25.04.2018 Meister übernimmt neuen Liebherr-Mobilkran LTM 1060-3.1

  • Variable Abstützbasis VarioBase® entscheidendes Kaufkriterium
  • LTM 1060-3.1 bietet langes Auslegersystem
  • Meister GmbH ist Spezialist für Glasmontagen

Der Anspruch an die Auslegersysteme für die Montage von Glasfassaden verändert sich: Bei der Meister GmbH aus Dieburg häufen sich die Aufträge, die eine erhöhte Tragkraft und erweiterte Länge des Auslegers einfordern. Grund genug für den Kranspezialisten, seine Mobilkranflotte zu verstärken und so auf die Nachfrage zu reagieren. Aufgrund der häufigen Einsätze an Hochhäusern in beengten Raum entschied sich die Meister GmbH für einen neuen Liebherr-Mobilkran LTM 1060-3.1. Den neuen 60-Tonner im Liebherr-Werk in Ehingen Mitte März übernahmen Claudia Meister, inhabende Geschäftsführerin, und Jens Ochmann, Leiter Technik & Organisation.

v.l.n.r. Joachim Sommer (Liebherr-Werk Ehingen GmbH), Claudia Meister, Jens Ochmann (beide Meister GmbH)

v.l.n.r. Joachim Sommer (Liebherr-Werk Ehingen GmbH), Claudia Meister, Jens Ochmann (beide Meister GmbH)

Die Montage von Glasfassaden ist die Spezialität der Meister GmbH, einem Kranspezialisten vor den Toren Frankfurts. Dazu werden Mobilkrane, Ladekrane und spezielle Einrichtungen für die Glashebetechnik eingesetzt. Der Markt fordert mehr Hubhöhe und Tragkraft. Meister verstärkt daher die Mobilkranflotte mit einem Liebherr-60-Tonner, der einen 40-Tonnen-Kran ersetzt. Der LTM 1060-3.1 wurde mit Doppelklappspitze bestellt, die den 48 Meter langen Teleskopausleger um 16 Meter verlängert. Das lange Auslegersystem ist optimal für den Einsatz an den zahlreichen Hochhäusern im Frankfurter Raum.

Claudia Meister erklärt. „Der LTM 1060-3.1 ist ein kompakter, wendiger Kran. Das ist für den innerstädtischen Bereich sehr entscheidend. Der Familienrat hat sich daher für Liebherr ausgesprochen“ Jens Ochmann ergänzt: „Wir haben wenig Platz. Straßen dürfen nicht gesperrt werden. Meist müssen wir mit reduzierter Abstützbasis arbeiten. Ich habe letzten Sommer bei Liebherr den LTM 1060-3.1 mit VarioBase® getestet. Er passt perfekt zu unserem Einsatzspektrum und zu unserer Unternehmensstruktur. Auch die neueste Motoren- und Antriebstechnik war für unsere Entscheidung wichtig.“

Claudia Meister leitet das Familienunternehmen in zweiter Generation und erklärt die Geschäftsphilosophie: „Unsere Strategie ist die Konzentration auf unser Kerngeschäft: Mobil- und Ladekrane für die Glasfassadenmontage. Dazu haben wir Glas-Vakuumheber und Universal-Manipulatoren mit bis zu 6 Achsen im Einsatz. Hinzu kommen spezielle Hebetechniken, wie zum Beispiel Gegengewichtstraversen.“

Die Meister GmbH ist europaweit tätig, weil ihre Kunden auch bei Aufträgen im Ausland den Montagespezialisten aus Dieburg einsetzen möchten. Qualität zahlt sich aus. Das Unternehmen ist inzwischen über 40 Jahre alt. Es begann ursprünglich als Abschleppdienst und Autoverwertung. 1993 beschaffte die Firma die ersten Krane: Liebherr-Straßenkrane der Typen LT 1045, LT 2025 und LT 1028.

„Mit Liebherr-Kranen haben wir angefangen, mit Liebherr-Kranen machen wir jetzt weiter. Der neue LTM 1060-3.1 ist der erste Kran, dessen Kauf ich als Geschäftsführerin veranlasst habe. Wir wollen auf mehreren Beinen stehen“, sagt Claudia Meister. Aktuell betreibt das Unternehmen mit 40 Mitarbeitern neun Mobilkrane bis 200 Tonnen Tragkraft und acht Ladekrane bis 200 Metertonnen.