24.03.2021 Die Grundpfeiler für Norwegens längste Eisenbahnbrücke

Eine extreme Neigung und die Umsetzung von einer Barge aus: Die Gründungspfähle für die Eisenbahnbrücke in Minnevika sind eine Herausforderung. Die Spezialisten von Aarsleff Ground Engineering haben in der LRH-Serie von Liebherr die richtige Maschine dafür gefunden. Das ganze Projekt schreibt ein Kapitel in Norwegens Buch der Superlative.

Die Brücke in Minnevika ist Teil von Bane Nors Ausbau des Eisenbahnsystems in Norwegen. Das Projekt wird die Reisezeit zwischen Oslo und Hamar erheblich verkürzen. In zwei Jahren werden auf dieser Strecke Hochgeschwindigkeitszüge verkehren und über diesen Abschnitt düsen. Obwohl derzeit überall im Land an der Infrastruktur auf Schienen gebaut wird, ist die Brücke über den Fluss Vorma etwas ganz Besonderes.

„Bevor der Zugverkehr zugelassen wird, müssen die Pfähle mindestens zwei Jahre ruhen.“ Dennis Jensen arbeitet als Senior Project Manager bei Aarsleff Ground Engineering. PNC, ein Unternehmen der Porr, beauftragte Aarsleff, die Tiefengründung der Brücke umzusetzen. Die Konstruktion besteht aus 20 Brückenpfeilern mit 280 Mantelreibungspfählen, die Aarsleff in den Boden rammen muss. „Die Herausforderung ist, die Tragfähigkeit zu erreichen, da das Gestein so tief liegt und daher geneigte Pfähle erforderlich sind. Das Projekt befindet sich außerdem in einem Binnensee, was den Transport von großen Geräten sehr erschwert.“

Aarsleff rammt die Pfähle in einer Neigung bis 1:5.

Aarsleff rammt die Pfähle in einer Neigung bis 1:5.

Aarsleff rammt die Pfähle in einer Neigung bis 1:5.

Eine Frage der Neigung

Aarsleff hat das Liebherr-Rammgerät mit Hängemäklersystem LRH 600 im Einsatz, um die anspruchsvollen Arbeiten umzusetzen. „Wir haben uns wegen der möglichen Hammergrößen bei geneigten Pfählen für dieses Gerät entschieden. Es ist sehr stark und stabil.“ Dennis betont einen wichtigen Punkt: „Wir müssen die Pfähle in einer Neigung bis 1:5 rammen. Die Hammergröße war eine wichtige Anforderung für Aarsleff und auch für die Kapazität des LRH 600. Liebherr war der einzige Anbieter, der unsere technischen Ansprüche kurzfristig erfüllen und Trägergerät und Mäkler als Gesamtpaket liefern konnte.“

Als Trägergerät ist der Seilbagger HS 895 HD im Einsatz. Von Aarsleff auf einer Barge positioniert, rammt dieser die Hälfte der Pfähle in den Fluss Vorma. „Die Stabilität des Rammgerätes auf der Barge ist sehr überraschend. Wir können die Pfähle selbst bei starker Strömung innerhalb der vom Projekt vorgegebenen Toleranzen in 12-14 m tiefem Wasser positionieren.“ Die Stahlrohre haben eine Gründungslänge von 58 m, einen Durchmesser von 1016 mm und ein Gewicht von 29 t.

Die Stabilität des LRH 600 blieb auch auf der Barge erhalten.

Die Stabilität des LRH 600 blieb auch auf der Barge erhalten.

Die Stabilität des LRH 600 blieb auch auf der Barge erhalten.

Ein wichtiger Meilenstein

Ein Vorteil des LRH 600 ist, dass der Mäkler einfach nach vorne oder hinten geneigt werden kann, anstatt für jeden einzelnen Pfahl die Barge neu zu positionieren. Der Mäkler und der Spotter sind über Halterohre am Auslegerkopf befestigt. Dadurch kann der Gerätefahrer die Mäklerhöhe verändern, ohne die Mäklerneigung zu beeinflussen. Durch die zusätzliche Mäklerabsenkung wird beim Rammen mehr Stabilität und eine höhere Genauigkeit erreicht.

„Das Rammen der Pfähle war ein wichtiger Meilenstein des Projekts,“ sagt Dennis. „Wir erreichten diesen acht Monate früher als geplant.“ Wenn man die Lockdown-bedingten Unterbrechungen der Arbeiten bedenkt, ist das umso bemerkenswerter. Die Pfähle bilden die Grundpfeiler für die Brücke über den Fluss Vorma in Minnevika. Diese wird im Herbst 2023 für den Zugverkehr freigegeben. Dann ist sie mit 836 m die längste Eisenbahnbrücke Norwegens.

