Ein wesentlicher Fortschritt für Turmdrehkrananwendungen

Fibre-Krane

Die Krane mit dem Zusatz "Fibre" wurden speziell für das Faserseil entwickelt. Mit dem Serienstart zur Bauma 2019 ging Liebherr den nächsten Schritt in der Evolution der Krantechnologie.

Vorteile im Überblick

  • Dank Reduzierung des Gewichts von Seil und Hakenflasche bestechen die Krane durch deutlich höhere Leistungsfähigkeit im gesamten Momentenbereich.

    Dank Reduzierung des Gewichts von Seil und Hakenflasche bestechen die Krane durch deutlich höhere Leistungsfähigkeit im gesamten Momentenbereich.

  • Die speziellen Materialien und die besondere Konstruktion des Faserseils machen es langlebiger als bestehende Stahlseile. Faserseile sind gutmütiger gegenüber Biegewechseln und müssen so seltener ausgetauscht werden.

    Die speziellen Materialien und die besondere Konstruktion des Faserseils machen es langlebiger als bestehende Stahlseile. Faserseile sind gutmütiger gegenüber Biegewechseln und müssen so seltener ausgetauscht werden.

  • Das Faserseil ist für Servicetechniker wesentlich einfacher zu handhaben. Die Flexibilität und die Gewichtsersparnis sorgen dafür, dass Seilwechsel und -einzug schneller und sicherer vonstattengehen.

    Das Faserseil ist für Servicetechniker wesentlich einfacher zu handhaben. Die Flexibilität und die Gewichtsersparnis sorgen dafür, dass Seilwechsel und -einzug schneller und sicherer vonstattengehen.

  • Der Mantel des Faserseils hat keine tragende Funktion, sondern dient in erster Linie der Erkennung des Abnutzungsgrades. Er ist mit unterschiedlich schnell verschleißenden Fasern ausgestattet. Je nach Abnutzung wird so der rote Kern freigelegt und die Ablegereife somit deutlich sichtbar angezeigt.

    Der Mantel des Faserseils hat keine tragende Funktion, sondern dient in erster Linie der Erkennung des Abnutzungsgrades. Er ist mit unterschiedlich schnell verschleißenden Fasern ausgestattet. Je nach Abnutzung wird so der rote Kern freigelegt und die Ablegereife somit deutlich sichtbar angezeigt.

  • Vorteile im Detail:

    Unerreichte Leistungswerte

    Fibre-Krane warten mit einer besonders starken Lastkurve auf, da in der Lastberechnung das Gewicht des Seils immer mitgerechnet wird. Die Reduktion auf ein Fünftel des Gewichts ist ausschlaggebend um die Leistungsfähigkeit des Krans um 8 % im gesamten Momentbereich und bis zu 20 % maximal zu erhöhen. Die wegfallende Belastung durch das Seil fließt direkt in die Leistungsfähigkeit des Krans ein. Weil auch Bauteile wie die Hakenflasche leichter werden, addiert sich das zum Nutzlastgewinn. Sie erhalten eine höhere Leistungsfähigkeit, ohne auf Hakenhöhen verzichten zu müssen.

    Hält einfach länger, viel länger

    Die ausgiebige Testphase mit dem Faserseil hat gezeigt, dass es in der Praxis die 4-fache Lebensdauer eines vergleichbaren Stahlseils besitzt – richtige Nutzung vorausgesetzt. Bis zu zehn Jahre Nutzung sind absolut möglich. Neben der Anschaffung des Seils selbst, reduziert sich damit auch der Aufwand für den Austausch.

    13 mal so viele Biegewechsel

    Die Zahl der möglichen Biegewechsel ist eine entscheidende Kenngröße bei der Bestimmung der Lebensdauer eines Seils. Bei Prüfstand-Tests erreicht der besondere Aufbau des Faserseil-Kerns bis zu 13 mal so viele Biegewechsel verglichen mit einem Stahlseil. Was eine erheblich höhere Lebensdauer bedeutet.

