12.05.2020 Perfekter Lückenfüller – Kanadisches Kranunternehmen Irving übernimmt LTM 1160-5.2 für neue Niederlassung in Texas

  • LTM 1160-5.2 perfekt für Taxikran-Einsätze in der petrochemischen Industrie
  • Neuer Kran füllt Lücke zwischen 130 und 250 Tonnen Traglast
  • „Langfristige Unterstützung durch den Hersteller ein wichtiger Schlüsselfaktor“

Das kanadischen Kranunternehmen Irving Equipment hat für die neue Niederlassung in Wallisville, Texas (USA) einen neuen Liebherr-Mobilkran LTM 1160-5.2 beschafft. Mit dem neuen Kran wird Irving hauptsächlich die petrochemische Industrie in der Region bedienen. Die langjährige gute Erfahrung mit dem Vorgängermodell LTM 1160-5.1 begründet die Entscheidung für den neuen Liebherr All-Terrain-Kran.

In der neuen Niederlassung von Irving gesellt sich der LTM 1160-5.2 (rechts) zu den Geräten LTM 1130-5.1 (links) und LTM 1250-5.1

In der neuen Niederlassung von Irving gesellt sich der LTM 1160-5.2 (rechts) zu den Geräten LTM 1130-5.1 (links) und LTM 1250-5.1

In der neuen Niederlassung von Irving gesellt sich der LTM 1160-5.2 (rechts) zu den Geräten LTM 1130-5.1 (links) und LTM 1250-5.1

Der neue Standort von Irving in Texas mit inzwischen zehn Beschäftigten wurde Mitte 2019 eröffnet. Der LTM 1160-5.2 ergänzt die Kranflotte in Walisville, wo bereits ein LTM 1250-5.1 und ein LTM 1130-5.1 betrieben werden. Beide wurden im vergangenen Jahr speziell für diese Niederlassung beschafft. Alle drei Liebherr-Krane werden hauptsächlich in der regionalen Petrochemie eingesetzt.

Vielseitigkeit ist König

Da Irving im regionalen Markt neu ist, braucht das Unternehmen eine Flotte von flexiblen All-Terrain-Kranen. Gabe Strybos, Niederlassungsleiter in Wallisville, erklärt: „Wir haben uns für den LTM 1160-5.2 entschieden, weil er perfekt die Lücke zwischen den Liebherr 130- und 250-Tonnen-Kranen füllt. Wir hatten früher bereits einen LTM 1160-5.1 und diese Größenklasse ist eine gute Kombination aus Transportierbarkeit, Leistung und Arbeitsbereich. Die Weiterentwicklungen des neuen Modells passen hervorragend zu unseren Anforderungen. Zunächst: Das schmalere Fahrgestell verbessert die Manövrierfähigkeit auf der Baustelle. Das kann über Gewinn oder Verlust eines Auftrags im Taxikranbereich entscheiden. Weiter weg von der Last stehen zu müssen, kann einen Kran der 200-Tonnen-Klasse erfordern. Zudem machen die VarioBase® und der VarioBallast® den Kran extrem vielseitig. Und schließlich hilft uns der verbesserte Kraftstoffverbrauch, wenn wir die Golfküste entlangfahren.“

Außer den Liebherr All-Terrain-Kranen betreibt Irving auch zwei Liebherr-Geländekrane in der neuen Niederlassung, einen LRT 1090-2.1 und einen LRT 1100-2.1.

Gabe Strybos leitet die neue Niederlassung in Wallisville.

Gabe Strybos leitet die neue Niederlassung in Wallisville.

Gabe Strybos leitet die neue Niederlassung in Wallisville.

Gute Partnerschaft und After-Sales-Service

Gabe Strybos führt weiter aus: „Irving ist seit mehr als 60 Jahren im Kranmarkt und glücklicherweise hatten wir stets gute Partnerschaften mit den Herstellern. Liebherr baut hervorragende Produkte, die LTM-Baureihe spricht für sich selbst. Gleich wichtig für uns ist der After-Sales-Service. Wir machen uns den Prozess, neues Equipment zu beschaffen, nicht leicht. So ist die langfristige Unterstützung durch den Hersteller ein wichtiger Schlüsselfaktor für uns. Und deshalb haben wir uns hier für Liebherr entschieden.“

Irving Crane wurde vor mehr als 60 Jahren in Saint John, New Brunswick (Kanada) gegründet. Das Kerngeschäft ist die umfassende Krandienstleistung. Zusätzlich bietet das Unternehmen Industriemontagen, Maschinenumzüge und Schwertransporte mit einer großen SPMT-Flotte (Self-Propelled Modular Transporter) an. Irving hat auch eine Sparte Spezial-Tiefbau. Das Unternehmen betreibt sechs Standorte in Kanada und des USA, beschäftigt 135 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und betreibt mehr als 100 Mobil- und Raupenkrane.