27.03.2020 Coronavirus / Maßnahmen und Ausblick

Als weltweit aktive Firmengruppe tragen wir gegenüber der Gesellschaft eine große Verantwortung. Bei allen unseren Geschäftsaktivitäten kommt dem Schutz der Menschen herausragende Bedeutung zu. Unser Ziel ist es, die Infektionsrisiken für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und deren Angehörige sowie für unsere Geschäftspartner so gut wie möglich zu reduzieren. Auf diese Weise tragen wir dazu bei, unsere Mitmenschen vor einer Ansteckung mit dem Virus zu bewahren und die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 zu verlangsamen.

Alle Liebherr-Gesellschaften weltweit reagieren flexibel entsprechend der Situation vor Ort, um den Schutz ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewährleisten und die Geschäftsprozesse in größtmöglichem Umfang aufrechtzuerhalten. Zu den Maßnahmen zählen unter anderem ein umfangreiches Hygienemanagement, die infektionsvermeidende Organisation der Produktionsbereiche, Regelungen zum Arbeiten von zu Hause aus und generell die Nutzung mobiler Arbeitsformen anstatt von Vor-Ort-Terminen oder persönlichen Besprechungen.

Beeinträchtigungen in der Wertschöpfungskette sind derzeit vor allem auf Lieferengpässe aus den stark von Corona-Infektionen betroffenen Ländern und Regionen zurückzuführen. Vorübergehend kommt es daher zur Schließung einzelner Werke oder zu Anpassungen bei den Produktionskapazitäten. Alle Liebherr-Sparten und Gesellschaften stehen in diesen Tagen und Wochen in besonders engem Austausch mit ihren Lieferanten und Kunden. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren gewohnten Ansprechpartner bei Liebherr.