    Handling leicht und sauber

    "Der Umgang mit dem Seil ist wirklich perfekt. Es ist so leicht, dass wir es ohne Hilfsmittel montieren können. Außerdem sind die Laufstege nicht mehr so rutschig, weil das Seil nicht geschmiert werden muss – und die Klamotten bleiben auch sauber.“

    Jochen Braunger, Servicetechniker

    Seilwechsel

    Serviceleistungen an Kranen kosten Zeit und Geld. Der Seilwechsel mit dem neuen Faserseil lässt sich in kürzester Zeit und mit wenig Personal durchführen. Das erheblich niedrigere Seilgewicht vereinfacht die Handhabung und es müssen keine zusätzlichen Hebewerkzeuge verwendet werden. So sparen Sie Montagekosten und reduzieren Stillstandzeiten.

    Sicherheit

    Das neue Faserseil erhöht nicht nur die Traglasten der Turmdrehkrane, sondern auch die Sicherheit im Einsatz. Die einzigartige Seilkonstruktion, verbunden mit dem Material, schützt alle Beteiligten auf der Baustelle.

    Ablegereifeerkennung

    Bei der Entwicklung des Faserseils wurde besonderer Wert darauf gelegt, dass der Zeitpunkt des Seilwechsels möglichst einfach bestimmt werden kann. Der äußere Mantel des Seils hat keine tragende Funktion. Wird der Mantel mit der Zeit abgenutzt, erscheint die darunterliegende rote Signalschicht. Diese ist auch von weitem zu sehen und zeigt deutlich, dass das Seil gewechselt werden muss.

  • Schädigungsgrad ca. 40 %
    Indikatorfasern des Mantels sind deutlich verschlissen.

    Schädigungsgrad ca. 40 %

    Indikatorfasern des Mantels sind deutlich verschlissen.

  • Schädigungsgrad ca. 60 %
    Zusätzlich zu den farbigen Indikatorfasern beginnen die grauen und weißen Schutzfasern zu verschleißen.

    Schädigungsgrad ca. 60 %

    Zusätzlich zu den farbigen Indikatorfasern beginnen die grauen und weißen Schutzfasern zu verschleißen.

  • Schädigungsgrad ca. 90 %
    Alle Mantelfasern zeigen Verschleiß. Punktuell sind maximal zwei nebeneinander liegende Litzen des Seilkerns erkennbar. Der Ablegeprozess muss eingeleitet werden.

    Schädigungsgrad ca. 90 %

    Alle Mantelfasern zeigen Verschleiß. Punktuell sind maximal zwei nebeneinander liegende Litzen des Seilkerns erkennbar. Der Ablegeprozess muss eingeleitet werden.

  • Schädigungsgrad ca. 95 %
    Alle Mantelfasern zeigen starken Verschleiß. Punktuell sind maximal drei nebeneinander liegende Litzen des Kerns sichtbar. Der Seilwechsel muss durchgeführt werden.

    Schädigungsgrad ca. 95 %

    Alle Mantelfasern zeigen starken Verschleiß. Punktuell sind maximal drei nebeneinander liegende Litzen des Kerns sichtbar. Der Seilwechsel muss durchgeführt werden.

  • Schädigungsgrad ca. 100 %
    Größere Bereiche des Seilkerns sind deutlich sichtbar und nicht mehr geschützt. Ein weiterer Kranbetrieb ist nicht möglich.

    Schädigungsgrad ca. 100 %

    Größere Bereiche des Seilkerns sind deutlich sichtbar und nicht mehr geschützt. Ein weiterer Kranbetrieb ist nicht möglich.

  • Die moderne Steuerung der Fibre-Krane erreicht durch die Anpassung der Geschwindigkeit an das reduzierte Gewicht, kürzere Hubzeiten unter Last. Auf Ihrer Baustelle können so mehr Lastspiele in der gleichen Zeit realisiert werden.

    Doch wenn die Zahl der Hübe nicht steigt, bieten die Fibre-Krane Ihnen einen Energievorteil. Bis zu 5% Energiekosten können im laufenden Betrieb eingespart werden.

    Sauberes Wickelbild, wie vom Stahlseil gewohnt.

