Hochfragile Last für das Maximum auf acht Achsen

Der Liebherr-Mobilkran wurde vergangenen September für einen besonderen Einsatz vom spanischen Festland auf die Mittelmeerinsel gebracht: Im Hafen von Palma de Mallorca galt es, das 72 Meter lange und 24 Tonnen schwere Aluminium-Rigg einer Super-Yacht zu demontieren. Den Hub koordinierte das mallorquinische Traditionsunternehmen Grúas Pol in Zusammenarbeit mit Grúas Leman und RSB Rigging Solutions, einem Unternehmen für Takelage-Arbeiten. Kein leichtes Unterfangen, denn die enorme Takelage umfasst neben dem Mast auch Draht-Tauwerk und sogenanntes „stehendes Gut“ – also Befestigungs- oder Umlenkpunkte aus gezogenem, Edelstahlstangen mit großem Durchmesser, die den Mast aufrecht und in Position halten. „Bei der regelmäßigen Wartung und Überprüfung heben wir den Mast aus dem Schiff, legen ihn ab, zerlegen alles und führen die Servicearbeiten durch. Danach bauen wir alle Bestandteile wieder zusammen, sodass die Yacht einsatzbereit ist“, erklärt Steven Branagh, Inhaber von RSB Rigging Solutions.

Wenn wir die Takelage aus dem Schiff heben, dann wird sie ziemlich instabil. Sie bewegt sich stark von einer Seite zur anderen, so dass wir bei dem ganzen Vorgang zusätzlich auf die Windverhältnisse achten müssen.

Steven Branagh, RSB Rigging Solutions

Fingerspitzengefühl und wenig Wind

Dass der Prozess rund um die Wartungsarbeiten so heikel ist, liegt nicht nur daran, dass ein Mast dieser Größenordnung zwischen fünf und sechs Millionen Euro kostet, sondern auch an einer Vielzahl von Faktoren, die sich auf die zu erledigende Aufgabe auswirken können. „Wenn wir die Takelage aus dem Schiff heben, dann wird sie ziemlich instabil. Sie bewegt sich stark von einer Seite zur anderen, so dass wir bei dem ganzen Vorgang zusätzlich auf die Windverhältnisse achten müssen“, berichtet Branagh weiter. „Da der Mast empfindlich ist, braucht man darüber hinaus enormes Fingerspitzengefühl“, ergänzt Kranfahrer Pedro García Salas. Hinter einem solchen Einsatz stecken viele Stunden an Planung und Vorbereitung. So haben sechs Rigger etwa zehn Tage lang die Takelage für den Hub vorbereitet, um ein reibungsloses Absetzen der Takelage zu gewährleisten. Darüber hinaus arbeiten alle an dem Projekt beteiligten Fachleute – von den Taklern bis zum Betriebsteam – zusammen, um die Voraussetzungen für eine möglichst reibungslose Bewegung des Riggs zu schaffen. „Das Letzte, was wir hier brauchen, ist ein Kran, der rostig ist oder schlecht gewartet aussieht. Ich war also sehr glücklich, als ich am Kai einen brandneuen Liebherr-Kran von Grúas Leman sah und wusste: Das erleichtert uns die Arbeit ungemein“, ergänzt Branagh. Aus einsatztechnischen Gründen wurde der 700-Tonner extra vom Festland auf die Baleareninsel geschifft: Da der Kunde seine Yacht bei RSB Rigging Solutions warten lassen wollte, der größte verfügbare Kran auf Mallorca für diesen Einsatz jedoch nicht über ausreichend Hubleistung verfügte, organisierte Grúas Pol den Liebherr LTM 1650-8.1 bei Grúas Leman vom spanischen Festland.

