02.08.2019 Liebherr-Aerospace feiert Wartung des fünftausendsten Wärmetauschers

August 2019 – Nur 30 Monate, nachdem Liebherr-Aerospace im Jahr 2016 mit der Eröffnung eines speziellen Kompetenzzentrums in Saline im US-Bundesstaat Michigan auf den Markt für die Instandhaltung von Wärmetauschern eingetreten ist, feierte das Unternehmen bereits die Auslieferung des fünftausendsten Geräts. Ein Meilenstein, der für den Erfolg dieser Reparatur-Aktivität von Liebherr steht.

Mitarbeitende von Liebherr-Aerospace arbeiten erfolgreich in Saline, Michigan (USA) an Wärmetauschern. - © Liebherr

Mitarbeitende von Liebherr-Aerospace arbeiten erfolgreich in Saline, Michigan (USA) an Wärmetauschern. - © Liebherr

Liebherr-Aerospace feierte vor Kurzem die Wartung des fünftausendsten Wärmetauschers in seinem Zentrum in Saline, Michigan (USA). In den zweieinhalb Jahren, die die über 3.000 m2 große Anlage nun schon in Betrieb ist, hat die Geschäftsentwicklung sämtliche Erwartungen übertroffen.

Mit der Entscheidung zum Aufbau von Kapazitäten für Wärmetauscher Komponenten und dem Aufbau eines globalen Exzellenzzentrums für die Aftermarket-Betreuung macht sich Liebherr-Aerospace mit der Reinigung, Reparatur und Erneuerung der Innenteile von Wärmetauschern einen Namen.

Reparaturaufträge, die bislang von verschiedenen Drittanbietern bearbeitet wurden, werden nun wieder vom unternehmenseigenen Netzwerk durchgeführt, das Kunden aus Europa, Asien, dem Nahen Osten und Amerika betreut.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen Geräte der Airbus A320-Familie, der Bombardier CRJ-Familie und des A380. Nach und nach sollen auch Reparatur- und Wartungskompetenzen für Wärmetauscher von Liebherr aufgebaut werden, die in der Airbus A330-Familie, dem Airbus A220, der Boeing 747-8 und dem Geschäftsreiseflugzeug Falcon 7X im Einsatz sind.

Durch die Verwendung von OEM-Teilen und -Verfahren, berührungsloser Messtechnik, maßgeschneiderten Reinigungsverfahren und Anlagen für zerstörungsfreie Versuche, EDM-Drahtschneidern, maßgeschneiderten Positioniersystemen und weiteren zeitsparenden Verfahren (z. B. robotergestütztes CMT-Schweißen) steigert Liebherr Aerospace seine Effizienz und gewährleistet zugleich herausragende Erstausrüsterqualität.

Aktuell sind 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesem Bereich beschäftigt. Mit Blick auf die Zukunft erwartet Brian Publiski, der für den Bereich Wärmetauscher verantwortlich ist, steigende Auftragszahlen: „In Spitzenmonaten stellen wir aktuell über 340 Einheiten fertig. Berücksichtigt man das vorhandene Marktpotenzial, unsere adaptiven Verfahren und hochqualifizierten Beschäftigten, gehe ich davon aus, dass wir schon bald über 700 Einheiten pro Monat warten können. Selbstverständlich bleiben wir dabei unserem Qualitätsanspruch treu und liefern fristgerecht an unsere Kunden aus.“

Weitere Informationen über den Standort Saline finden Sie unter:
https://www.liebherr.com/en/fra/products/aerospace-and-transportationsystems/aerospace/customer-services/lsl-heat-exchangers-onepager/lsl-heatexchangers.html

Ein führender Zulieferer von Systemen für die Luftfahrtindustrie

Die Liebherr-Aerospace & Transportation SAS, Toulouse (Frankreich), ist eine von elf Spartenobergesellschaften der Firmengruppe Liebherr und koordiniert alle Aktivitäten in den Bereichen Aerospace und Verkehrstechnik.

Liebherr ist ein führender Zulieferer von Systemen für die Luftfahrtindustrie mit mehr als fünf Jahrzehnten Erfahrung. Das Spektrum von Liebherr-Luftfahrtausrüstungen für den zivilen und militärischen Bereich umfasst Flugsteuerungen und Betätigungssysteme, Fahrwerke, Luftsysteme sowie Getriebe und Elektronik. Eingesetzt werden diese Systeme in Großraumflugzeugen, Zubringerflugzeugen und Regionaljets, Business Jets, Kampfflugzeugen, Militärtransportern, militärischen Trainingsflugzeugen sowie in zivilen und militärischen Hubschraubern.

Die Liebherr-Sparte Aerospace und Verkehrstechnik beschäftigt insgesamt rund 5.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügt über vier Produktionsstätten für Luftfahrtausrüstungen in Lindenberg (Deutschland), Toulouse (Frankreich), Guaratinguetá (Brasilien) und Nizhny Novgorod (Russland). Diese Werke bieten einen weltweiten Service mit zusätzlichen Stützpunkten in Saline (Michigan, USA), Seattle (Washington, USA), Montreal (Kanada), São José dos Campos (Brasilien), Hamburg (Deutschland), Moskau (Russland), Bangalore (Indien), Singapur, Shanghai (China) und Dubai (VAE).