Liebe Leserinnen und Leser,

2019 erzielte unser Familienunternehmen einen Gesamtumsatz von über 11 Milliarden Euro und damit den dritten Umsatzrekord in Folge. Es ist bemerkenswert, dass sämtliche Sparten zu dieser erfreulichen Entwicklung einen positiven Beitrag geleistet haben.

Diesen Erfolg verdanken wir insbesondere unseren Kunden, denen wir an dieser Stelle sehr herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen und die oftmals langjährige Partnerschaft danken möchten. Ein weiterer Schlüssel zu diesem erfolgreichen Jahresabschluss waren unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir können mittlerweile auf eine Belegschaft von mehr als 48.000 Menschen bauen, die sich tagtäglich für unser Unternehmen einsetzen. Für ihr Engagement, ihre Ideen und ihre Loyalität bedanken wir uns außerordentlich.

Wie interpretiert man einen solchen Umsatz, der zum wiederholten Male der höchste der Firmengeschichte ist? Wir ziehen daraus vor allem zwei Schlüsse. Zum einen zahlt sich unser Grundsatz des langfristigen Denkens und Handelns aus. Unsere Kunden wissen, dass auf uns Verlass ist. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Zum anderen interpretieren wir dieses Rekordjahr als das Ergebnis unserer großen Innovationskraft, die wir im Sinne unserer Kunden einsetzen. Unser Anspruch ist es, die langfristigen Branchentrends mitzugestalten und dabei für unsere Kunden Dinge möglich zu machen, die bisher nicht machbar erschienen. Dinge, die den Menschen den Alltag erleichtern.

Auch im Jahr 2019 konnten wir diesem Anspruch gerecht werden. Wir haben in allen Sparten zahlreiche neue Lösungen mit echtem Mehrwert auf den Markt gebracht. Dabei haben uns Aspekte wie Effizienz und Wirtschaftlichkeit, Bedienkomfort und Nutzerfreundlichkeit, Arbeitssicherheit, die Qualität oder auch die Umweltverträglichkeit unserer Produkte geleitet. Technologisch haben wir im Hinblick auf die Zukunft unter anderem weiter an digitalen Lösungen, an modernsten und alternativen Antrieben sowie am Einsatz neuer Materialien und Verfahren gearbeitet. Darüber hinaus haben wir wieder erheblich in unsere Vertriebs- und Serviceorganisation investiert, immer mit dem Ziel, die Nähe zu unseren Kunden zu erhöhen.

Für das Geschäftsjahr 2020 ist eine verlässliche Prognose, durch das weltweite Auftreten des Coronavirus, derzeitig nicht möglich. Wir wissen, dass das Jahr 2020 herausfordernd sein wird. Wir wissen aber auch, dass wir unseren Kunden, Partnern und Beschäftigten weiterhin verlässlich zu Seite stehen werden.

Dr. h. c. Dipl.-Kfm. Isolde Liebherr, Dr. h. c. Dipl.-Ing. (ETH) Willi Liebherr

Präsidium des Verwaltungsrates der Liebherr-International AG

Das könnte Sie auch interessieren

Interview

Interview

Dr. h.c. Isolde Liebherr, Dr. h.c. Willi Liebherr, Stéfanie Wohlfarth und Jan Liebherr blicken zurück auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr. Im Interview geben die Familiengesellschafter Auskunft über den Geschäftsverlauf, wichtige Meilensteine und Herausforderungen für das Unternehmen.

Zum Interview
Highlights

Highlights

Die Bauma, ein LEGOTechnic R 9800 Mining Bagger und Liebherr and Bord der Boeing Dreamliner: Hier finden Sie die Liebherr Highlights 2019.

Zu den Highlights
Entwicklung und Ausblick

Entwicklung und Ausblick

Mit einem Umsatz von 11.750 Millionen Euro war 2019 ein erfolgreiches Jahr für die Firmengruppe Liebherr.

Zu Entwicklung und Ausblick