16.10.2022 6 historische Bilder von Liebherr auf der Bauma, die Sie so noch nicht gesehen haben

Liebherr und die Bauma – das ist eine Erfolgsgeschichte. Bereits seit der zweiten Bauma im Jahr 1956 ist Liebherr ein regelmäßiger Aussteller auf der Messe. Seit dieser Zeit hat sich bei Liebherr viel getan. Wir haben uns in unserem Liebherr-Archiv auf die Suche gemacht und Fotos aus jedem Jahrzehnt mitgebracht: Sie zeigen eindrücklich die Entwicklung des Liebherr-Stands.

Bauma 1958

Der Liebherr Stand auf der Bauma 1958, die anlässlich des 800-jährigen Jubiläum der Stadt München stattfand, war noch recht überschaubar. Für die Besucher gab es auf dem alten Messegelände auf der Theresienhöhe dennoch viel zu entdecken. Zu dieser Zeit boomte die Baubranche in Deutschland und immer mehr Unternehmen und Neuentwicklungen eroberten den Markt und die Messe fand jährlich statt. Liebherr stellte Turmdrehkrane und Baumaschinen, wie den Bagger L 300 aus. Erstmals waren auch 13 Austeller aus dem Ausland vertreten.

Bauma 1962

Das Wachstum begann: Auf der Bauma 1962 nahm der Liebherr-Stand deutlich mehr Platz ein als noch in den Anfangsjahren der Messe. Doch nicht nur Liebherr brauchte mehr Raum, die ganze Messe war so stark angewachsen, dass sie von der alten Messe auf eine größere Fläche auf einem ehemaligen Flughafengelände in Oberwiesenfeld umgezogen war. Mittlerweile waren 450 Aussteller auf der Bauma vertreten.

Bauma 1973

Mit einer Standfläche von fast 4.800 m2 wartete Liebherr bei der 17. Bauma 1973 auf. Jetzt wieder auf der Theresienwiese, die durch das Oktoberfest weltberühmt geworden ist. Vom 10. bis 18. März konnten Besucher die neuen Kranmodelle Form 32 K/45, Form 301 C und 90 HB kennenlernen. Ein Highlight waren auch die neue Beton-Zentrale B 1 500 und der Gittermast-Autokran LG 1130. Der Bagger R 941 B feierte seine Weltpremiere. Diese Bauma sollte die letzte im 2-Jahres Turnus sein. Auf Grund der damaligen Wirtschaftskrise fiel die Messe 1975 aus. 1977 war die Bauma zurück und wird seitdem im 3-Jahres-Rhythmus veranstaltet.

Bauma 1989

Vom 10. bis 16. April 1989 fand die Bauma 1989 statt. Das Interesse an den Produkten der 1.294 Aussteller und 239 zusätzlich vertretenen Firmen aus 30 Ländern war groß. Liebherr war nicht nur mit einem imposanten Stand mit gelben Streifen vertreten, sondern machte neue Schritte in der Messe-Kommunikation. Zum ersten Mal konnten Besucher in der Liebherr-Bauma-Zeitung hinter die Kulissen von Liebherr schauen. Das Titelthema war: Litronic „All Out“ Electronics.

Bauma 1998

1998 war die Bauma so stark gewachsen, dass sie am alten Standort aus allen Nähten geplatzt wäre. So wurde sie erstmals auf dem neuen Messegelände in München Riem abgehalten. Der Liebherr-Stand war zu einem großen Gebäude mit einer imposanten Decke aus Glas und Stahl angewachsen. Liebherr stellte 74 Exponate aus, davon 14 Weltpremieren wie die Litronic Krane, den Mobilkran LTM 1500, den Raupenkran LR 1400 oder den Compactmix 0.5. Insgesamt kamen 380.000 Besucher, darunter Fachbesucher aus 131 Ländern.

Bauma 2010

Für die Bauma 2010, die von 19. bis 25. April stattfand, wartete Liebherr mit einem völlig neuen Messestand auf. Er wurde ein Jahr später sogar mit dem red dot Design Award 2011 in der Kategorie „Communication Design” ausgezeichnet. Dieser Stand ist auch heute noch das Herz von Liebherr auf der Bauma. Unter den Exponaten waren auch viele Premieren, unter anderem der Schnelleinsatzkran 81K, der Betomix, der Mobilkran LTC 1045, der Muldenkipper TA 230 und der Miningbagger R 9100.

Den Stand von Liebherr auf der Bauma 2022 finden Sie im Freigelände 809-810 und 812-813.

Zu Liebherr auf der Bauma