24.07.2018 Liebherr Tower Cranes beginnt Entwicklungspartnerschaft mit der RWTH Aachen

Gründungsmitglieder des Center Construction Robotics – seitens Liebherr unter anderem Stefan Strauch, Stéfanie Wohlfahrt, Uwe Rechtsteiner und Dominique Tasch (v.l.n.r.)

Gründungsmitglieder des Center Construction Robotics – seitens Liebherr unter anderem Stefan Strauch, Stéfanie Wohlfahrt, Uwe Rechtsteiner und Dominique Tasch (v.l.n.r.)

Die Liebherr-Sparte Turmdrehkrane geht eine Entwicklungspartnerschaft mit der RWTH Aachen im Rahmen des Center Construction Robotics ein. Der Startschuss für die Partnerschaft fiel im Rahmen einer Kick Off Veranstaltung am 12. Juli 2018 in Aachen.

Zusammen mit anderen namhaften Unternehmen wie KUKA und Autodesk hat Liebherr im Center Construction Robotics zum Ziel, die Baustelle der Zukunft neu zu gestalten und die Digitalisierung von der Vorproduktion über die gesamte Wertschöpfungskette bis hin zur teilautomatisierten Baustelle neu zu entwickeln.

Neben der Familiengesellschafterin Stéphanie Wohlfarth waren bei der Kick Off Veranstaltung seitens der Liebherr-Sparte Turmdrehkrane Dominique Tasch (Geschäftsführer Technik und Entwicklung), Stefan Strauch (Geschäftsführer Produktion), Joachim Klein (Leiter Produktionsplanung), Robert Bramberger (Abteilungsleiter Technik und Entwicklung – Service & Daten) und Sebastian Sturm (Abteilungsleiter Market Management) anwesend. Zudem war Uwe Rechtsteiner von der Liebherr-International AG mit dabei.

„In Aachen und mit der Idee des Center Construction Robotics haben wir ein vielversprechendes Umfeld angetroffen, das es allen Beteiligten ermöglicht, eine gestaltende Rolle hin zur Digitalen Baustelle zu übernehmen. Durch namhafte Partner sieht Liebherr eine gute Chance, die Vision einer Baustelle der Zukunft Wirklichkeit werden zu lassen.“, sagt Dominique Tasch, technischer Geschäftsführer der Liebherr-Werk Biberach GmbH und der Liebherr-Sparte Turmdrehkrane.