremer Kranspezialisten Sommer Kranverleih GmbH 20 Tonnen schwere Bauteile für ein Verbindungstreppenhaus.

Bis zu 20 Tonnen schwere Bauteile montiert der Mobilkran in die „Atriumbrücke“, ein Verbindungstreppenhaus innerhalb des Gebäudekomplexes.

Bis zu 20 Tonnen schwere Bauteile montiert der Mobilkran in die „Atriumbrücke“, ein Verbindungstreppenhaus innerhalb des Gebäudekomplexes.

Bis zu 20 Tonnen schwere Bauteile montiert der Mobilkran in die „Atriumbrücke“, ein Verbindungstreppenhaus innerhalb des Gebäudekomplexes.

Die Überseestadt Bremen entwickelt sich mit einem vielfältigen Nutzungsmix. Neben Dienstleistung, Bürobetrieb, Gewerbe, Hafenwirtschaft und Logistik gehörten auch Freizeit, Kultur und Wohnen dazu. Ein besonderes Projekt gibt dem Kopf des Europahafens ein neues Erscheinungsbild: Der Bremer Unternehmer Kurt Zech baut vier Häuser mit einer Gesamtfläche von 100.000 Quadratmetern und einem Gesamtvolumen von 300 Millionen Euro. Nach der Fertigstellung sollen dort 340 Mietwohnungen, 20 Läden, Gastronomie und eine riesige Markthalle Platz finden. Die Eröffnung ist für Anfang 2022 geplant. Das höchste Gebäude des Komplexes prägt mit 18 Geschossen die Skyline und ist inzwischen als das „Zech-Haus“ bekannt.

Der VarioBallast® des LTM 1450-8.1 ist auf der engen Baustelle Gold wert.

Der VarioBallast® des LTM 1450-8.1 ist auf der engen Baustelle Gold wert.

Der VarioBallast® des LTM 1450-8.1 ist auf der engen Baustelle Gold wert.

„Ohne VarioBallast® keine Chance“

Anfang Februar gesellte sich für drei Tage ein 450-Tonnen-Mobilkran zu den riesigen Turmdrehkranen, die bereits seit Beginn des Bauprojekts die Silhouette am Europahafen prägen. Der Kranspezialist Sommer baute den 8-achsigen Liebherr-Mobilkran LTM 1450-8.1 mit 134 Tonnen Ballast und einer 52,5 Meter langen wippbaren Gitterspitze auf. Feinfühlig fädelte Kranfahrer David Hartung die Fertigtreppen und andere Komponenten in das Gebäude ein und legte sie sanft auf den vorgesehenen Positionen ab. „Tolles Team und super Kran – alles hat reibungslos funktioniert“, berichtet Hartung zufrieden.

Kranfahrer David Hartung kann sich bei den komplexen Hüben auf sein Arbeitsgerät und Team verlassen.

Kranfahrer David Hartung kann sich bei den komplexen Hüben auf sein Arbeitsgerät und Team verlassen.

Kranfahrer David Hartung kann sich bei den komplexen Hüben auf sein Arbeitsgerät und Team verlassen.

Die enge Baustelle stellte allerdings eine besondere Herausforderung für den Kraneinsatz dar. Andreas Meyer, Disponent bei Sommer Kranverleih, erklärt: „Der Stellplatz für den großen Kran war sehr eingeschränkt, insbesondere Baugerüste machten uns zu schaffen. Glücklicherweise kann der Ballastradius des LTM 1450-8.1 für solche Fälle reduziert werden. Ohne VarioBallast® hätten wir keine Chance gehabt“.

Der Ballastradius des Liebherr-450-Tonners ist mit einem einfachen hydraulischen Schwenkmechanismus stufenlos zwischen fünf und sieben Metern verstellbar. Der VarioBallast® ist ein großer Vorteil bei beengten Einsatzbedingungen. So entspricht zum Beispiel ein Radius von fünf Metern dem Wert von Mobilkranen der 200-Tonnen-Klasse.

So soll das Panorama am Europahafen nach Fertigstellung aussehen.

So soll das Panorama am Europahafen nach Fertigstellung aussehen.

So soll das Panorama am Europahafen nach Fertigstellung aussehen.

Bremer Projekt mit Bremer Unternehmen

Die Zech Group SE ist ein international tätiges, mittelständisches Unternehmen in Familienbesitz. Gustav Zech hatte 1909 in der Nähe von Breslau (heute Polen) eine Baufirma gegründet, mit der er den Grundstein für die heutige Zech Group legte. Nach dem zweiten Weltkrieg erfolgte 1945 mit einem kleinen handwerklichen Betrieb der Neuanfang in Bremen. Heute betreibt die Unternehmensgruppe von der Hansestadt aus Niederlassungen und Tochterfirmen in mehreren europäischen Ländern.

Den Auftrag, bis zu 20 Tonnen schwere Bauteile für die „Atriumbrücke“, ein Verbindungstreppenhaus innerhalb des Gebäudekomplexes, bei bis zu 48 Metern Ausladung zu montieren, erhielt die Sommer Kranverleih GmbH. Das Familienunternehmen wurde 1957 in Bremen gegründet und wird heute in dritter Generation geführt. Zum Portfolio gehören Mobilkrane bis 800 Tonnen Tragkraft, Schwertransporte und Equipment rund um den Kran- und Transporteinsatz.