11.06.2021 Ein Liebherr-Schnelleinsatzkran auf der Insel Mainau

  • Einsatz bei Restaurierungsarbeiten an einer historischen Mauer
  • Montage des Kranes vom Typ L1-24 unter erschwerten Bedingungen

Die Insel Mainau im Süden Deutschlands ist bekannt als die „Blumeninsel im Bodensee" und bietet Besuchern aus aller Welt eine atemberaubende Vegetation. Unter den vielen Attraktionen befinden sich das zweitgrößte Schmetterlingshaus Deutschlands und der berühmte Rosengarten. Dort wurde eine historische Mauer aufgrund eines missglückten Arbeitseinsatzes auf einer Länge von etwa 20 Metern beschädigt.

Sanierung einer historischen Mauer auf der Insel Mainau mit einem Liebherr L1-24.

Sanierung einer historischen Mauer auf der Insel Mainau mit einem Liebherr L1-24.

Sanierung einer historischen Mauer auf der Insel Mainau mit einem Liebherr L1-24.

Um die eingebrochene Mauer restaurieren zu können, müssen zuerst alle beschädigten Teile einzeln aufgelesen und abtransportiert werden. Die Steinmetz- und Bildhauerwerkstätte Eduard Schnell entschied sich, diese Arbeiten mit einem Liebherr-Schnelleinsatzkran vom Typ L1-24 durchzuführen. Er wird von der Liebherr-Mietflotte aus dem Gebiet Oberschwaben-Bodensee zur Verfügung gestellt. Markus Zeiler, Gartendirektor Mainau GmbH, betont: „Uns war wichtig, dass bei diesem Auftrag einfach alles reibungslos läuft. Bei all dem, was wir hier auf der Mainau tun, achten wir darauf, dass es absolut umweltverträglich ist und das Besucherbild nicht stört.“ So zählte neben den technischen Werten und der Zuverlässigkeit auch das mehrfach prämierte Design des Kranes zu den Entscheidungskriterien für den L1-24.

Eine Baustelle der anderen Art

Bereits im Vorfeld der Kranmontage war den Beteiligten bewusst, dass die Bedingungen von üblichen Baustellen abweichen. Vor dem Aufbau wurde vom BfB-Büro für Baukonstruktionen in Karlsruhe der Boden unter der Aufstellfläche bewertet, da der Kranstellplatz direkt über zugeschütteten, historischen Wallmauern liegt und weder brauchbare Informationen zu den Mauern noch zu deren Verfüllung vorliegen.

Ungewöhnliche Montage: Der L1-24 wird auf einer historischen Mauer auf der Insel Mainau aufgestellt.

Ungewöhnliche Montage: Der L1-24 wird auf einer historischen Mauer auf der Insel Mainau aufgestellt.

Ungewöhnliche Montage: Der L1-24 wird auf einer historischen Mauer auf der Insel Mainau aufgestellt.

Außerdem wurde der Ablauf der Anfahrt bis ins Detail geklärt. Die Baustelle kann nur über eine Brücke erreicht werden, deren maximale Belastung nicht für ein Zugfahrzeug mit Ballast und Kran ausreicht. Am Tag der Montage wurde der Schnelleinsatzkran vom betriebseigenen Traktor der Insel Mainau über besagte Brücke befördert, am Schloss vorbeigezogen und anschließend von den Servicetechnikern der Liebherr-Niederlassung in Stockach montiert. Da die Beschaffenheit des Untergrundes nicht mit allerletzter Gewissheit bestimmt werden konnte, wurden die bestmöglichen Vorkehrungen geplant: Um die Eckdrücke so gering wie möglich zu halten, wurden großformatige Stahlplatten unter die Abstützungen gelegt. Zudem wurde der Kran so weit entfernt wie möglich von der Abbruchstelle platziert.

Sicherheit geht vor

Da die Insel Mainau aktuell wieder geöffnet ist, wurden zusätzlich Sicherheitsvorkehrungen für Besucher getroffen. Liebherr Kauf- und Mietpartner hat eigens für diesen Einsatz eine Arbeitsbereichsbegrenzung ABB in die Baumaschine eingebaut. Deren Programmierung vor Ort war dank der modernen Steuerung des Schnelleinsatzkranes im Handumdrehen erledigt. Die ABB verhindert, dass der Kran mit Last über die ausgegrenzten Bereiche geschwenkt werden kann. Nun können die Mitarbeiter des Steinmetzbetriebes ihre Arbeit erledigen, während für die Sicherheit der Besucher gesorgt ist.

Bis die historische Mauer wieder im alten Glanz erstrahlt, werden einige Monate vergehen. Bis dahin ist die Insel Mainau um eine Attraktion reicher - einem Schnelleinsatzkran vom Typ L1-24.