    Krane und deren Seile sind ständig verschiedensten Umwelteinflüssen wie Wetter, Schmutz oder verschiedenen Chemikalien ausgesetzt. Der Schutz durch den speziellen Mantel und die spezielle Beschichtung trägt zur langen Lebensdauer des Faserseils bei.

    Aufgrund der geringen Reibung des Faserseils muss dieses nicht geschmiert werden. Damit bleibt nicht nur der Kran sauberer – sondern auch Monteure und Laufstege.

    Während Stahlseile sich über die Dauer der Nutzung in die Seilrollen einschneiden, werden diese bei den Fibre-Kranen durch die geringere Seilreibung geschont.

    Durch den Schutzmantel des Faserseils verringert sich der Reinigungsaufwand bei Fibre-Kranen erheblich. Umweltbelastende Reinigungsmittel werden nicht benötigt.

    Da sowohl Kern als auch Mantel aus hochfesten Kunststofffasern bestehen, die nicht so spröde wie Stahldrähte sind, verletzt sich niemand an abstehenden Drähten.

    Der Seilkern des hochfesten Faserseils ist so ausgelegt, dass Wasser nur schwer eindringen kann. Da der Seilkern aus korrosionsfreien Kunstfasern besteht, kann darüber hinaus kein unbemerktes Rosten von innen heraus erfolgen.

    87.000 Stunden und 85.000 Testmeter für das Seil der Zukunft

    In langjähriger und intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit wurde eine zuverlässige und sichere Alternative zu Stahlseilen entwickelt. Aus Grundmaterialien, die sich bereits in vielen Einsatzgebieten bewährt haben, entstand ein hochfestes Faserseil, das den hohen Ansprüchen auf modernen Baustellen gerecht wird. In vielen Betriebsstunden und mit tausenden Metern Testseil konnte das Faserseil seine Tauglichkeit unter Beweis stellen. 87.000 Stunden und 85.000 Testmeter für das Seil der Zukunft.

    Die neuentwickelten Krane konnten die Eigenschaften, die ihnen von Forschung und Entwicklung zugesprochen wurden, auf verschiedenen Baustellen unter Beweis stellen. Mit Hilfe der Erkenntnisse aus der ständigen Überwachung der Seile und aus den Rückmeldungen von Kranfahrern und Servicetechnikern, wurden die Fibre-Krane zu den Produkten, die sie heute sind:

    Ein wesentlicher Fortschritt in der Kran-Technologie.

    Baumaschinen und deren Zubehör gehören auf Baustellen, denn dort müssen sie sich langfristig beweisen. Daher wurden die Fibre-Krane über einen Zeitraum von mehreren Jahren in Feldtests ausgiebig getestet. Entstanden ist ein Seil, mit dem Sie den Herausforderungen moderner Baustellen bestens begegnen können.

    • 11 Turmdrehkrane
    • 318 Testwochen
    • 2.035 m Seil im Feldtest
    • 15 Baustellen
    • 5 Länder

    Service am Faserseil

    Unvorhergesehene Schäden absichern - mit unserem Fibre Care

    Sie haben Bedenken wegen der Investitionskosten und möglichen unvorhergesehenen Seilschäden? Dann nutzen Sie unser Angebot und schließen Sie Fibre Care ab. Damit sind Sie sogar gegen Gewaltschäden abgesichert.

    So funktioniert´s:

    Im Schadenfall erhalten Sie auf das neu erworbene Faserseil eine Rückvergütung in Abhängigkeit des Alters Ihres Faserseils. Dabei erhalten Sie folgende Rückvergütungen:

    • im 1. Jahr 80%
    • im 2. Jahr 60%
    • im 3. Jahr 40%

    *Ausgeschlossen sind Vorsatz, Einwirkung Dritter und höhere Gewalt.

    So sichern Sie den Werterhalt Ihres Fibre Krans.

    Sie haben weitere Fragen zu Fibre Care?

    Ihre Anfrage an uns

    Downloads

    Video

    370 EC-B 12 Fibre - Ready for the future Video ansehen