Wir brauchen Ihre Einwilligung Dieses YouTube-Video wird von Google* bereitgestellt. Wenn Sie das Video laden, werden Ihre Daten, darunter Ihre IP-Adresse, an Google übermittelt und können von Google u.a. in den USA gespeichert und verarbeitet werden. Auf die weitere Datenverarbeitung durch Google haben wir keinen Einfluss. Indem Sie auf „Akzeptieren“ klicken, willigen Sie für dieses Video gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO in die Datenübermittlung an Google und zugleich ausdrücklich gemäß Art. 49 Abs. 1 lit. a DSGVO in die Datenübermittlung in die USA ein. Wenn Sie künftig nicht mehr zu jedem YouTube-Video einzeln einwilligen und diese ohne diesen Blocker laden können möchten, können Sie zusätzlich „YouTube immer akzeptieren“ auswählen und damit auch für alle weiteren YouTube-Videos, welche Sie zukünftig auf unserer Website noch aufrufen werden, in die damit verbundenen Datenübermittlungen an Google und in die USA einwilligen. Beachten Sie, dass nach Einschätzung des Europäischen Gerichtshofs in den USA derzeit kein nach EU-Standards angemessenes Datenschutzniveau besteht und wir vorliegend auch keine geeigneten Garantien für den Schutz Ihrer Daten erbringen können, um dieses Defizit auszugleichen. Mögliche Risiken der Datenübermittlung in die USA für Sie sind insbesondere, dass ein Zugriff staatlicher Stellen nicht ausgeschlossen werden kann und Ihre Daten, möglicherweise ohne dass Sie darüber gesondert informiert werden und ohne dass Ihnen durchsetzbare Rechte und wirksame Rechtsbehelfe zur Verfügung stehen, aus Gründen der nationalen Sicherheit, der Strafverfolgung oder für andere im öffentlichen Interesse der USA liegende Zwecke verarbeitet werden könnten. Erteilte Einwilligungen können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft über die Einstellungen widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google. *Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland; Mutterunternehmen: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA

Von der Vertikalen in die Horizontale

Doch wie kommt nun der schwankende Segelmast vom Kranhaken in horizontaler Lage auf Transportböcken in die Werft? Für diesen ebenso heiklen Vorgang ist ein zweiter Kran notwendig, dessen Haken am unteren Ende des Aluminiummastes befestigt wird, nachdem er von der Yacht gehoben und stabilisiert wurde. Der lokale Transportdienstleister setzte für dieses Projekt einen LTM 1200-5.1 aus seiner eigenen Flotte ein. „Im Tandem bringen die beiden Krane so die Takelage in eine horizontale Position“, erklärt Ed Juárez, verantwortlicher Projektmanager bei Grúas Pol. Vorsichtig manövrieren die Kranfahrer dann den Mast auf Transportböcke, so dass das Aufbauteam und andere Vertragspartner problemlos daran arbeiten können. Nach 12 bis 18 Wochen in der Werft ist ein Segel-Rigg dieser Größenordnung üblicherweise gewartet. Dazu gehört unter anderem die Reinigung des Mastes, Wartung und Überprüfung der Beschläge sowie, wenn nötig, Lackierarbeiten. Wenn die Rigger alle Wartungsarbeiten abgeschlossen haben, bauen sie die Takelage wieder zusammen und installieren sie genauso behutsam wieder an Bord der Yacht.

  • Nur keine ruckartigen Bewegungen.
    Vorsichtig hebt Kranfahrer Pedro García Salas mit dem LTM 1650-8.1 die Takelage von der Segelyacht.

    Nur keine ruckartigen Bewegungen.

    Vorsichtig hebt Kranfahrer Pedro García Salas mit dem LTM 1650-8.1 die Takelage von der Segelyacht.

  • Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt
    Steve Branagh (rechts) und Russ Brown (links) unterstützen Kranfahrer Pedro, als er die Takelage aus der Verankerung hebt.

    Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt

    Steve Branagh (rechts) und Russ Brown (links) unterstützen Kranfahrer Pedro, als er die Takelage aus der Verankerung hebt.

  • Fragiles Mobile
    Behutsam legen die Liebherr-Krane im Tandem die Takelage auf den Transportböcken ab.

    Fragiles Mobile

    Behutsam legen die Liebherr-Krane im Tandem die Takelage auf den Transportböcken ab.

  • Das könnte Sie auch interessieren

    Mobil- und Raupenkrane

    Das Produktspektrum der Fahrzeugkrane bei Liebherr umfasst mehr als 30 unterschiedliche Typen von Teleskop- und Gittermastkranen auf Mobil- und Raupenfahrwerken.

    Zum Produktbereich

    Der perfekte Hub

    Mit dem Crane Planner 2.0. macht Liebherr das Planen von Kraneinsätzen in 3D erlebbar. Dahinter stecken anspruchsvollste Technik und ein Team von Liebherr-Ingenieuren und 3D-Experten, die Komplexität zum Kinderspiel machen.

    Zum Beitrag

    Das Magazin der Firmengruppe

    Das Magazin wirft einen Blick hinter die Kulissen von Liebherr. Die Geschichten stellen Helden des Alltags vor und zeigen Lösungen für die Probleme von morgen auf. Es erwarten Sie spannende Geschichten über Menschen, die gemeinsam mit Liebherr Großes leisten.

    Zum Magazin