Downloads

Ansprechpartner

Gregor  Grießer

Strategisches Marketing & Kommunikation

Liebherr-Werk Nenzing GmbH

Dr. Hans Liebherr Straße 1

6710 Nenzing

Österreich


Video ansehen

Wir brauchen Ihre Einwilligung Dieses YouTube-Video wird von Google bereitgestellt. Wenn Sie das Video laden, werden Ihre Daten, darunter Ihre IP-Adresse, an Google übermittelt und können von Google u.a. in den USA gespeichert und verarbeitet werden. Auf die weitere Datenverarbeitung durch Google haben wir keinen Einfluss. Indem Sie auf „Akzeptieren“ klicken, willigen Sie für dieses Video gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO in die Datenübermittlung an Google und zugleich ausdrücklich gemäß Art. 49 Abs. 1 lit. a DSGVO in die Datenübermittlung in die USA ein. Wenn Sie künftig nicht mehr zu jedem YouTube-Video einzeln einwilligen und diese ohne diesen Blocker laden können möchten, können Sie zusätzlich „YouTube immer akzeptieren“ auswählen und damit auch für alle weiteren YouTube-Videos, welche Sie zukünftig auf unserer Website noch aufrufen werden, in die damit verbundenen Datenübermittlungen an Google und in die USA einwilligen. Beachten Sie, dass nach Einschätzung des Europäischen Gerichtshofs in den USA derzeit kein nach EU-Standards angemessenes Datenschutzniveau besteht und wir vorliegend auch keine geeigneten Garantien für den Schutz Ihrer Daten erbringen können, um dieses Defizit auszugleichen. Mögliche Risiken der Datenübermittlung in die USA für Sie sind insbesondere, dass ein Zugriff staatlicher Stellen nicht ausgeschlossen werden kann und Ihre Daten, möglicherweise ohne dass Sie darüber gesondert informiert werden und ohne dass Ihnen durchsetzbare Rechte und wirksame Rechtsbehelfe zur Verfügung stehen, aus Gründen der nationalen Sicherheit, der Strafverfolgung oder für andere im öffentlichen Interesse der USA liegende Zwecke verarbeitet werden könnten. Erteilte Einwilligungen können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft über die Einstellungen widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google. *Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland; Mutterunternehmen: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA
Animation LRH 600 Wir brauchen Ihre Einwilligung Dieses YouTube-Video wird von Google bereitgestellt. Wenn Sie das Video laden, werden Ihre Daten, darunter Ihre IP-Adresse, an Google übermittelt und können von Google u.a. in den USA gespeichert und verarbeitet werden. Auf die weitere Datenverarbeitung durch Google haben wir keinen Einfluss. Indem Sie auf „Akzeptieren“ klicken, willigen Sie für dieses Video gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO in die Datenübermittlung an Google und zugleich ausdrücklich gemäß Art. 49 Abs. 1 lit. a DSGVO in die Datenübermittlung in die USA ein. Wenn Sie künftig nicht mehr zu jedem YouTube-Video einzeln einwilligen und diese ohne diesen Blocker laden können möchten, können Sie zusätzlich „YouTube immer akzeptieren“ auswählen und damit auch für alle weiteren YouTube-Videos, welche Sie zukünftig auf unserer Website noch aufrufen werden, in die damit verbundenen Datenübermittlungen an Google und in die USA einwilligen. Beachten Sie, dass nach Einschätzung des Europäischen Gerichtshofs in den USA derzeit kein nach EU-Standards angemessenes Datenschutzniveau besteht und wir vorliegend auch keine geeigneten Garantien für den Schutz Ihrer Daten erbringen können, um dieses Defizit auszugleichen. Mögliche Risiken der Datenübermittlung in die USA für Sie sind insbesondere, dass ein Zugriff staatlicher Stellen nicht ausgeschlossen werden kann und Ihre Daten, möglicherweise ohne dass Sie darüber gesondert informiert werden und ohne dass Ihnen durchsetzbare Rechte und wirksame Rechtsbehelfe zur Verfügung stehen, aus Gründen der nationalen Sicherheit, der Strafverfolgung oder für andere im öffentlichen Interesse der USA liegende Zwecke verarbeitet werden könnten. Erteilte Einwilligungen können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft über die Einstellungen widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google. *Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland; Mutterunternehmen: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA