29.04.2021 ESTA-Awards: LR 1250.1 unplugged gewinnt

Die ESTA-Awards sind die höchste Auszeichnung für die Kran- und Schwerlastindustrie. In der Kategorie „Innovation Manufacturer“ gewann heuer die Liebherr-Werk Nenzing GmbH den Award. Eingereicht wurde der LR 1250.1 unplugged – der erste batteriebetriebene Raupenkran der Welt. Aufgrund der aktuellen Situation fand die Verleihung letzte Woche in einem Online-Event statt.

Der weltweit erste batteriebetriebene Raupenkran.

Der weltweit erste batteriebetriebene Raupenkran.

Der weltweit erste batteriebetriebene Raupenkran.

„Gerade das Jahr 2020 hat gezeigt, dass man offen und mutig sein muss, neue Wege zu gehen. Mit unserem Unplugged-Kran bieten wir unseren Kunden ein alternatives Antriebskonzept. Wie wir bereits beim LB 16 unplugged, dem ersten batteriebetriebenen Bohrgerät, gesehen haben, ist die Strategie ein voller Erfolg. Strenge Auflagen hinsichtlich der Umweltverträglichkeit bei Ausschreibungen von Bauprojekten erhöhen die Nachfrage nach zukunftsweisenden Technologien. Für uns war klar, dass wir das Konzept auf weitere Produktbereiche ausweiten und dort erfolgreich etablieren. Das werden wir auch in Zukunft tun und weitere Unplugged-Modelle entwickeln“, sagt Gerhard Frainer, Geschäftsführer Vertrieb der Liebherr-Werk Nenzing GmbH, bei der Verleihung des Awards.

Der LR 1250.1 unplugged wurde erst im Dezember 2020 gelaunched uns ist bereits auf der ersten Baustelle in Oslo erfolgreich im Einsatz. Weitere Modelle der Unplugged-Serie gehen in den kommenden Wochen in Großbritannien in Betrieb.

Zero Emission

Der LR 1250.1 unplugged wird von einem Elektromotor mit einer Systemleistung von 255 kW angetrieben.

Der Unplugged-Kran hat im Vergleich zur konventionellen Version keinerlei Einbußen bei der Leistungsfähigkeit oder Nutzbarkeit und hat eine maximale Traglast von 250 Tonnen.

Der blaue Akzent in der Farbkomposition symbolisiert die elektrische Lösung, die eine Zukunftstechnologie darstellt und der Unplugged-Serie ihren unverwechselbaren Look verleiht. Die Unplugged-Krane erreichen die bestmögliche Kombination von Anwendernutzen, Effizienz und Umweltverträglichkeit.

Dank „Zero Emission“ ist das Modell abgasfrei und hat eine sehr geringe Schallemission. Das ist ein großer Vorteil für lärmempfindliche Umgebungen und für die Menschen, die auf den Baustellen arbeiten.

Der Kran kann an einem konventionellen Elektroanschluss der Baustelle (32 A, 63 A) in 4,5 und optional mit 125 A in 2,25 Stunden aufgeladen werden. Die Akkukapazität ist für einen Hebebetrieb von 4 Stunden ausgelegt. Durch das batterieelektrische Antriebskonzept kann der Kran mit oder – entsprechend der Typenbezeichnung – ohne Kabel, also „unplugged“, eingesetzt werden.