12.07.2021 Der französische beigeordnete Minister für Verkehr zu Besuch bei Liebherr

Der französische beigeordnete Minister für Verkehr bei der Ministerin für den ökologischen Übergang, Jean-Baptiste Djebbari, hat am 8. Juli 2021 im Rahmen eines Ministerbesuchs in der Region Okzitanien (Frankreich) die Liebherr-Aerospace Toulouse SAS besucht. Anlässlich dieses Besuchs präsentierte das Unternehmen seine Produktentwicklungsstrategie, um zukünftige Technologien vorzubereiten, die ökologischen Herausforderungen wie das CO2-freie Fliegen zu bewältigen und um seine seit mehreren Jahren laufende Diversifizierungsstrategie weiter zu verfolgen.

Von links nach rechts: François Lehmann, Managing Director und Chief Financial Officer, Liebherr-Aerospace & Transportation SAS, Minister Jean-Baptiste Djebbari und Mickaël Nogal, Mitglied des französischen Parlaments, in der schalltoten Kammer im Testzentrum bei Liebherr-Aerospace Toulouse - © Liebherr

Von links nach rechts: François Lehmann, Managing Director und Chief Financial Officer, Liebherr-Aerospace & Transportation SAS, Minister Jean-Baptiste Djebbari und Mickaël Nogal, Mitglied des französischen Parlaments, in der schalltoten Kammer im Testzentrum bei Liebherr-Aerospace Toulouse - © Liebherr

Von links nach rechts: François Lehmann, Managing Director und Chief Financial Officer, Liebherr-Aerospace & Transportation SAS, Minister Jean-Baptiste Djebbari und Mickaël Nogal, Mitglied des französischen Parlaments, in der schalltoten Kammer im Testzentrum bei Liebherr-Aerospace Toulouse - © Liebherr

Jean-Baptiste Djebbari, beigeordneter Minister für Verkehr bei der Ministerin für den ökologischen Übergang, besuchte am 8. Juli 2021 im Rahmen seiner Reise in die Region Okzitanien (Frankreich) die Liebherr-Aerospace Toulouse SAS. Die Geschäftsführung stellte ihre Produktstrategie vor, die sich auf drei Achsen stützt: die Stärkung maßgeblicher Produkte und Schlüssel-Technologien für die Luftfahrt, die Entwicklung neuer Luftfahrtprodukte, basierend auf bahnbrechenden Technologien sowie die Produktdiversifizierung für neue Märkte.

Der Besuch, der im Testzentrum von Liebherr-Aerospace stattfand, bot die ideale Gelegenheit, die Testeinrichtungen sowie die wichtigsten strategischen Produkte zu präsentieren, die das Unternehmen einsetzt, um sich auf die Zukunft vorzubereiten.

Die Entwicklung des CO2-freien Flugzeugs als große Herausforderung für Liebherr-Aerospace

Das CO2-freie Fliegen ist ein Ziel, das von der gesamten Luftfahrtindustrie angestrebt wird. Um diese Herausforderung zu bewältigen, führt Liebherr-Aerospace Forschungsprojekte durch, die darauf abzielen, effizientere Luftsysteme und elektrische Systeme sowie luftgelagerte Kompressoren zu entwickeln. Diese sollen hochleistungsfähige Brennstoffzellen in zukünftigen Flugzeugen antreiben, ohne die Membranen der Brennstoffzellen zu verschmutzen.

Mit Unterstützung der DGAC (französische Zivilluftfahrtbehörde) testet Liebherr-Aerospace auch Wasserstoff als Energiequelle für alle triebwerksunabhängigen Systeme zukünftiger Flugzeuge. Die Region Okzitanien hat das Unternehmen in diesem Sinne dabei unterstützt, sich mit einer Wasserstoffzelle auszustatten, um Tests in einer realen Konfiguration durchzuführen, die alle wichtigen triebwerksunabhängigen Systeme eines Single-Aisle-Flugzeugs mit Strom versorgt.

Nathalie Duquesne, R&T Director, Liebherr-Aerospace Toulouse SAS (links), erklärt Minister Jean-Baptiste Djebbari (rechts), die Forschungs- und Technologie-Aktivitäten von Liebherr bzgl. grüner Mobilität. - © Liebherr

Nathalie Duquesne, R&T Director, Liebherr-Aerospace Toulouse SAS (links), erklärt Minister Jean-Baptiste Djebbari (rechts), die Forschungs- und Technologie-Aktivitäten von Liebherr bzgl. grüner Mobilität. - © Liebherr

Nathalie Duquesne, R&T Director, Liebherr-Aerospace Toulouse SAS (links), erklärt Minister Jean-Baptiste Djebbari (rechts), die Forschungs- und Technologie-Aktivitäten von Liebherr bzgl. grüner Mobilität. - © Liebherr

Kontinuierliche Diversifizierung auf neuen Märkten, um Wachstum von Liebherr-Aerospace zu generieren

Um sich für die Zukunft zu wappnen, verfolgt das Unternehmen mit diesen Schlüsseltechnologien seine Diversifizierungsstrategie. Sie zielt vor allem auf die Verstärkung der Präsenz in der Automobilindustrie, dem Bahnverkehr sowie in der Raumfahrt ab.

Für diese Märkte entwickelt Liebherr-Aerospace umweltfreundlichere Technologien, insbesondere für den Bahnverkehr. Das Unternehmen bietet luftgestützte Air-Cycle Klimaanlagen an, die zum Kühlen ausschließlich natürliche Umgebungsluft einsetzen. Diese Technik ist wesentlich umweltfreundlicher, da sie die Ozonschicht nicht schädigt. Für die Automobilindustrie entwickelt das Unternehmen luftgelagerte Hochgeschwindigkeits-Kompressoren, die in Brennstoffzellen von Leichtfahrzeugen sowie in größeren CO2-freien Fahrzeugen (LKWs, Busse usw.) zum Einsatz kommen, da sich in diesen Bereichen die Energiewende beschleunigt.

„Wir sind fest davon überzeugt, dass wir die Entwicklung unserer Produkte und Technologien beschleunigen müssen, um die Herausforderungen der Dekarbonisierung zu meistern. Einige Technologien sind bereits verfügbar und müssen schneller eingeführt werden. Dieser Wandel ist grundlegend für unseren Planeten und zukünftige Generationen. Wir werden bereit sein.“, sagt Nathalie Duquesne, R&T-Director von Liebherr-Aerospace Toulouse.

Downloads

Kontakt

Ute Braam

Leitung Corporate Communications

Liebherr-Aerospace & Transportation SAS

Pfänderstraße 50-52

88161 Lindenberg

Deutschland