19.04.2021 Erste LTM 1120-4.1 auf der Iberischen Halbinsel für Grúas Aguilar, Quality Grúas und Transgrua

  • Gleichzeitige Auslieferungen in Barcelona, Madrid und Lissabon
  • Der LTM 1120-4.1 ist der stärkste vierachsige All-Terrain-Kran auf dem Markt
  • Liebherr-120-Tonner zeichnet sich durch Kompaktheit, hohe Tragkräfte und große Reichweite aus

Manchmal ist der Weg zur Baustelle eine der schwierigsten Aufgaben des Auftrags. Einen Mobilkran mit hohen Tragkräften und großer Reichweite zu haben, um in engen oder schwer zugänglichen Baustellen arbeiten zu können, veranlasste Grúas Aguilar (Madrid), Quality Grúas (Barcelona) und Transgrua (Lissabon), den neuen Liebherr-Mobilkran LTM 1120-4.1 zu beschaffen.

Der Prototyp des neuen Liebherr-Mobilkrans LTM 1120-4.1 wurde auf der vergangenen Conexpo im März 2020 in Las Vegas (USA) der Branche vorgestellt. Vom ersten Moment an hat dieser innovative Kran großes Interesse bei den Kunden geweckt. Inzwischen ist die Serienproduktion angelaufen und der neue Krantyp wird weltweit ausgeliefert. Grúas Aguilar (Madrid), Quality Grúas (Barcelona) und Transgrua (Lissabon) haben zeitgleich die ersten drei Einheiten des Liebherr LTM 1120 4.1 auf der Iberischen Halbinsel übernommen.

Der LTM 1120-4.1 setzt als stärkster vierachsiger All-Terrain-Kran auf dem Markt neue Maßstäbe in der 120-Tonnen-Klasse. Er erreicht eine Leistungsklasse, welche bisher nur fünfachsige Krane bieten konnten. Sein Ausleger ist mit 66 Metern der längste seiner Klasse. Diese Eigenschaften erhöhen die Flexibilität und sparen Transportkosten.

Die LTM 1120-4.1 von Quality Grúas und Grúas Aguilar sind bereit für den Weg auf die iberische Halbinsel.

Die LTM 1120-4.1 von Quality Grúas und Grúas Aguilar sind bereit für den Weg auf die iberische Halbinsel.

Die LTM 1120-4.1 von Quality Grúas und Grúas Aguilar sind bereit für den Weg auf die iberische Halbinsel.

Leistung und kompakte Bauform

Mit dem LTM 1120-4.1 hat Liebherr einen innovativen und leistungsfähigen Mobilkran in den Markt eingeführt, der insbesondere die Anforderungen in innerstädtischen Bereichen erfüllt: Der 4-Achser ermöglicht Einsätze bei besonders beengten Platzverhältnissen. Darüber hinaus verfügt er über eine außergewöhnliche Tragfähigkeit bei lang ausgefahrenem Teleskopausleger. So eignet sich dieses leistungsstarke Modell unter anderem für die Montage von Antennen oder Turmdrehkranen und verfügt dank der von Liebherr entwickelten Systeme VarioBase® und VarioBallast® über innovativste Krantechnik.

Neue Einsatzmöglichkeiten mit LTM 1120-4.1

Grúas Aguilar, Quality Grúas und Transgrua sind sich in Bezug auf die Einsatzfähigkeit dieses Kranmodells einig: Für "Arbeiten auf Baustellen und in Industrieanlagen" und "bei der Montage und Demontage von Turmdrehkranen, bei der Installation von Klimaanlagen, bei Arbeiten an Kreuzfahrtschiffen oder bei der Maschinenverladung" sei der neue Kran perfekt.

