Spartenbericht

Fahrzeugkrane

Die Sparte Fahrzeugkrane erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 2.057 Mio. €. Dies entspricht einer geringen Veränderung von - 15 Mio. € oder - 0,7 % im Vergleich zum Vorjahr.

Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr
Umsatz nach Absatzregionen 2017

Steigende Marktanteile bei den Mobilkranen

Die Seitwärtsentwicklung auf dem Weltmarkt für Mobilkrane setzte sich im Jahr 2017 fort. Die weltweite Nachfrage nach Raupenkranen lag 2017 leicht über dem Niveau des Vorjahres. Dies war bei Liebherr besonders bei den Raupenkranen der Größenklasse über 300 Tonnen spürbar. Die Sparte baute hier den Anteil am Weltmarkt auf 47,9 % aus. Bei den Raupenkranen unter 300 Tonnen war hingegen eine rückläufige Nachfrage zu verzeichnen. Bestseller bei den Gittermast-Raupenkranen blieb der LR 1300. Der weltweite Marktanteil von Liebherr für All-Terrain-Krane lag mit 52,4 % leicht unter dem Niveau des Vorjahres. Die stärkste Nachfrage war bei den Maschinen der 3- bis 6-Achs-Klassen zu verzeichnen.

In Westeuropa steigerte die Sparte ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr leicht. Vor allem in Deutschland zeigte der Markt eine hohe Dynamik. Trotz der Brexit-Diskussion lag die Nachfrage im Vereinigten Königreich sogar noch über dem Vorjahr. Etwas rückläufig waren hingegen die Verkaufserlöse in Dänemark, Österreich und Belgien. Im Süden Europas lässt sich eine positive Entwicklung beobachten, insbesondere in Italien. In Osteuropa lag der Umsatz in etwa auf dem Niveau des Vorjahres.

Hervorragende Entwicklung in Japan und Australien

In der Region Fernost / Australien stiegen die Verkaufserlöse deutlich an. Hervorzuheben ist die hervorragende Entwicklung in Japan und Australien. Der insgesamt positiven Entwicklung der Region Fernost / Australien steht ein deutlicher Rückgang der Umsätze im Nahen und Mittleren Osten gegenüber. In Amerika sanken die Verkaufserlöse insgesamt. In den USA stieg die bereits hohe Nachfrage nach Mobilkranen weiter an, während der Umsatz mit Raupenkranen sank. Die Märkte Argentinien und Kanada erholten sich im Vergleich zum Vorjahr. Mexiko hingegen war nach einem starken Vorjahr rückläufig.

Die Zahl der verkauften Neugeräte stieg im vergangenen Jahr an. Dabei setzte sich der Trend hin zu kleineren Geräten 2017 fort. Auch im Bereich der Gebrauchtgeräte lagen die Absatzzahlen über dem Vorjahreswert.

Liebherr erweiterte sein Produktportfolio um Geländekrane, die genau auf die Anforderungen des Hauptmarkts Nordamerika zugeschnitten sind.

Neue Geländekrane für den nordamerikanischen Markt

Liebherr erweiterte im Berichtsjahr sein Produktportfolio durch die Geländekrane LRT 1090-2.1 und LRT 1100-2.1. Die Rough-Terrain-Krane wurden erstmals auf der Fachmesse Conexpo 2017 in Las Vegas (NV / USA) vorgestellt. Sie sind auf Basis umfangreicher Analysen genau auf die Anforderungen an Geländekrane im Hauptmarkt Nordamerika zugeschnitten. Auf der Messe wurde außerdem der 4-achsige LTM 1090-4.2 vorgestellt, der auf variable Achslasten ausgelegt ist.

Darüber hinaus wurde der 2016 erstmals der Öffentlichkeit präsentierte Mobilkran LTM 1450-8.1 erfolgreich in den Markt eingeführt. Dieser 8-Achser verfügt über den weltweit längsten Teleskopausleger, der im Straßenverkehr bei zwölf Tonnen Achslast mitgeführt werden darf.

Bei den Entwicklungen der Mobilkranreihe setzte Liebherr im vergangenen Jahr weiterhin auf eine Ein-Motor-Strategie und das intelligente Antriebssystem ECOmode. Krane wie der LTM 1090-4.2 oder der LTM 1450-8.1 werden damit effizienter und somit umweltfreundlicher.

Intelligente Baustellenplanung für anspruchsvolle Hübe

2017 überarbeitete die Sparte LR-Raupenkrane mit einem Gewicht von unter 300 Tonnen. Erhöhtes Augenmerk wurde dabei auf die Sicherheit der Maschinen gelegt. Abhängig von ihrer Tätigkeit müssen Raupenkrane verschiedene sicherheitsrelevante Normen erfüllen. Neue Betriebsarten sowie zugehörige Traglastkurven und Lastmomentbegrenzungen erleichtern jetzt die Erfüllung dieser Normen bei Greifer- und Floating-Device-Einsätzen sowie bei Gründungsarbeiten und beim Heben von Personen.

Zudem brachte Liebherr mit dem Crane Planner 2.0 eine überarbeitete Version seiner Planungssoftware für Krane auf den Markt. Dieses Tool kombiniert interaktive 3D-Modelle mit allen relevanten Planungsdaten. Jede Änderung an der Kran-Geometrie löst eine sofortige Neuberechnung der Daten aus. Zudem wurde das Angebot der Abstützbasis VarioBase® und des Ballastkonzepts VarioBallast® auf weitere Kranmodelle ausgeweitet

Im vergangenen Jahr investierte die Sparte Fahrzeugkrane vor allem in Grundstücke, Geschäfts- und Betriebsausstattung sowie in Maschinen und Anlagen.

Der Umsatz der Sparte wird im Jahr 2018 voraussichtlich über dem Niveau von 2017 liegen. Bereits jetzt ist die Auftragslage für den Beginn des Jahres 2018 hervorragend.