27.04.2018 Liebherr Tischtennis-WM in Halmstad: Boll und Co. wollen China stürzen

Das deutsche Herren-Team strebt eine Medaille bei der WM an.

Das deutsche Herren-Team strebt eine Medaille bei der WM an.

Seit Wochen schon sind die Fans in aller Welt vor allem darauf gespannt, ob der deutschen Herren-Mannschaft in der imposanten Halmstad-Arena die angestrebte Entmachtung der erfolgsverwöhnten Titelverteidiger aus China tatsächlich gelingen kann.

Die Chancen für die Europameister auf ihren ersten WM-Titel stehen dabei so gut wie wohl noch niemals zuvor: Rekordeuropameister Timo Boll und Weltcupsieger Dimitrij Ovtcharov reisen als Nummer zwei und drei der Weltrangliste nach Schweden, so dass die auch erstmals noch vor den Chinesen an Nummer eins gesetzte Mannschaft von Bundestrainer Jörg Roßkopf im erhofften Traumfinale gegen die Stars aus dem Reich der Mitte alles andere als nur ein Außenseiter sein würde. Abgesehen von den Titelambitionen des deutschen Herren-Teams jedoch sind die Erwartungen an die drei übrigen Teams, die von Liebherr unterstützt werden, nicht so hoch: Österreichs Damen liebäugeln als Nummer sieben der Setzliste mit dem Einzug ins Viertelfinale, während für ihre männlichen Kollegen und die deutschen Damen-Mannschaft zunächst der Sprung ins Achtelfinale das wichtigste Ziel ist.

Der Rahmen für einen Machtwechsel auf dem Tischtennis-Thron wäre zumindest passend: Über 700 Aktive aus fast 150 Nationen machen die Liebherr Tischtennis-Mannschafts-WM zum weltweit größten Hallensport-Event des Jahres. Über 400 Journalisten aus aller Welt berichten über die Wettbewerbe an den 24 Center Courts unter einem Dach. Der Tischtennis-Weltverband ITTF rechnet mit gut einer halben Milliarde Zuschauern, die die Titelkämpfe rund um den Globus am Bildschirm verfolgen werden.

Einen wesentlichen Beitrag dazu wird die tägliche WM-Online-Show „LIEBHERR Live“ liefern. Nach der Premiere des innovativen Formats bei den Titelkämpfen im Vorjahr in Düsseldorf, ist das Konzept für die rund 20-minütigen Sendungen weiter verfeinert worden. Während der Vorrunde werden jeweils Tageszusammen-fassungen der Spieltage zu sehen sein. Ab dem Achtelfinale (ab 3. Mai) gibt es dann neben Expertenanalysen des jeweiligen Tagesgeschehens auch spannende Interviews sowie kurze Diskussionsrunden rund um das Turnier. Neu ist auch, dass das Format aus einem eigenen Studio in der Halle gesendet wird. Liebherr Live wird über die Facebookseite der ITTF zu sehen sein.

Weitere Informationen zur Liebherr Tischtennis-Weltmeisterschaft in Halmstad finden Sie unter: https://wttc2018halmstad.com/