"Mit dem LTM 1120-4.1 können wir bei Grúas Aguilar Arbeiten ausführen, für die bisher größere Krane benötigt wurden und deren Einsatz natürlich aufwändiger war. Der neue kompakte 4-Achser erleichtert uns den Transport und den Zugang zur Baustelle. Außerdem schätzen wir die Sicherheit, die uns eine Marke wie Liebherr bietet, sowie das Vertrauen, das aufgrund jahrzehntelanger guter Erfahrung und des hervorragenden After-Sales-Service gewachsen ist", sagt Luis Aguilar, Inhaber von Grúas Aguilar.

In diesem Sinne berichtet auch Mario Magdaleno, Eigentümer von Quality Grúas: "Wir wollen den LTM 1120-4.1 zum Flaggschiff unseres Unternehmens machen. Er wird uns erlauben, Projekte zu realisieren, die wir bisher nicht durchführen konnten. Zudem wird er einige Bereiche bei uns, wie z. B. Turmdrehkran-Montagen, stärken".

V.l.n.r.: Maria João Frade und Henrique Lourenço, Inhaber von Transgrua; Frank Scherbarth, Geschäftsführer von Liebherr Portugal.

V.l.n.r.: Maria João Frade und Henrique Lourenço, Inhaber von Transgrua; Frank Scherbarth, Geschäftsführer von Liebherr Portugal.

V.l.n.r.: Maria João Frade und Henrique Lourenço, Inhaber von Transgrua; Frank Scherbarth, Geschäftsführer von Liebherr Portugal.

"Für Transgrua bedeutete die Anschaffung des Liebherr LTM 1120-4.1 die Ergänzung unserer Flotte um einen vielseitigen Kran mit einer außergewöhnlichen Auslegerlänge, insbesondere in Kombination mit Doppelklappspitze. So wird er für uns eine sehr wichtige Rolle im Bereich der Montage und Demontage von Turmdrehkranen spielen. Wir kaufen Liebherr-Krane bereits seit vier Jahren, weil wir nicht nur von ihrer Innovationskraft und Qualität überzeugt sind, sondern auch von der Verfügbarkeit des Kundendienstes, der über Liebherr Portugal und Liebherr Ibérica abgewickelt wird", fügt Henrique Lorenço von Transgrua hinzu.

Grúas Aguilar

Grúas Aguilar wurde 1968 gegründet und war seither an tausenden Projekten in ganz Spanien, Portugal, Frankreich und Marokko beteiligt. Der Kran- und Maschinenpark wird ständig erneuert. 38 der 57 Krane wurden von Liebherr gefertigt. Die Zielsetzung dabei ist, stets über die modernsten, zuverlässigsten und sichersten Modelle auf dem Markt zu verfügen.

Grúas Aguilar bietet Dienstleistungen in einer Vielzahl von Sektoren an, unter anderem in den Bereichen Infrastruktur, Bau, Energie, Zement, Eisen und Stahl sowie Chemie und Umwelt. Seit Jahren vertraut das Unternehmen auf Liebherr-Krane, auf die Qualität der Produkte und den effizienten After-Sales-Service.

Quality Grúas

Quality Grúas ist auf die Vermietung von Mobilkranen und Schwertransporten spezialisiert, dieie beste Lösung für den Kunden steht dabei immer im Vordergrund. Der neue Maschinenpark und das qualifizierte Personal macht das 2011 gegründete Unternehmen aus Barcelona zum Experten für die Montage von Turmdrehkranen, Klimaanlagen und Veranstaltungstechnik. Dazu kommen Sonderlösungen, beispielsweise für Arbeiten im Hochgebirge oder im Inneren von Schiffen.

Transgrua

Transgrua wurde 1973 als Transport- und Hebedienstleistungsunternehmen gegründet. Neben der Hauptverwaltung in Lissabon gibt es Niederlassungen an der Algarve, in Sines, Pombal und Porto, sowie international in Marokko und Angola. Das Unternehmen hat insgesamt 370 Mitarbeiter und eine Flotte von 161 Kranen bis 500 Tonnen Traglast.