23.04.2018 Über 40 begeisterte AIRstudents zu Besuch bei Liebherr

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung AIRstudent waren von ihrem Besuch der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH begeistert.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung AIRstudent waren von ihrem Besuch der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH begeistert.

Die Veranstaltung AIRstudent fand bereits zum vierten Mal unter Beteiligung der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH statt. Vom 16. bis zum 18. April 2018 schnupperten 83 luftfahrtinteressierte Studierende der Fachrichtungen Elektrotechnik, Informatik, Luft- und Raumfahrttechnik sowie Maschinenbau in die Luft- und Raumfahrtbranche hinein. Im Rahmen der alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung lernten sie zahlreiche, in der Bodenseeregion ansässige Unternehmen der Branche kennen.

Das von der Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH ausgerichtete Event startete am ersten Abend mit einem Get-together. „AIRstudent bietet den teilnehmenden Unternehmen mit einem einmaligen Rahmenprogramm eine großartige Plattform, Studenten aus ganz Deutschland die Vorzüge der Luftfahrtindustrie und der Bodenseeregion näher zu bringen“, fasst Tanja Stadler, Personalreferentin der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH, das innovative Veranstaltungskonzept zusammen. „Wir möchten junge Menschen für die Luftfahrttechnik bei Liebherr begeistern und ihnen die Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten in unserem Unternehmen vorstellen.“ Auch während der anschließenden Weinverkostung in Hagnau blieb viel Zeit für einen ungezwungenen Austausch und persönliche Unterhaltungen.

Am darauffolgenden Tag entschied sich rund die Hälfte der Teilnehmerinnen und Teilnehmer für einen Besuch bei Liebherr. Dort begrüßte sie Ulrich Thalhofer, Personalleiter der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH. Anschließend berichteten ehemalige Studierende sowie Praktikantinnen und Praktikanten, die inzwischen bei der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH beschäftigt sind, von ihrem Karriereweg sowie ihren Erfahrungen bei Liebherr und waren offen für Fragen. So zum Beispiel Philipp Glötter, Projektleiter für Forschungsprojekte der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH, der seinen Karriereweg bei Liebherr vorstellte und anschließend anhand von Musterstücken die Vorteile der additiven Fertigung am Standort gegenüber konventionellen Fertigungsverfahren erläuterte. Natürlich durfte auch eine Werksführung nicht fehlen: In mehreren Kleingruppen erkundeten die Studierenden den Standort und konnten so in einem persönlichen Rahmen die Lindenberger Gesellschaft näher kennenlernen und einen exklusiven Einblick in das Unternehmen erhalten. Abgerundet wurde das Programm bei Liebherr durch ein leckeres Mittagessen in Form von Fingerfood. „Am liebsten würde ich direkt hier bleiben“, lautete das Fazit eines Teilnehmers. Abends ergab sich beim Karrieredinner im Restaurant Zeppelin-Hangar für alle Beteiligten noch einmal die Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und interessante Gespräche zu Studium und Beruf zu führen.

Am letzten Tag ließen die Studierenden und Unternehmensvertreter beim gemeinsamen Frühstück die vergangenen zwei interessanten und ereignisreichen Tage Revue passieren. Ein Besuch der internationalen Luftfahrtmesse Aero in Friedrichshafen bildete den gelungen Abschluss der Veranstaltung, an der sich Liebherr auch beim nächsten Mal wieder gern beteiligen wird.